Familie, Feierei, Holiday, Home sweet Home

#7forXMAS Woche 4 – Typisch Weihnachten!

oder besser gesagt: der allgemeine Weihnachtswahnsinn! Bei diesem Post möchte ich euch ein wenig in mein Privatleben zur Weihnachtszeit einblicken lassen. Ausgeschmückt wird das Ganze durch Bilder meiner Weihnachtsdeko, damit auch was für’s Auge dabei ist.

Weihnachten läuft bei mir immer, und damit mein ich wirklich IMMER gleich ab! Diese Tatsache macht das Ganze schon wieder extrem lustig. Man ist eben einfach vorbereitet auf das was kommt und lässt sich daher nur noch selten aus der Bahn werfen. Im Normalfall beginnt dieser Wahnsinn bereits Mitte Dezember. Hier geht es darum das perfekte Bäumchen für Mutti und mich zu finden. Allein das ist schon eine Lebensaufgabe! Im Umkreis von ca 50 km sind wir nämlich bereits bei jedem Christbaumverkäufer bekannt! Es wundert mich tatsächlich, dass wir am Gitter noch nicht mit „wir müssen draussen bleiben“ gekennzeichnet sind! Vor einigen Jahren hab ich noch regelmäßig Tobsuchtsanfälle bekommen, wenn Mutti nach 5 Stunden und gefühlten 600 Kilometern immer noch kein Bäumchen hatte. Mittlerweile ist es umgekehrt! Mutti hat seit Samstag ihren Baum und ich such immer noch vergeblich. Aber ich bin guter Dinge, dass es noch diese Woche soweit sein wird. Dann folgt allerdings die nächste Herausforderung! Das Schmücken des Baumes! Und ich kann euch sagen … das ist bei mir so gar kein Zuckerschlecken! Ich kann gut und gerne mal 5 Stunden und 3 Flaschen Glühwein benötigen, bis ich mit der Verteilung der Kugeln zufrieden bin. Und wenn mir da nur einer reinpfuscht, ist der weihnachtlich Frieden sowas von am Arsch! Ein perfektes Bäumchen sieht bei mir dann so aus:

Ein paar Tage darauf folgt das Last-Minute-Geschenke-Shoppen. Mitte November macht sich langsam aber sicher der Gedanke breit, dass man etwas aufmerksamer durch die Welt gehen sollte, um eventuelle Geschenke-Tipps aufzunehmen und bei der nächstbesten Gelegenheit von der Liste streichen zu können. Meist hab ich diesen Vorsatz nach wenigen Tagen wieder vergessen und steh dann 2 Wochen vor Weihnachten vollkommen überfordert in den Läden. In diesem Jahr war es zum allerersten Mal anders und ich hatte ein paar wirklich geniale Ideen! So bekommt Papi zu Weihnachten ein Fotoalbum mit Bildern aus den 70er und 80er Jahren. Ich habe die Bilder in Dia-Form im Keller gefunden und bin sicher, dass er sie seit meiner Geburt nicht mehr zu Gesicht bekommen hat. Also hab ich in mühevoller Handarbeit ca 250 Dias eingescannt, bearbeitet, ausdrucken lassen und in ein Fotoalbum geklebt. Ganz oldschool. Der Spaß hat mich insgesamt ca 60 Stunden gekostet, dafür war es preislich gesehen ein Schnäppchen und wird geschenktechnisch sicher einschlagen wie eine Bombe! Er liest meinen Blog nicht, daher kann ich das hier offen legen. Trotz allem bin ich bei ein paar Kleinigkeiten mal wieder kurz vor knapp und die altbekannte Panik macht sich breit. Aber ohne wär ja irgendwie langweilig.

Einige Tage vor Weihnachten bricht dann alles zusammen. Plötzlich wird allen bewusst, dass ja jetzt Feiertage folgen und man dringend noch 20 Kilo Essen und Trinken besorgen muss, da sonst die Gefahr besteht, dass man diese 2 Tage nicht überlebt! Außerdem bemerkt Klein-Lavie beim Geschenke verpacken, dass das neonpinke Geschenkpapier mit dem neongelben Geschenkband vielleicht doch nicht ganz geeignet ist für Weihnachten und begibt sich somit in die größte Schlacht des Jahres … im Supermarkt! Wenn man hier mal kurz nicht aufpasst wird man gnadenlos totgetrampelt. Man könnte meinen es ginge um das nackte Überleben. Als wäre es das letzte Brot, dass es für die nächsten 5 Jahre zu essen gibt und als müsse man sich eine Jahresration für den Überlebensbunker sichern. Sehr ärgerlich wenn man dann, wie ich, wegen 3 Artikeln losziehen muss, um sich dann in einer Boa Constrictor an der Kasse wieder zu finden, die einen ganze 2 Stunden kostet! Ja da kommt Freude auf … alle Jahre wieder!

Es folgt der Heiligabend, wo ich mich irgendwann im Laufe des Mittags in meinem Elternhaus einfinde. Hier könnte man meinen, dass man das Wort Weihnachten zum allerersten Mal hört und vollkommen unvorbereitet ins kalte Wasser geworfen wurde. Es ist eine Mischung aus Hektik, Panik, Verzweiflung, Gereiztheit und Unlust … also eigentlich eine Mischung aus allem, was bei Weihnachten so gar nichts zu suchen hat. Diese Mischung lässt meine Gemütlichkeit im Nullkommanichts verfliegen und weicht einer extremen Genervtheit. Mir würde eine Suppe nämlich vollkommen reichen … und die würde auch bei meinen Eltern für mehr Entspanntheit sorgen. Dann müsste man sich nämlich nicht gleichzeitig um Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch kümmern, sondern könnte sich gemeinsam auf die Couch setzen und alte Videos schauen. Aber wem erzähl ich das. Ich bin sicher bei 50 – 80% von euch ist es ähnlich. Und so beginnt der Weihnachtsmarathon gegen halb 5 mit der Christmesse in der Kirche. Danach gehts zurück an den Herd. Es folgen Vor- und Hauptspeise. Zwischen dieser und dem Desert wird dann die Bescherung untergebracht. Und dann kehrt sie endlich ein … die Ruhe, die wir uns alle so gewünscht haben. Und endlich können wir es genießen … so wie es sein soll!

Seid gespannt auf die Beiträge der anderen Mädels zum

Thema „Typisch Weihnachten“

Dienstag: Jessy von Kleidermädchen (Instagram)
Mittwoch: Frauke von Ekulele (Instagram)
Donnerstag: Sarah von Just-like-me (Instagram)
Freitag: Vanessa von Vaneshion (Instagram)
Samstag: Andrea von Andysparkles (Instagram)
Sonntag: Hai-Yen von Giselaisback (Instagram)
Falls ihr die Beiträge der letzten Woche zum Thema „Weihnachtslook“ verpasst hab, hier eine Zusammenfassung!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Maribel 15. Dezember 2014 at 12:52

    Den Weihnachtsbaum find ich ja sowas von ausgezeichnet klasse! Muss ich ja ehrlich mal sagen. Wenns um die Deko geht bin ich ja tatsächlich so richtig altmodisch: rot, gold und ein bisschen grün, aber das türkis, tja es passt einfach ausgezeichnet zu dir 🙂

  • Reply Le de Sociale 15. Dezember 2014 at 13:16

    Love the christmas rush! and lovely decors

    xx
    Giana.LDS
    http://www.ledesociale.com

  • Reply ekule le 15. Dezember 2014 at 15:59

    Total toll zu lesen, wie Weihnachten bei anderen, bei euch, abläuft. Bei uns ist es eigentlich auch jedes Jahr ähnlich, genaues gibt es dann am Mittwoch ja bei mir zu lesen.
    Aber ich kenne diese „Stress-Hektik…“Momenta nur zu gut 😉 Aber spätestens wenn alle am Tischen sitzen wird es ruhig und irgendwie besinnlich….

    Die bunten Weihnachtskugeln finde ich sehr genial. Hat was!

    • Reply ekule le 15. Dezember 2014 at 15:59

      Vergessen….. die Idee mit der Outfit Übersicht finde ich sehr genial!!!

  • Reply Salo 15. Dezember 2014 at 20:07

    Ich bin grade erst auf deinen Blog gestoßen und ich muss sagen dass ich deinen leicht ironischen Schreibstil sehr gerne mag und mich mit deinen Beschreibungen echt identifizieren kann :p
    Auch die Fotos sind richtig schick geworden!
    Alles Liebe, Salo

  • Reply Sarah ❤ 15. Dezember 2014 at 22:51

    Aww voll schön wie Du die Outfits zusammen gefasst hast 🙂 Meins kommt dann nachträglich vor Weihnachten. Und Deine Deko ist so toll! Weihnachten läuft bei uns auch immer gleich ab, gerade das macht es so schön und ich freue mich jedes mal darauf 🙂

  • Reply Amysa 16. Dezember 2014 at 07:06

    Ich finde diese türkis-glitzer-silberne Weihnachtsdeko so genial bei dir 🙂 Bei uns geht es eher knallbunt mit einer Mischung aus kitschig und altmodisch zu 😉

  • Reply andysparkles 16. Dezember 2014 at 14:10

    Was für schöne Deko! Kaum zu glauben, aber ich habe immer noch null dekoriert, langsam wird Zeit, sonst brauch es nicht mehr zu machen 😀 Die Fotozusammenstellung unserer Outfits gefällt mir auch sehr gut 🙂

  • Reply VANESHION 19. Dezember 2014 at 17:38

    Deine Deko ist echt total schön und mal nicht in den typischen Weihnachtsfarbtönen – klasse!
    Sehr schöner und unterhaltsamer Post! Toll, wie du die Xmas-Looks nochmal zusammengefasst hast!

    Liebste Grüße,
    Vanessa

  • Leave a Reply