Home sweet Home

Home is where your heart is

In den letzten zwei Wochen habe ich mich zur Carmen Geiss Wiesentals entwickelt. Berlin – Düsseldorf – Frankfurt … ein Jetsetleben sondergleichen. Nur mit etwas weniger Geld und Glamour als Carmen. Trotzdem hab ich ein bisschen gelebt wie ein Rockstar. Fashionshows, Z-Promis, Sekt, Hairstyling, Feiereien mit den coolsten der Coolen. Meine Residenzen gestalteten sich dabei ganz unterschiedlich. Neben einem wundervollen Luftbett in Ascol’s Wohnung, fand ich heimelige Schlafplätze in der deutschen Bahn, dem Scandic Hotel am Kurfüstendamm und dem Wyndham Frankfurt. Ich kann nicht meckern. Das waren durchaus dekadente Aufenthalte, die jede Sekunde voll ausgekostet wurden. Und trotz allem ist es immer wieder ein großartiges Gefühl nach solchen Auswärtsspielen die eigenen vier Wände zu betreten. Meine kleine Wohlfühloase mit ganz viel Herzblut eingerichtet. Ich liebe meine Wohnung, ich liebe sie wirklich! An keinem Ort fühl ich mich so wohl, kann so gut runterkommen und zugleich so kreativ und produktiv sein.

Schlafzimmer0012 Bilderwand Kronleuchter Wohnung Garderobe Schuhschrank Schaukelstuhl Deko alter Koffer Fellteppich 3 Küche Fischeye Wohnung Vorher

Bei der Besichtigung vor über zwei Jahren, wusste ich sofort, dass ich sie haben will. Und das obwohl sie von oben bis unten in einem ganz furchtbaren Orangegelb gekleidet war … mit BLAU!!!!! Da mein Wesen sehr visuell geprägt ist, hatte ich die Wohnung vor meinem inneren Auge bereits komplett ausgestattet. Auch die IKEA-Wunschliste war schon vor der Zusage überproportional angewachsen. Vielleicht war es eine Vorahnung, aber ich bekam die Wohnung tatsächlich und wollte von Anfang an, dass sie perfekt ist. Perfekt für mich. Und hier unterscheide ich mich grundlegend von Carmen Geiss. Es war nämlich mein eigener Geldbeutel, der dafür bluten musste. War aber egal, denn für mich war das Wichtigste, dass ich mich ab dem erstem Moment zu 100 Prozent wohlfühle. Und genau das mach ich auch heute noch. In den vergangenen zwei Jahren blieb das Grundgerüst zwar gleich, wurde aber in regelmäßigen Abständen immer mal wieder aufgefrischt. Durch Deko, Flohmarkterrungenschaften und alten Schätzen aus den Kellerräumen anderer Menschen. Und so haben sich Wohnzimmer, Garderobe und Schlafzimmer (coming soon) in den letzten Monaten als wahre Bildmotive für Wohnzeitschriften entpuppt.

Wohnung Rohzustand Wohnzimmer Deko Couch Ikea Kupfer weiss grau Fuchs Palettentisch 3 Wohnzimmer Fisheye Schlafzimmer0003 Schlafzimmer Einrichtung Wohnzimmer Deko Kupfer Fuchs Teller Teelichter Wohnzimmer Deko Couch Ikea Kupfer weiss grau Fuchs Palettentisch

Hierfür bediene ich mich auch immer wieder der weiten Welt des WorldWideWebs. Da findet man heutzutage nämlich ganz großartige Wohnbeispiele, die einen auf verschiedenste Art inspirieren. Leider sorgen diese auch in regelmäßigen Abständen für Nervenzusammenbrüche, weil meine Wohnung schlichtweg zu klein ist, um all die Ideen auch umsetzen zu können. Und trotzdem liebe ich es, mir die Räumlichkeiten anderer anzuschauen und dadurch wieder eigene Eindrücke für mein kleines Reich zu sammeln. Bei Homify gibt es zu den Einblicken in fremde Residenzen zusätzlich auch noch hilfreiche Tipps von Experten, die sich mit den Themen rund ums Wohnen beschäftigen und ihr Fachwissen mit uns teilen. Für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis eine super Plattform um sich, wie ich, ein kleines Schlaraffenland zu erschaffen.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Homify

Previous Post Next Post

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply bknicole 31. Januar 2016 at 13:53

    Ich finde es echt wahnsinn was du aus der Wohnung gemacht hast. Das zeigt das man auch mit kleinerem Geldbeute wirklich viel machen kann. Würde bei dir, wie schon mehrmals betont, sofort einziehen, denn das ganze trifft auch komplett meinen Geschmack. Ansonsten glaube ich dir, dass es daheim am schönsten ist. Kennt glaube ich jeder, dass man sich nach einer längeren Reise doch auf das eigene Bett freut. Gibt halt keinen schöneren Ort.

  • Reply Sarah 31. Januar 2016 at 14:10

    Wirklich toll was ihr aus der Wohnung gemacht habt 🙂

  • Reply Victoria 31. Januar 2016 at 14:40

    Wow, die Wohnung war ja vorher unglaublich eingerichtet :O Mir geht es da genau so wie dir. Ich habe auch zuerst die Wände weiß gestrichen und brauche alle paar Monate immer mal wieder Veränderung.
    Deine Wohnung sieht unglaublich schön aus <3

    Liebe Grüße,
    Victoria

  • Reply Julia 31. Januar 2016 at 17:08

    Liebe Diana,

    ich bin so begeistert, was du aus der Wohnung gemacht hast! Ich für meinen Teil würde mich bei dir definitiv wahnsinnig wohl fühlen und freue mich jetzt schon darauf, irgendwann einmal eine Wohnung außerhalb des Studentenwohnheims zu besitzen, in der ich etwas mehr Freiheiten habe.

    Und achja: Vergiss nicht, dich auch mal zu schonen, ja? 🙂

    Liebe Grüße,
    Julia von Juliary

  • Reply Kathi 31. Januar 2016 at 17:14

    Schööööööööööööööön ist deine Wohnung! Also bei dir würde ich mich glatt auch total wohl fühlen 😉

  • Reply Claudia 31. Januar 2016 at 20:57

    Warum um Gottes Willen hast du die Wohnung umgestaltet? Die war doch voll geil vorher im Orange-blau… Nicht! Ich bin echt begeistert, was du daraus gemacht hast! Bei mir ist es auch so, dass das Grundgerüst gleich bleibt und ich immer neu dekoriere… Bald geht es wieder los.

    Claudia
    http://junegold.blogspot.de

  • Reply Maribel Skywalker 1. Februar 2016 at 09:48

    ohwei… das wär ja auch so gar nich meins gewesen 😀 aber umso schöner, was du draus gemacht hast :)) ♥

  • Reply Featheranddress 1. Februar 2016 at 15:40

    Ich finde deine Wohnung richtig schnuckelig. Du hast den Platz wirklich super genutzt. LG

    http://featheranddress.com

  • Reply Billchen 2. Februar 2016 at 19:20

    Eine richtig tolle Wohnung! Die Einrichtung gefällt mir richtig gut, da würde ich auch sofort einziehen und mich wohlfühlen 🙂

  • Leave a Reply