Holiday, OOTD, Travel

Das Leben ist zu kurz – Nimm Dir Zeit für Meer

Seit Jahren rasen die Tage buchstäblich an mir vorbei. Mit Vollzeitjob, Blog und eigenem Haushalt vergehen Wochen und Monate wie im Flug. Keine Zeit für Pausen, keine Zeit zum Verschnaufen. Manchmal verbringe ich monatelang kein einziges Wochenende Zuhause. Bin ich zur Abwechslung dann endlich mal wieder in den eigenen vier Wänden, will die To-Do Liste nicht enden. Die Tage werden länger, die Nächte kürzer. Dabei ist der Kopf so voll, dass ein Abschalten kaum möglich ist. Workaholic live on stage! Man findet kein Ende und hat sich an diesen Zustand längst gewöhnt. So schlafe ich oft erst in den frühen Morgenstunden vorm Laptop ein. Hier bleibt keine Zeit etwas zu vermissen. Mit ein Grund weshalb ich mir in den vergangenen Jahren nur selten eine Auszeit gegönnt habe. Ich hatte einfach nicht das Gefühl, dass sie nötig wäre. Auch mein Körper hat sich dem Dauerstrom angepasst. Gönnt man ihm keine Ruhe, hat er scheinbar auch keine Zeit erschöpft zu sein. Urlaub? Brauch ich nicht! Kann ich dazu nutzen noch mehr zu arbeiten. Ein absoluter Trugschluss, wie mir nun endlich wieder bewusst wurde! Wieder mal musste erst das Bratwurstmadl kommen und mir die Augen öffnen. Der spontane Sardinienurlaub – das Beste was mir in diesem Jahr passiert ist! Die Nebensaison hat durchaus ihre Vorzüge. Die Strände und Unterkünfte sind fast leer und bieten somit die perfekte Gelegenheit endlich mal runterzukommen. Für mich war das bitter nötig! Seit langem konnte ich die Arbeit endlich mal Arbeit sein lassen und mich stattdessen auf mich selbst konzentrieren. Emails und What’s App wurden hinten angestellt. Es war Zeit Ruhe einkehren zu lassen!

WER MEER HAT, BRAUCHT WENIGER

LET THE SEA SET YOU FREE

Endlich dem Alltag, den Pflichten und den Sorgen entfliehen und das Leben genießen! Das schönste Glück das man sich vorstellen kann. Das Rauschen der Wellen – die beste Therapie der Welt. Eine Woche der Resozialisierung. Das Meer hat vollkommen ausgereicht um das Herz höher schlagen zu lassen und wieder zu sich selbst zu finden. Keine Lust auf Konversationen, keine Lust auf Nachrichten, keine Lust auf Menschen. Vielleicht ein Merkmal dafür, wie nötig ich diesen Urlaub und die damit verbunde Ruhe hatte. Wie wichtig es war einfach mal auszusteigen und die Welt sich weiter drehen zu lassen – ohne mich! Einfach nur am Strand liegen, den Himmel anschauen und im Meer planschen. Purer Balsam für die Seele. Eine Woche, die mich unendlich glücklich gemacht hat und in der ich neue Kraft tanken konnte. Aber auch neue Erkenntnisse konnte ich dazugewinnen. Zum einen muss ich in meinem Leben zukünftig öfter für Ruhe sorgen, zum anderen sollte ich dem Meer in regelmäßigeren Abständen einen Besuch abstatten! Freie Stunden sollte ich ab und an auch mal für Netflix oder ein gutes Buch nutzen. Dinge die mir gut tun, die ich aber viel zu selten in Anspruch nehme. Das Meer hat mir wieder vor Augen geführt wie wichtig solche Pausen im Leben sind und wie schön es sein kann auch mal nichts zu tun. Und genau deshalb ist …

EIN TAG AM MEER – UNBEZAHLBAR

Previous Post Next Post

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply Chrissie 3. November 2017 at 12:32

    Recht hast Du Maus! Ich hab‘ mir zu diesem Thema neulich auch ein paar Gedanken gemacht.
    Allerdings hatte ich nicht so saugeile Bilder für den Post! Super schaust Du aus!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    • Reply Lavie 20. November 2017 at 22:51

      Dankeschön Schnucki :-*

  • Reply Alena - LOOKSLIKEPERFECT Blog 3. November 2017 at 14:30

    so ein schöner Post und grandiose Bilder! Meer <3 ja, das ist große Liebe! Ich muss auch mindestens einmal im Jahr hin!

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

    • Reply Lavie 20. November 2017 at 22:52

      Vielen Dank Alena!!! Ein mal im Jahr sollte man das wirklich machen. Wobei es schon fast wieder zu wenig ist wenn man bedenkt, dass man am Ende durchschnittlich nur so 60 Jahre zum Reisen hat. Aber da spielt halt leider auch der Geldbeutel eine bedeutende Rolle!

  • Reply Jasmin 4. November 2017 at 20:39

    Du hast so Recht! Auch wenn ich Respekt vor tiefen Wasser bzw Meer hab, so entspannt es mich doch einfach drauf zu starren, den Wellen zu lauschen und den Geruch einzuatmen. Man muss ja nicht drin Baden 😀 hab ich dieses Jahr beim segeln mal wieder gemerkt, dass auch wenn ich kein Oceanlover wie mein Freund bin, das Meer durchaus seine Vorzüge hat.

    • Reply Lavie 20. November 2017 at 22:53

      Also auf Sardinien hättest du da keine Probleme. Da kann man ja gefühlt 5 Kilometer ins Wasser laufen 😀

  • Reply colli 7. November 2017 at 15:58

    Omg, du hast soooo Recht!
    Habe diesen Urlaub das erste Mal nicht gebloggt und kein Bild auf IG hochgeladen und es hat sooo gut getan.
    100% Qualitytime 🙂
    Ich finde deine Bilder sind der Wahnsinn <3
    Liebst, Colli
    vom beautyblog tobeyoutiful

    • Reply Lavie 20. November 2017 at 22:55

      Da hab ich jetzt schon wieder Respekt vor! Instagram hab ich schon gemacht in der Zeit. Aber sonst war für die Zeit alles vorbereitet! So ganz ohne kann ich dann glaube ich doch noch. Wobei man erst dann so richtig abschalten kann. Aber es war für mich schonmal ein guter Anfang.
      Vielen Dank meine Liebe!!!

  • Reply Nummer Neun 7. November 2017 at 21:56

    Recht hast du! Mittlerweile freue ich mich ja auch immer mal über ein Wochenende, wo einfach nichts los ist und ich die Zeit entspannt auf der Couch verbringen kann. Am Meer wäre natürlich noch schöner aber gut, es ist ein Anfang.

    • Reply Lavie 20. November 2017 at 22:57

      Kann ich dir nur recht geben! Das genieße ich gerade auch sehr und das hat auf jeden Fall auch schon was für sich! Meer ist immer schöner, aber das Leben ist halt kein Ponyhof und dann ist auch Couch ok 😀

    Leave a Reply