Berlin Fashion Week, Bloggerevent, OOTD, Travel

Mercedes-Benz Fashion Week – Tag 3

7:30 Uhr, der Wecker klingelt. Es folgt das gleiche Spiel wie bereits am Vortag. Ich spring unter die Dusche, Tatjana springt unter die Dusche, es wird Kaffee gekocht und kurz darauf stehen wir uns im Bad wieder gnadenlos im Weg. Aber heute ist es entspannter, wir wir haben eine Stunde Vorlauf, da die Hashmag Bloggerlounge erst um 11 Uhr startet. Trotzdem geraten wir schon wieder etwas in Zeitnot, da Tatjana vor ihrer Abreise am Mittag dringend noch ein Ladegerät brauch. Sie hat’s nicht so mit dem Mitdenken und hat ihres Zuhause liegen lassen. Daher auf zu Saturn und mal eben 50 Euro für ein Apple Ladegerät rausgehauen. Schmeiss die Fuffies durch den Club und so! Auf dem Weg zur Kunztschule am Checkpoint Charlie treffen wir auf Jennifer von Jestil und machen uns gemeinsam auf die Suche nach Patrick. Hashmag hat nicht zu viel versprochen. Wieder mal werden wir herzlich empfangen und treffen in einer super angenehmen Atmosphäre auf eine Menge interessanter Brands und Bloggerkolleginnen. Bei C&A dürfen wir uns Daumenkinos erstellen, bei Glamenity die Lippen schminken lassen, bei der Augenmanufaktur gibt’s Klimperwimpern und bei Youcook super leckeres Essen für Zwischendurch. Ich hab mich für einen Linsensalat und verdammt leckeren Joghurt mit Maracuja und Pistazien entschieden. Dabei sorgen Flairoom und Sitzfeld für ordentliches Lounge-Flair. Bei Manouc haben es mir die bunten Quasten wahnsinnig angetan. Die würden sich perfekt an meiner Handtasche machen. Und auch die Mycouchbox sieht extrem vielversprechend aus. Wir versuchen vegane Kondome aus einem Spielautomaten zu fischen, während sich Patrick auf Rollschuhen vergnügt. Kurz darauf lerne ich Maria und Ekiem endlich mal persönlich kennen. Immer noch mit das Schönste an solchen Versntaltungen. Das man endlich mal Zeit zum Connecten findet. Leider müssen wir auch hier schon wieder viel zu früh gehen. Wirklich schade, denn wie schon im Sommer hab ich mich wieder mal sehr wohl gefühlt. Nun ist es auch Zeit Tatjana Adieu zu sagen. Die Weltenbummlerin muss mal wieder weiterreisen. Nach Amsterdam. Ab jetzt bin ich auf mich alleine gestellt. Ich bin verwirrt und ähnle einem ängstlichen Reh! Tatjana merkt das und macht genau das Richtige. Sie nimmt meinen Kugelschreiber und gestaltet einen Fahrplan. „Berlin für Dummies“ ich liebe Dich! DU hast mir mein Leben gerettet!

Bratwurstmadl und der Donut Hashmag Bloggerlounge Fashion Week Berlin C&A Clockhouse Hashmag Bloggerlounge Fashion Week Berlin Januar 2016 Rollschuhe IMG_1915 Hashmag Bloggerlounge Fashion Week Berlin Januar 2016 2 Hashmag Bloggerlounge Dunkin Donuts Hashmag Bloggerlounge Fashion Week Berlin Januar 2016 3 Hashmag Bloggerlounge Einhorn Kondome Manouc Hashmag Bloggerlounge Clockhouse Hashmag Bloggerlounge Fashion Week Berlin Hashmag Bloggerlounge Glamenity Youcook Hashmag Bloggerlounge Linsensalat Joghurt Hashmag Bloggerlounge Tattoo Berlin für Dummies Hashmag Bloggerlounge Goodie Bag Fashion Week Berlin Januar 2016

Jetzt bin ich glücklicherweise aber erstmal noch in Gesellschaft von Patrick, mit dem ich von Catrice im Berliner Modesalon zur Gruppenausstellung eingeladen bin. Hier haben 40 deutsche Designer die Möglichkeit auf ihre ganz eigene Weise einen Teil ihrer Kollektion zu präsentieren. Unter anderem vertreten: Dorothee Schumacher, Augustin Teboul, William Fan, Escada, Marina Hoermanseder, lala Berlin, Siminfinity, Nobi Talai, Allude und viele mehr. Alles verteilt auf 2.000m² und 3 Etagen. So hat man abseits des Runways auch endlich mal die Zeit sich die neuen Kollektionen genauer anzuschauen. Im Anschluss an die Gruppenausstellung ziehen wir nach draussen und schießen noch schnell ein paar Outfitbilder. Dazu kann ich an anstrengenden Tagen meist nur noch wenig Motivation aufbringen, aber Patrick ähnelt da einem kleinen Stehaufmännchen und bringt einen immer noch dazu auch selbst vor die Kamera zu stehen. Danke dafür! Im Nachhinein bin ich dann ja doch immer froh darüber.

Der Berliner Mode Salon Dorothee Schumacher Berliner Modesalon Gruppenausstellung IMG_1966 IMG_1973 IMG_1993 IMG_1991 Vogue Salon Berlin Berliner Modesalon Gruppenausstellung 4 Berliner Modesalon Fashion Week Januar 2016 Marina Hoermanseder Berliner Modesalon Marina Hoermanseder 2 Berliner Modesalon Gruppenausstellung 3 Berliner Modesalon Gruppenausstellung Tim Labenda

Nächster Programmpunkt. Ein lang ersehntes Wiedersehen mit Rebecca bei Rebekka Ruétz. Wie passend! Rebecca’s Blog gehört zu denen, die ich bereits am längsten verfolge. Ich liebe ihre Texte und durfte sie auf der vergangenen Fashion Week beim Runway von Holy Ghost im Haubentaucher endlich auch zum ersten mal treffen. Was damals noch zufällig passierte, war dieses mal geplant. Ich hab Rebecca nämlich auch privat sehr schnell ins Herz geschlossen und freu mich daher immer, wenn das mit dem Treffen hinhaut. So besuchen wir gemeinsam die Show der 31-jährigen Designerin. Inspirationsquelle ist dabei ihre Heimatstadt … Tirol. Ich muss gestehen, dass mir die Frühlings-/Sommerkollektion 2016 besser gefallen hat. Zwar finden sich auf hier die heiss geliebten Taillengürtel wieder, allerdings nicht mehr ganz so opulent wie damals. Ein paar Looks finde ich trotz allem sehr ansprechend und die will ich euch an dieser Stelle mal zeigen. Nach der Show sorgen 3 Stunden Tratsch und ein paar Gläser Sekt mit meiner lieben Rebecca für einen perfekten Ausklang im Zelt. Wir fahren gemeinsam Richtung Ascol und verabschieden uns in der U-Bahn. Schön wars dich mal wiederzusehen! Ich hoffe es klappt auch im Juni wieder!!!

Rebecca Ruetz Fashion Week Berlin Januar 2016 Flussperle und Lavie Deboite Rebecca Ruetz Larissa Marolt Fashion Week Berlin Januar 2016Rebecca Ruetz und Larissa Marolt Fashion Week Berlin Januar 2016 Brandenburger Tor bei Nacht

Angekommen bei Ascol blutet mir ein wenig das Herz, als ich in eine leere Wohnung trete. Keine Tatjana, kein Ascol, kein Luftbett. Irgendwie ist es traurig. Ich bekomme eine Nachricht auf’s Handy „Wenn du daheim bist, kannst du dir gern noch was zu essen machen, du weist ja wo alles steht“ … hach du bist ein Schatz! Ich hab zwar keinen Hunger, aber allein die Nachricht ist wieder so herzergreifend gastfreundlich. Ich packe meinen Koffer, hinterlasse eine Notiz und lasse schweren Herzens den Schlüssel auf der Theke liegen. Ich begebe mich in die weite Welt des U-Bahn-Netzes und hoffe darauf mit 2 Gläsern Sekt intus und „Berlin für Dummies“ irgendwann wohlbehalten in meinem neuen Zuhause anzukommen. Dem Scandic Hotel am Kurfürstendamm. Eine halbe Stunde später öffne ich die Tür des Zimmers 541. Mir stockt der Atem als ich eintrete. Wow! Riesig, schön, bloggerfreundlich! Ich bin hin und weg. Alles wirkt so geschmackvoll eingerichtet und ist zugleich verdammt praktisch. Ein großer Schreibtisch für meinen Laptop, ein XXL-Bett für mich ganz allein und eine zusätzliche Couch zum Entspannen. Eine Dusche mit Regenwasseraufsatz, ein großer Kleiderschrank mit Bügeleisen und eine kleine Kaffeebar. PERFEKT! Da freu ich mich direkt schon auf das Frühstück! Das kann bei dem Zimmer ja nur top sein. Patrick und ich entschließen uns um halb 12 dazu, dass wir doch nicht mehr feiern gehen. Wir haben beide Kopfschmerzen und genießen die Ruhe in unseren Hotelzimmern.

Scandic Hotel am Kurfürstendamm Berlin Hotelzimmer Scandic Hotel am Kurfürstendamm Berlin Hotelzimmer 3 Scandic Hotel am Kurfürstendamm Berlin Start your day with coffee Kissen Scandic Hotel am Kurfürstendamm Berlin Details

Ich gehe ins Bett und schlafe wie ein König!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Maribel 30. Januar 2016 at 15:29

    Tatjana hatte ein Star Wars Shirt an *___* Großartig!

  • Reply Josie 30. Januar 2016 at 21:59

    Das Berliner U+S-Bahn Netz ist eigentlich relativ simpel. Solange man weiß, wo man hin muss 🙂
    Ich finde der Berlin für Dummis Plan von Tatjana, die eine grandiose Schrift hat, hat dir da sicherlich super weiter geholfen 🙂
    Der dritte Tag klingt irgendwie ein bisschen entspannter& trotzdem habt ihr wahnsinnig viel erlebt.

  • Reply Patrick Van Zitzewitz 31. Januar 2016 at 02:36

    Ich kann es nur nochmal wiederholen. Die Zeit mit dir und Tatjana war einfach der Hammer. Ich finde es grandios wie sehr du dich im Detail erinnerst. schön die Tage nochmals zu erleben. Ich hoffe, du hast nicht vergessen, dass du Blumenmädchen auf unserer Hochzeit sein wirst 😀

  • Reply Josephine 31. Januar 2016 at 13:29

    Zu aller erst muss ich mal sagen wie sympathisch dein Stil zu schreiben doch ist – so persönlich, so nah dran – ich mag das total 🙂

    Ich war leider viel zu sehr verplant (weil ich mir einfach auf einen viel zu kleinen Zeitraum viel zu viel vorgenommen habe oh jeee..), um genügend Zeit in der Hashmag Lounge zu genießen! War am letzten Tag um viertel vor 7, also kurz vor Ende erst da.. So schade! Hatte echt viel Potential 🙂

    Aber schön, dass es dir so gut gefallen hat! Hört sich nach nem tollen Tag an! xx

    Viele liebe Grüße!
    Josephinen vom Blog http://littlediscoverygirl.de

  • Leave a Reply