Berlin Fashion Week, OOTD, Travel

Mercedes Benz Fashion Week Berlin – Tag 5

Ich sitze im Zug … zurück nach Hause. Nach 5 Tagen Mercedes Benz Fashion Week Berlin geht es nun wieder in die Heimat und ein bisschen blutet das Herz. Jetzt kann ich noch besser verstehen, was Jacqueline mir damals im Juli gesagt hatte. Nach der Fashion Week fällt man immer erstmal in ein Loch. Wieso? Weil man 5 Tage daueraktiv und müde zugleich ist. Man hat nach bereits 2 Tagen das Gefühl man könnte jederzeit und überall im Stehen einschlafen. Man isst den ganzen Tag nichts, trinkt viel zu oft Sekt und bringt an einem Tag mit einem gut gefüllten Programm auch gut mal an die 10km Fussweg hinter sich. Ich glaub so viel wie diese Woche bin ich noch nie in meinem Leben gelaufen. Zu Schauen, zur U-Bahn, zu Messen, zu Ascol, zum Hotel und alles wieder zurück. Aber davon werde ich euch in den einzelnen Berichten erzählen. Nur so viel, wir haben eine Menge Scheisse erlebt, hatten wahnsinnig viel Spaß und waren eine wundervolle Truppe. Ich durfte ganz großartige Runways besuchen auf denen wundervolle Herbst/Winter 2016 Kollektionen präsentiert wurden. Ich muss sagen, die meisten Kollektionen übertreffen die des Sommers um Längen. Dimitri hat mich persönlich, und dem Applaus nach zu urteilen auch 90% der restlichen Gäste, überwältigt. Ich hatte viel auf den italienischen Designer gesetzt, da ich schon von der Frühlings- /Sommerkollektion im Boho-Look hellauf begeistert war, aber das … das war ganz großes Kino! Jedes einzelnen Stück einfach großartig und sehr nach meinem Geschmack. Aber auf die Kollektionen selbst werd ich in den einzelnen Posts näher eingehen. In diesem Fall wollte ich den letzten Beitrag zuerst schreiben und werde euch dann in der kommenden Woche auch von den restlichen vier Tagen eine Art Tagebucheintrag raushauen.

Mercedes Benz Fashion Week Berlin 2016 mit Bratwurstmadl Brandenburger Tor Mercedes Benz Fashion Week Berlin Mercedes Benz Fashion Week Berlin 2016 mit Blondedepartment Mercedes Benz Fashion Week Berlin Januar 2016 Zelt Fashionblogger Brandenburger Tor OOTD Mercedes Benz Fashion Week Januar 2016 Zelt Mercedes Benz Fashion Week Autumn Winter 2016 Dimitri Alisar Topmodels Runway Mercedes Benz Fashion Week Autumn Winter 2016 Dimitri Runway 2 Mercedes Benz Fashion Week Autumn Winter 2016 Dimitri Runway Bratwurstmadl und Blondedepartment

Freitag Morgen 7:30 Uhr … der Wecker klingelt. Eigentlich wollen Patrick und ich als Abschluss nochmal eine Show im Zelt besuchen. Allerdings bin ich erstens ein körperliches Wrack und zweitens muss ich schmerzlich feststellen, dass mein Zeitplan einfach nicht hinhauen wird. Frühstück, Duschen, Koffer packen, auschecken, eine halbe Stunde zum Zelt mit der U-Bahn. Und so beiss ich in den sauren Apfel und find mich damit ab lediglich noch einen gemütlichen Tag in Berlin verbringen zu können. Nachdem ich es irgendwie geschafft hab 20 Kilo Klamotten, 5 Paar Schuhe, Unmengen an Schnick Schnack und verschiedenste Goodie-Bags in Koffer, Rucksack, Tasche und Jutebeutel zu verstauen, gibt’s nochmal ein leckeres Mittagessen vom Buffet im Scandic Hotel am Kurfürstendamm. Ich muss sagen, dass ich mich wirklich wahnsinnig wohl gefühlt hab. Mein Zimmer war für den Zweck der Reise einfach großartig. Ein riesiges Bett, eine Couch zum Relaxen und ein Arbeitsplatz mit ausreichend Tageslicht. Ich war schlichtweg begeistert. Auch die Farbwahl der Zimmer fand ich extrem gelungen. Die lässt in meinen Augen nämlich oftmals zu wünschen übrig. In diesem Fall wurden mit Deko Akzente gesetzt und der Rest des Zimmers blieb klassisch und dezent. Auch der Rest des Hotels war designmäßig wirkllich sehr schön anzuschauen. Besonders der Bereich des Restaurants. Abgesehen davon war auch das Frühstücks- und Mittagsbuffet verdammt lecker. Gefüllte Gnocchi mit Gorgonzolasauce … LIEBE! Daher fällt es mir auch etwas schwer die Tür hinter mir zu schließen, als Ascol mich abholen kommt.

Hotelzimmer Scandic Hotel am Kurfürstendamm Bett Mittagessen Buffet Scandic Hotel Berlin am Kurfürstendamm Goodie Bags Fashion Week Berlin Hashmag Sebastian Professional Scandic Hotel Berlin am Kurfürstendamm Mittagessen Buffet OOTD Shopping Berlin 20160122_142038 Currywurst essen in Berlin

Aber weil Ascol einfach ne coole Sau ist, ist der Kummer schnell vergessen. Ich bin ja nicht so die Frau, die gerne in Begleitung shoppen geht … schon gar nicht in Begleitung eines Mannes. Aber mit Ascol ist das unfassbar unkompliziert. Er trägt sogar Tüten … ganz ohne, dass man ihn danach fragen muss. Und so tigern wir durch Zara, Pull&Bear und Saturn, machen Bekanntschaft mit unsensiblen Menschen und hauen uns mal so richtig den Bauch voll. Der Essensmangel der ersten 4 Tage wird somit in nur wenigen Stunden wieder ins Gleichgewicht gebracht. MC Donalds mit Kinderkino und „Einfach unverbesserlich“ kann aber auch einiges! Sowas gibt’s bei uns halt nich wa?! Irgendwie geht selbst das auch viel zu schnell vorbei und so ist es kurz nach 18 Uhr bereits Zeit Abschied zu nehmen. Nachdem Ascol mich am Bahnhof absetzt muss ich fast ein bisschen weinen. Das waren schon ganz besondere fünf Tage, die ich mit meiner lieben Tatjana, Patrick, Ascol und den vielen anderen Bloggerinnen und Bekanntschaften verbringen durfte. Wir hatten unfassbares Glück mit dem Wetter und bekamen jeden Tag ein paar Stunden Sonne ab. Es war ein Wechselbad der Gefühle. So viele schöne Momente und so viele Chaostouren, die an unseren Nerven zehrten. Und auch wenn ich wohl noch nie so lange so wenig Schlaf und so viel Stress hatte, war es ein schöner Stress, der mir in den kommenden Tagen sicher extrem fehlen wird. Wobei eigentlich nein … es geht ja bereits nächste Woche gerade so weiter. Aber da muss ich hoffentlich nicht mehr ganz so oft um mein Leben rennen wie die letzten Tage. Und so sitz ich nun im letzten Anschlusszug, während mir fast meine Lunge platzt. Auf die Bahn ist eben immer Verlass! Ich freu mich trotzdem ein bisschen auf Zuhause, Mama und Papa und das Schwesterherz!

Danke Berlin, du warst wundervoll!!!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Josie 23. Januar 2016 at 18:19

    Das hört sich nach einer wirklich klasse Woche an. Okay – bis auf das ums Leben rennen müssen haha.
    Aber ansonsten klingt es nach einer Menge Spaß.
    Ich war Anfang der Woche auch in Berlin und wollte eigentlich mit meiner Schwester am Brandenburger Tor vorbeischlendern. Ein bisschen Fashion Week Luft schnuppern quasi 🙂 Aber zeitlich hat das leider gar nicht gepasst. Daher hab ich alles fleißig bei Snapchat verfolgt. Und ich muss dir Recht geben. Die Show von Dimitri war wirklich grandios. Ich bin auf deine FW-Berichte und drölfhundert Fotos gespannt 🙂

    Liebste Grüße& erhol dich vom ganzen Stress 😉
    Josie

  • Reply amely rose 23. Januar 2016 at 22:38

    ach mensch ich bin jetzt so richtig traurig dass ich nicht mitgefahrne bin.
    Hatte ja Abgaben bzw habe immer noch und bin richtig im Stress da ich mir zu viele Kurse genommen habe.
    Und mein Umzug steht jetzt auch noch auf der Matte da hatte ich echt ein wenig sorge dass ich mich übernehme wenn ich noch nach Berlin fahre…
    jetzt bereue ich es!
    Aber im Sommer ist Berlin fällig! Spätestens dann sehen wir uns dann auch hoffentlich wieder.

    alles Liebe deine AMELY ROSE vorbei

  • Reply Julia 24. Januar 2016 at 13:41

    Ich könnte jedes Mal wieder heulen, dass die Prüfungszeit mir immer in die Quere kommt, aber ich bin sehr zuversichtlich, es im Sommer endlich mal zu schaffen! Bist du denn dann auch in Berlin anzutreffen? Würde mich einfach rießig freuen, dich mal zu treffen! 🙂

    Liebe Grüße,
    Julia

  • Reply Josephine 24. Januar 2016 at 17:27

    Ohja! Haargenau so wie du es beschreibst, ging es mir auch zur Fashion Week 🙂 ein Wechselbad der Gefühle irgendwie haha

    Bin gespannt auf deine weiteren Berichte ! xx

    Josephine vom Blog http://littlediscoverygirl.de

  • Reply Featheranddress 24. Januar 2016 at 17:37

    Also ich weiß jetzt schon, dass ich bei der nächsten FW dabei sein werde. Es muss wunderbar sein und man nimmt sicher so viele gute Erfahrungen und Eindrücke mit. LG

    http://featheranddress.com

  • Reply Nerique 24. Januar 2016 at 21:00

    Klasse Bilder, das war sicherlich wieder eine tolle Erfahrung =)

    Nerique

  • Reply Treurosa 25. Januar 2016 at 07:26

    Hört sich wirklich nach ein paar aufregenden und superspannenden Tagen an 🙂 Und die Bilder sind auch toll geworden!

  • Leave a Reply