Meine Meinung, OOTD

Outfit: Über Einschränkungen und die Freiheit

Es gibt Unmengen an Menschen, die Angst vor dem Alleinsein haben. Ich gehöre nicht dazu! Eine Tatsache die mein Leben immer wieder auf’s Neue aufwertet. Ich bin unheimlich gerne unter Menschen und liebe es mit ihnen zu kommunizieren. Gleichzeitig suche ich aber auch immer wieder meinen Ruhepol. Isoliert von der Außenwelt – weil mich What’s App, der schnelllebige Alltag und das ständige Onlinesein nerven. Mit anderen feiern und Freunde treffen gehört auch für mich zu einer großen Leidenschaft und trotzdem unternehme ich gewisse Dinge wahnsinnig gerne alleine. Manchmal empfinde ich es als anstrengend meine Vorhaben mit anderen zu teilen. Abgesehen davon nimmt man viele Ereignisse im Alleingang viel bewusster wahr. In meinen Augen hat beides etwas für sich. Generell bin ich aber ein Freund von Freiheit. Zu lange habe ich mich in meinem Leben einschränken lassen und auf Dinge verzichtet, die ich gerne gemacht und erlebt hätte. Ganz gleich ob in Freundschaften oder Partnerschaften. Ich bin gerne in einer Beziehung, lebe aber auch mindestens genau so gerne als Single. Die Welt steht einem vollkommen offen und man kann tun und lassen was man will. Bei dieser Aussage soll es nicht um Männer gehen! Ich gehöre nicht zu den Frauen, die ständig einen Neuen kennenlernen. Im Gegenteil. Es kann auch gut und gerne mal ein Jahr vergehen ohne ein einiziges Date gehabt zu haben. Vielleicht ist mir meine Zeit für diese ständige Partnersuche einfach zu schade, vielleicht bin ich auch einfach nur komisch … ich weiß es nicht! Ich bin einfach kein Mensch der sucht, wenn er nicht muss. Mir geht es gut und ich genieße die Vorzüge meines aktuellen Lebens. Ich möchte nicht suchen und alle zwei Wochen einen anderen Typen treffen. Ich möchte mein Leben leben. Und sollte mir jemand über den Weg stolpern, bei dem ich das Gefühl habe, dass ich meine Leben gerne mit ihm teilen möchte, dann bin ich durchaus offen dafür. Solange das nicht der Fall ist werde ich einen Teufel tun und meinen Wohlstand aufgeben. Dafür geht es mir nämlich viel zu gut.

Palazzohosen – H&M | Shirt – Esprit | Jeansjacke – Gypsy Warrior | Sneaker – Scarosso | Brille – Mister Spex

WIESO EINSCHRÄNKUNGEN OFT DAS GEGENTEIL BEWIRKEN

Damit möchte ich beim besten Willen nicht sagen, dass ich etwas gegen Beziehungen habe. Im Gegenteil! Beziehungen können ganz toll sein, wenn man ein gutes Gleichgewicht zwischen Gemeinsam und Einsam findet. Es ist wundervoll die Freuden des Lebens zu teilen und sowohl schöne, als auch harte Zeiten miteinander zu erleben. Aber wie auch ich wünschen sich eben viele die Möglichkeit gewisse Dinge alleine zu unternehmen. Ohne Erklärung, ohne Theater, ohne schlechtes Gewissen. Das hat nämlich nichts damit zu tun, dass man den anderen nicht liebt und ihn nicht gerne um sich hat! Oftmals wird das leider aber genauso aufgefasst! Ich selbst halte es für unglaublich wichtig, dass man in einer Beziehung auch sein eigenes Leben weiterführt und seine Träume verwirklichen kann. Dass man auch Dinge unternehmen kann, die der Partner eben nicht so cool findet. Und dass er einem in diesem Moment trotzdem viel Spaß wünscht, statt schmollend in der Ecke zu sitzen. In meinen letzten Beziehungen war oftmals das Gegenteil der Fall. Kompromisse eingehen ist eine Sache, einen Menschen bewusst einzuschränken eine andere. Auf Dauer macht es unglücklich und der Partner erreicht genau das damit, was er eigentlich verhindern wollte. Viele haben bis heute noch nicht verstanden wie fatal es sein kann einem Partner nicht den nötigen Freiraum zu lassen. Sicher, nicht jeder Mensch möchte diesen Freiraum. Es gibt viele die in ihrer Zweisamkeit glücklich sind. Beruht das auf Gegenseitigkeit, ist daran auch absolut nichts auszusetzen. Bei vielen Paaren ist das allerdings nicht der Fall und mindestens einer davon fühlt sich in seinem Leben immer wieder ein wenig beraubt. Grund dafür ist meist die Angst den anderen zu verlieren. Dass man den daraus resultierenden Verlust, aufgrund seines Verhaltens, am Ende aber vielleicht auf die eigene Kappe nehmen muss ist den meisten dabei nicht bewusst. Sicher, es gibt nie eine Sicherheit, aber ich bin der Meinung, dass die Vögel, die man fliegen lässt auch wieder zurückkommen! Ich für meinen Teil habe entschieden lieber ein Vogel unter freiem Himmel, statt einer im Käfig zu sein. Im übertriebenen Sinne! Ich bin ein Mensch der seine Freiheit liebt. Der auch gerne mal untypische Dinge wie Konzerte oder Urlaub alleine verbringt. Dann kann man das Ganze nämlich auf seine ganz eigene Art erleben und in vollen Zügen genießen!

WIE STEHT IHR ZU DIESEM THEMA? BIN ICH EGOISTISCH ODER REALISTISCH?

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Lebenslaunen 18. Juni 2017 at 10:05

    Ich liebe das Outfit. Die Hose ist super cool!

    Neri

  • Reply Bibi 19. Juni 2017 at 16:32

    Manchmal glaube ich das genau die, die immer wieder betonen müssen wie gern sie doch Single sind und wie toll das Leben alleine ist die Einsamsten sind…

    • Reply Lavie 19. Juni 2017 at 17:16

      Da gibt es sicher einige aber in meinem Fall ist es tatsächlich nicht der Fall glücklicherweise! Ich bin sowohl gern in einer Beziehung wenn es passt aber komm halt auch allein echt gut klar. Find ich ja auch wichtig, dass man Glücklichsein nicht nur durch einen Partner erreicht!

  • Reply Saritschka 21. Juni 2017 at 12:15

    Ich finde das nicht egoistisch sondern ziemlich gesund. Ich glaube, dass viele Menschen gerne deine innere Stabilität und dein Selbstwertgefühl hätten! Ich bin schon sehr lange mit meiem Freund zusammen und möchte das defintiv nicht missen – trotzdem finde ich es wichtig, auch alleine Zeit verbringen zu können und auch zu möchten. 🙂

    Und dein Outfit: MEGA! Ich bi ein Silberschuh-Fan und liebe deine Hose! <3

  • Reply Andrea 26. Juni 2017 at 10:12

    Ich finde du hast da eine sehr gute, gesunde Einstellung!

    Liebst,
    Andrea

    Blogger Tipps für INSTAGRAM

  • Leave a Reply