Meine Meinung, OOTD

Outfit: Von Schleimspuren auf Instagram

Hinweis: Dieser Beitrag ist für Leser unter 16 Jahren nicht geeignet.

Wir alle kennen sie, die Schleimspuren auf Instagram. Klebrig uns irgendwie ekelhaft. Gleich vorweg: Ich hasse es, wenn mich ein unbekannter Mensch mit „Liebes“ anspricht. Liebes ist für mich ein großes Wort! Ein Wort, dass für mich mit Sympathie und Persönlichkeit verbunden wird. Ich muss jemanden sowohl kennen, als auch mögen um dieses Wort in den den Mund zu nehmen. Schon des öfteren habe ich auf Instagram Kommentare erhalten, in denen solch liebevolle Ansprachen Bestandteil waren. Und jedes Mal hab ich mich auf’s Neue gefragt „Kenn ich dich?“. Anfangs dachte ich, ich hätte diese Personen eventuell schonmal auf einem Event getroffen, aber ein kurzer Abstecher auf’s Profil bewies das Gegenteil. 44K – das sagt schon alles! „Liebes das ist wieder mal ein wundervolles Outfit! Ich wünsch dir einen großartigen Tag!“. Ach so, doch wieder nur jemand, der seinen Account streuen möchte! Von mir aus tu es, aber sprich mich nicht mit „Liebes“ an! Ich kenn dich nicht und du weist nichtmal ob ich lieb bin! Und so gibt es einige Schleimspuren und Wörter, die ich auf Instagram abgrundtief verabscheue. Allen voran der Ausdruck „Süßkekse“! Was verdammt soll das sein? Und wer auf dieser Welt setzt sich gerne mit einem Gebäck das dick macht auf eine Stufe? Wer hat überhaupt dieses bescheuerte Wort erfunden?

outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-3-von-20Pullover – Jacqueline de Yong | Hut – H&M | Jeans – Only | Rucksack – Bershka | Schnürer – New Lookoutfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-4 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-10-von-20 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-19-von-20 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-1 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-2-von-20 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-12-von-20

Höchstwarscheinlich ein Mensch, der möglichst viel Schleim verteilen möchte. Instagram – der Slimy von heute! Was in den 90ern mit grüner Farbe an der Wand klebte, verteilt sich heutzutage in der Kommentarfunktion sozialer Netzwerke. Klebriger als jemals zuvor! Hate this shit! Ernsthaft. Ich liebe Instagram und freue mich wöchentlich über inspirierenden oder einfach nur hirnlosen Input, der meinen Alltag verschönert. Aber eins kann ich einfach nicht leiden. Die schmierigen Ausscheidungen, die gewisse Menschen meinen auf einem Profil hinterlassen zu müssen. Ich selbst bin ein Mensch der gerne mal kommentiert, wenn es die Zeit zulässt. Dann sollte es sich dabei aber auch um ein ehrliches Feedback handeln. Sicher hinterlasse ich auch mal ein schlichtes „Awesome“. Das liegt aber eher daran, dass meine Englischkenntnisse auch bei großer Begeisterung schlichtweg nicht mehr zulassen. Dann gibt es diese Menschen, die ich persönlich kenne oder auf die ich seit langem ein Auge geworfen habe und die einfach immer gut aussehen! Da gebe ich mir dann aber auch Mühe, dass es nicht beim einfallslosen „Mega“ oder „Toller Look“ bleibt. Generell hab ich eher selten Zeit mein Profil ausgiebig in der Kommentarfunktion zu streuen, denn ehrlich gesagt hab ich besseres zu tun! Zum Beispiel Wohnung putzen, Wäsche bügeln oder Essen kochen. Keine Ahnung, ob solche Instagramuser von Followern satt werden, aber ich brauch abends was gescheites auf dem Tisch.

outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-14-von-20 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-3 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-16-von-20 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-1-von-20 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-11-von-20 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-2 outfit-gruener-strickpullover-weisse-bluse-schwarze-jeans-6-von-20

Ich finde es einfach erschreckend wie solche Kommentare mit steigender Followerzahl zunehmen. „Oh da kann ich mit ein paar netten Worten vielleicht 73 Follower absahnen“. Yes Bitch, du hast es geschafft! Du leistest einen großartigen Beitrag zum heutigen Weltfrieden und wirst wahrgenommen. Wenn es jemand geschafft hat, dann Du! Umgrechnet heisst das zwei Uhrenkooperationen mehr und ein neuer heisser Typ als Follower. Was will man mehr?

Vielleicht etwas mehr Ehrlichkeit!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply Katrin 30. Oktober 2016 at 11:43

    hahah großartiger Beitrag!! wirklich schön geschrieben und dann hast du auch noch so Recht!
    ich les sowas nicht so oft, kann also zu diesem Instagramphänomen gar nicht so viel sagen, aber mich musste direkt an ein Mädel aus meiner Stufe denken mit der ich (aus gutem Grund) persönlich nichts zu tun hatte, da sie aber in meinen LKs saß, haben wir uns aber regelmäßg gesehen und die schrieb einen mit mit Schaaaddzz an, wenn man ihr helfen, ich neige dann ja dazu aus Prinzip unfreundlich zu werden.. 😀
    bei Instagram ist es wohl das Beste einfach nicht zu reagieren, diese Leute leben einfach in einer Welt mit der man nichts zu tun haben möchte..

    jetzt zu den schönen Dingen: ich mag deinen Look sehr, die perfekte Farbkombi 🙂 und Hut und Schuhe sind sehr cool, genau nach meinem Geschmack!

    Liebe Grüße Katrin

  • Reply I need sunshine 30. Oktober 2016 at 11:59

    Ich liebe deine direkte, ehrliche Art zu schreiben! Richtig toller Beitrag. Und auch wenn mich das Geschleime (Yeah, Slimy von heute, da musste ich echt lachen) eigentlich nicht so sehr stört (warum eigentlich nicht? Social Media Abstumpfung?), kann ich deinen Unmut nachvollziehen. Bin auch irritiert wenn mich jemand Fremdes mit „Hallo Liebes“ anspricht 😀

  • Reply Jana 30. Oktober 2016 at 14:35

    Haha – ein herrlich bissiger Post!
    Das Wort Süßkekse habe ich tatsächlich noch nie gehört oder gelesen… vielleicht folge ich dafür einfach den falschen (bzw. den richtigen) Leuten auf Instagram.

    Dein Outfit gefällt mir unheimlich gut. Der Pulli hat eine wunderschöne Farbe und ich mag die Kombi mit dem Rucksack. Das gibt dem Look trotz weißer Bluse und Budapestern etwas lässiges!

    Liebe Grüße ♥

  • Reply Nike 30. Oktober 2016 at 15:50

    Oh. Gott. Du sprichst mir aus der Seele. Dieses ständige „Süße“, „Liebes“ und Co. löst bei mir Brechreiz vom Feinsten aus. Ich bin zwar auch eher son Sherlock Holmes, was mein Sozialverhalten angeht und mehr als ein gequältes „Ihr Lieben“ kommt mir in meinen Ansprachen nicht über Lippen oder Tastatur aber lieber Asperger, als Rumgeschleime Und dieses ganze umbedingt Instafame werden wollen Gedönse… Ich für meinen Teil schreibe und fotografiere gerne und that’s it. Mir ist es egal, zu welcher Uhrzeit ich poste und ich habe eine Armbanduhr. Reicht mir. Danke für den Post! Das musste einfach mal gesagt werden!

  • Reply Jacky N. 30. Oktober 2016 at 18:39

    Sehr cooler Beitrag und ja, Instagram bietet viele Punkte, über die man sich mal beschweren kann. Ab und zu les ich mir die Kommentare unter den Bildern von anderen durch und finde es meistens einfach nur schrecklich wie viel manche darutner schleimen. Sicher will man von Leuten, denen man folgt und toll findet, ein wenig Aufmerksamkeit, aber das gelingt einem sicher besser mit ernst gemeintem und/oder hilfreichem Feedback wie mit sinnlosem Geschleime. Aber naja, jeder wie er will.

    Und übrigens, schönes Outfit 😀

    Alles Liebe, Jacky N.
    vapaus

  • Reply Mari 30. Oktober 2016 at 19:15

    Schöner Beitrag. Das Wort Süßkekse ist mir bisher auch noch nicht zu Ohren gekommen 🙂
    Wahrscheinlich sind meine Instagramkenntnisse nicht so topaktuell.

    Wünsch dir schon mal eine schöne Woche
    Liebste Grüße ♥
    Mari

  • Reply Fran 30. Oktober 2016 at 21:34

    Ich mag den Pullover, Süße 😛
    Ansonsten sprichst du mir aus dem Herzen. Bisher habe ich das immer auf mein biblisches Alter geschoben… Hach, es ist schön, dass ich das jetzt revidieren darf. ich bin nämlich weder eine Süße noch ein Peep *was ist eigentlich ein Peep?* noch ein Süßkeks :-), auf jeden Fall nicht für Menschen, die ich nicht die Bohne kenne.
    Liebe Grüße
    Fran

  • Reply Swantje 31. Oktober 2016 at 12:21

    HAHA geiler Post 😀
    Ehrlich gesagt muss ich gestehen, dass ich auch sehr gerne bei anderen kommentiere: Tolles Outfit, Steht dir super gut usw. Aber lediglich bei denen, wo mir die Outfits halt auch mega gut gefallen 😛
    Ich finde es aber auch immer wieder ein bisschen absurd, wenn mich welche Süße oder Liebes nennen (Geht’s noch??)
    Übrigens: Tolles Outfit 😛

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de/

  • Reply Lebenslaunen 1. November 2016 at 09:00

    Ich kann Deine Worte, gerade zu Beginn total nachvollziehen! Toll geschrieben!

    Neri von Lebenslaunen

  • Reply Janina 2. November 2016 at 15:57

    „Süßkeks. Und wer auf dieser Welt setzt sich gerne mit einem Gebäck das dick macht auf eine Stufe “

    Diana vielen Dank hierfür! Du sprichst mir aus der Seele…. Mein absolutes HATERWORD ist „Zuckermaus“ 😀 Mindestens genauso bescheuert. Am meisten ärgert mich, dass ich mich durch diese Schleimscheißerei zeitweilig unter Druck gesetzt fühle oder gar in Frage stelle, ob ich denn nicht „nett genug“ zu anderen bin. Ich ziehe es vor meine echten Freunde mit Kosenamen anzusprechen 😉 Also MAUS 😀 mach es guuuuut und MERCI für den Lacher zum Feierabend. Dein Text hat mir echt nochmal ein bisschen gute Laune spendiert an diesem Mittwoch (der sich definitiv wie ein Montag anfühlt).

  • Reply bknicole 9. November 2016 at 14:13

    Instagram ist eh so eine Sache für sich. Ich bin nur zum Spaß dort, aber manches nervt dort schon. Solche schleimigen Kommentare begegnen mir auch manchmal, weiß auch nicht, was ich damit anfangen soll, denn wie du schon sagtest, ich kenne die Leute doch gar nicht? Ich freue mich viel mehr, wenn man wirklich auf meine Frage eingeht und eine Interaktion ensteht, wo man sich austauscht. Naja und bei manchen ist es offensichtlich, dass sie nur Werbung führ ihren Feed machen möchten. Ich denke man darf darüber gar nicht so nachdenken, denn sonst verliert man den Spaß an der Sache und das wäre Schade.

  • Reply Tamara 15. November 2016 at 10:21

    Hahaha ich musste so lachen! Auch wenn dir vielleicht nicht zum Lachen zumute ist, aber irgendwie lustig fand ich’s beim Lesen doch, einfach weil du voll Recht hast und die Art, wie du’s ausdrückst toll ist. Jedenfalls: Den Ausdruck „Süßkekse“ habe ich gott sei Dank noch nie gelesen/gehört. Bin ich froh! Aber das mit dem „Liebes“ kann ich voll nachvollziehen. Weißt du, ich verstehe es, wenn man sich gegenseitig mal öfter geschrieben hat, aber dann bekomm ich ein „Liebes“ von jemanden wo ich mir nur denk „wtf“. Ich kommentiere immer wieder unter Fotos, meistens unter den gleichen Personen, aber weil ich einfach den Kontakt den wir „online“ quasi haben aufrecht erhalten möchte, da gibt es ein paar Leute, mit denen man eben vielleicht etwas mehr schreibt. Aber mir wäre jetzt nie aufgefallen dass ich dadurch mehr Follower bekomme oder sowas, deswegen kann ich nicht direkt nachvollziehen was du im weiteren Text meinst, aber auch, weil ich eher so uninteressiert an anderen Profilen bin (außer denen denen ich schon ewig folge), und nie wirklich auf die Namen in den Kommentaren klicke. Aber du hast recht, es ist ganz schlimm auf Instagram, aber auch hier unter vielen vielen Blogposts finde ich Kommentare wie „wow, toller Beitrag ‚Blogprofillink'“ (und das bei JEDEM, immer von der selben Person, es macht mich wahnsinnig)- Auch schon mal bei mir, unter einem Beitrag der eigentlich absolut nicht TOLL oder sowas ist. Da könnte ich einfach SO ausrasten – alles für dämliche Kommentare, die man sich zurückerwartet.
    Genug rage,
    zu guter Letzt möchte ich sagen wie schön die Bilder sind! Versuchen wir einfach, nicht am Schleim auszurutschen.

    Liebe Grüße,
    Tamara, OHNE BLOGLINK lol

  • Leave a Reply