Home sweet Home, Werbebeitrag

Schlafen wird total unterbewertet …

und wenn das jemand behaupten kann, dann ich! Ich hab in den letzten Wochen nämlich mehr als genug Erfahrungen gemacht … mit exzessivem Schlafmangel. Von der Nachtschicht ging es mit nur 2 Stunden Schlaf direkt weiter nach Köln auf die Messe. Von dort aus zum gemeinsamen Abendessen und Feiern bis in die frühen Morgenstunden. Es folgte ein weiterer Messetag mit 4 Stunden Schlaf. Von dort aus ging es dann am Abend gleich weiter zum Flughafen. Auf nach Berlin. Da ich die folgende Woche mal wieder bei meinem allerliebsten Ascol verbracht habe war bei der Ankunft an Schlaf natürlich so gar nicht zu denken. Auf mich warteten also 3 Tage Kongress mit jeweils 4 Stunden Schlaf. Wie ihr seht, ich lebe noch, aber ich bin wenig Schlaf mehr als gewohnt … allein schon wegen dem Blog. Was in solchen Zeiten neben einem gut deckenden Concealer und übermäßigem Kaffeekonsum aber auch noch extrem wichtig ist, ist eine bequeme Matratze. Ich hab in meinem Leben nämlich schon auf mehr als genug schlechten Matratzen geschlafen und kann da ein Lied von singen. Dann kann man auch 12 Stunden schlafen und man fühlt sich wie ein ausgespuckter Grashalm. Umgekehrt kann eine gute Matratze auch bei wenig Schlaf Wunder bewirken. Allerdings ist es gar nicht sooo leicht die zu finden. Bei Matratzenverkäufern komm ich mir nämlich immer ein bisschen vor wie bei Autohändlern. Denen vertrau ich einfach nicht! Und da versteh ich bei den Preisen auch einfach keinen Spaß.

IMG_6152 IMG_6615_01IMG_5410_Matratze_links_Kante_oben_Detail_02_s

emma soll hier zukünftig Abhilfe schaffen. Das Start-Up-Unternehmen aus Frankfurt am Main hat es sich nämlich zur Aufgabe gemacht hochwertige Matratzen zu produzieren, die durch druckentlastende Materialien bei jedem Körpergewicht für ein ideales Verhältnis aus Softigkeit und Stützung sorgen. Maximale Anpassungsfähigkeit durch optimale Mischung aus punktelastischem Dunlop-Latex, entlastendem Viskoschaum und stützendem Kaltschaum. emma kann sich daher nahezu jedem Körper zwischen 30kg und 130kg anpassen. Und das alles ohne dafür ein Vermögen ausgeben zu müssen. Matratzen sind in meinen Augen eine Investition, von der man längerfristig etwas haben sollte. Und genau deswegen ist es auch so wichtig, dass man da etwas Gescheites hat. Das ist eben leider nicht immer der Fall. Man zahlt an die 1000 Euro für eine Matratze, die sich danach oft al Flopp rausstellt und dem Preis nicht gerecht wird. Bei den meisten Händlern wird nämlich einiges an Kosten aufgeschlagen und man bezahlt zusätzlich zu den Produktkosten auch noch Provision und Zwischenhändler. Bei emma ist das nicht der Fall, da man sich die Zwischenhändler spart und die Matratzen bereits nach 1-2 Liefertagen Zuhause ankommen. Da darf man sie dann ganze 100 Tage lang testen. In meinen Augen mehr als genug um herauszufinden ob man darin einen guten und erholsamen Schlaf hat. Und wenn man nicht zufrieden ist, wird die emma wieder kostenfrei abgeholt und man bekommt das Geld zurück erstattet.

IMG_6431_IMG_6432_01 emma Matratzen Holzpalette Bett IMG_4241_05

Was ich besonders cool finde ist dass der Cover-Bezug abnehm- und waschbar ist. Außerdem bestehen die größeren Matratzen (ab 160×200) aus zwei Kernen. Das sorgt für eine längere Lebensdauer, da ein großer einzelner Kern schneller durchliegt. Aber auch beim Schlafen zu Zweit ist das durchaus von Vorteil, da man so nicht von den Bewegungen des anderen gestört wird. Ansonsten ist die Matratze so aufgebaut, dass sie auf jeder Unterlage aufgeschlagen werden kann … egal ob auf dem Boden, einem Lattenrost oder super stylisch auf einer Holzpalette. Garantie hat man auf das gute Stück übrigens 10 Jahre … auch ein Wort!

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit emma.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Vicky 19. März 2016 at 16:22

    Finde eine gute Matratze auch echt wichtig!! Ich hasse alte, durchgelegene, wo man jede Feder spürt!
    Allerdings weiß ich auch nicht, ob ich eine 100 Tage-Test-Phase gut finde. Was passiert, wenn man die dann zurückkommt? 😀
    Bussi
    Vicky

  • Reply Romi 20. März 2016 at 15:34

    Das klingt wirklich sehr gut 🙂 Ich habe letzte Woche während der CeBIT Messe mal auf einem Wasserbett schlafen dürfen, fand das aber ganz ganz furchtbar 😉

    Liebe Grüße
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de

  • Reply Nummer Neun 21. März 2016 at 16:01

    Ich hab mir letztes Jahr eine neue Matraze gegönnt. War recht teuer, aber den Unterschied merkt man! (Besonders im Vergleich zu dem alten, durch gelegenen Ding)

  • Leave a Reply