OOTD, Photographie, Spaß

Schwerelos – Experimente beim Fotografieren

Fliegen, Fallen, Aufstehen – ein altbekanntes Phänomen das jeder mal wieder durchlebt. Fliegen und Fallen fand ich mit den Jahren gefühlsmäßig am tollsten, aber dieses Aufstehen kann auch sehr zukunftsweisend sein. Eigentlich geht es hier aber tatsächlich um das echte Fliegen und Fallen. Ich mag das! Sehr sogar! Und mein Fallschirmsprung war einfach das schönste was ich bisher erleben durfte! Was mir in der Sammlung noch fehlt ist es schwerelos zu sein. Das muss ein abgefahrenes Gefühl sein. Ich würde es nur allzu gerne mal austesten! Da hierzu aber nur wenige die Möglichkeit und das nötige Kleingeld haben, wollten das Schwesterherz und ich das mal ganz ungebunden und kostenfrei testen! Beim Fotografieren.

Jeans, Shorts, Shirt – H&M | Hoodie – Rock’n’Heim | Chucks -Converese | Jeansweste – Gypsywarrior

LUSTIGE FOTOS – BEIM FOTOGRAFIEREN EXPERIMENTIEREN

Was soll man auch sonst so machen an einem freien sonnigen Wochenende? Wenn ich ehrlich bin schaffe ich es nur selten mich mal so richtig mit dem Foto auszutoben. Ich fotografiere gerne und würde mal behaupten, dass meine Ergebnisse meist auch ganz ansehnlich sind. Immerhin geht mein Job ja auch in die Richtung, da wäre das echt schlecht, wenn ich es nicht ein bisschen drauf hätte. Trotz allem gibt es unglaublich viele Dinge, die ich schon seit Jahren austesten wollte und für die mir schlichtweg die Zeit fehlte. Sich mit seiner Kamera auseinander zu setzen nimmt unglaublich viel Zeit in Anspruch. Man muss verschiedene Einstellungen testen, geeignete Locations suchen, auf das richtige Licht und den richtigen Moment warten. Und auch hierfür haben wir in Herbst und Winter erschwerte Bedingungen. Trotzdem wollte ich die freie Zeit nutzen, um mich endlich mal an verschiedenste fotografische Herausforderungen zu wagen. Also zogen die Schwester und ich los, um mal ordentlich die Speicherkarte qualmen zu lassen. In unserem ersten Teil wollten wir uns an der optischen Täuschung versuchen und haben uns mal eben kurz schwerelos gemacht. Ich kann euch nicht sagen, wie es sich anfühlt schwerelos zu sein. Für mich hat es sich einfach so angefühlt als würde ich auf nem Hocker sitzen.

SCHWERELOS AUS DEM BILD – WIE FUNKTIONIERT DAS?

Hier tauchen während der Fotografie keine wirklichen Schwierigkeiten auf. Man muss lediglich auf die geeignete Kleidung und die richtige Haltung achten. Bestimmte Posen steigern den Effekt nochmal extrem. Ansonsten muss man mit Fernauslöser vom Stativ fotografieren und immer ein Bild mit Hocker und ein Bild ohne alles machen. Die zeitliche Abfolge sollte hier nicht allzu lange dauern, da sich das Licht ja bekanntlich recht schnell ändern kann und das menschliche Auge das lang nicht so stark wahr nimmt wie ein Kamerachip. Ist das Licht nicht mehr das gleiche, wird es bei der Retusche kniffelig. Allgemein sollte man einen Hintergrund wählen der konstant gleich bleibt. Wenn man diese Dinge beachtet muss man in Photoshop lediglich beide Bilder übereinander legen und den Hocker wegretuschieren. Hier arbeitet man am besten mit einer Maske oder dem einfachen Radierwerkzeug. Lediglich fehlende Schatten lassen auf den Fake schließen. Es ist nicht ganz einfach die immer wahrheitsgetreu nachzubauen, aber bei einigen Bilder habe ich es versucht und finde es ist einigermaßen geglückt. Wie findet ihr die Ergebnisse? Ist sie nicht süß meine Schwester? Und steht ihr das Shirt nicht unglaublich gut?! Wollt ihr auch mal schwerelos sein? Dann schnappt euch Hocker und Stativ und probiert es aus. Wenn ihr Fragen habt, hier bin ich.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

23 Comments

  • Reply Bluebird 13. November 2014 at 16:36

    Is ja witzig! Das mit den Gefühl der Schwerelosigkeit kannst du übrigens in Florida haben! Für „nur 5000€ kann man da mit der Maschine mitfliegen und auf Kate Upton machen… 😀 mit dem Inhaber habe ich mich mal auf ner Messe getroffen und anscheinend läuft das echt. Die Amis halt, die können sich das mit ihren zahlreichen Krediten eben leisten 😀 (Hups)

  • Reply ekule le 13. November 2014 at 16:43

    Wie genial…bis zu Hocker-Bilder kamen dachte ich ja echt, krasss…. Photoshop okey, aber ie geht das mit dem Liegen?! 😉
    Wirklich mal was anderes und sehr gut erklärt – auch wenn es ich dank mangelnder Photoshop Künste so nicht hinbekommen würde….
    Deine Schwester ist wirklich eine sehr Hübsche, zusammen bringt ihr wahnsinnig vile Freude, Spaß und gute Laune rüber!

  • Reply Gunda von Hauptsache warme Füße! 13. November 2014 at 17:43

    Klasse! Super Fotos! Sieht nach mächtig viel Spaß aus.
    Und schön, auch erfahren zu haben, wie man so etwas macht!
    Ja, Deine Schwester ist süß und das Shirt unbedingt auch, aber was mir besonders aufgefallen ist und gefallen hat, ist Deine unglaubliche Mimik! Darin bist Du wirklich groß – und auch mit Grimasse siehste noch toll aus. Das ist ganz schön gemein anderen Zeitgenossen gegenüber, die im Grunde nur ein Gesicht machen dürfen, wenn sie fotografiert werden. 😉 Pffft!
    LG
    Gunda
    Hauptsache warme Füße!

  • Reply Jasi 13. November 2014 at 17:59

    Was für geniale Bilder! 😀
    Wirklich sehr sehr cool!
    Ich finds ja immer super, wenn man beim Fotografieren oder auch Bearbeiten ein wenig rumexperimentiert. Macht einfach auch richtig Spaß und es können einfach tolle Sachen bei raus kommen. Wie man sieht 😀

  • Reply Nancy 13. November 2014 at 18:03

    Sehr sehr sehr cool aber das nimmt auch bestimmt viel Zeit in Anspruch freu mich schon auf den extra Poist :D! Ich muss sagen ich beschäftige mich auch viel zu wenig mit meiner neuen Kamera. Gerade jetzt wollte ich so viele Fotos machen seitdem das Baby da ist weil die wachsen ja so schnell…hahaha…aber ich war bis jetzt auch noch nicht fit. Also muss ich das schnellst möglich machen…

  • Reply Lena-Marie Walter 13. November 2014 at 18:11

    Die Fotos sehen echt super aus, gefallen mir total gut!

  • Reply Yvonne 13. November 2014 at 18:11

    Sehr coole Bilder 😀
    Sich schwerelos fühlen wär sicher mal was aber oft vergisst man ja auch, wie es sich eigentlich anfühlt, den Boden unter den Füßen zu haben. Vielleicht ist diese Achtsamkeit ja der Weg zur inneren Schwerelosigkeit.
    😀 😀

  • Reply redwinecolouredlips 13. November 2014 at 18:16

    Hahaha, wie cooool!

  • Reply Nimsaj 13. November 2014 at 18:18

    Haha wie cool und witzig 😀 hab mich schon immer mal gefragt, wie man das macht! Danke für die Auflösung 🙂 sind echt gute geworden eure Bilder!

  • Reply Maribel 13. November 2014 at 18:34

    Saaaaau cool 😀 Ich schick dir gleich mal ein Bild rüber von mir von vor 3 Jahren 😀

  • Reply Nummer Neun 13. November 2014 at 18:35

    Hahaha hammergeile Bilder!

    Beim ersten Bild dachte ich ja noch, das wäre ein Hüpfbild. Beim zweiten dachte ich dann nur noch… „autsch“ 😀 Sehr gelungene Aktion!

  • Reply Dunkelbunt 13. November 2014 at 18:38

    Der Knaller! Hab schon ähnliche Fotos gesehen, muss ich echt mal ausprobieren! Bild zwei ist mein Favorit 🙂
    Die „echte“ Schwerelosigkeit konnte ich schon mal beim Skydiving austesten. Mega geil! 2 Minuten im Windkanal, das Gefühl ist unbeschreiblich. Wenn du mal die Gelegenheit haben solltest musst du das echt mal machen 🙂 In Bottrop gibts das zB.

  • Reply Kristina D 13. November 2014 at 18:42

    Was für coole Bilder. Das freie Gefühl mag ich ja überhaupt nicht 🙂

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret
    PS: Mein Blog feiert sein 2-Jähriges und es gibt eine paar tolle Sachen zu gewinnen. Ich würde mich freuen wenn du auf meinem Blog vorbei schaust.

  • Reply Maike K 13. November 2014 at 19:03

    😀 tolle Bilder! Irgendwann will ich auch mal solche Bilder machen. Sieht auch wirklich nach viel Spaß aus!! Und man merkt, dass ihr verwandt seid, auch wenn ihr euch eigentlich gar nicht ähnlich seht 🙂
    Noch einen schönen Abend.

  • Reply Amysa 14. November 2014 at 07:41

    Was für eine coole Idee und so geil umgesetzt!! 🙂 Sowas muss wirklich viel Zei in Anspruch nehmen aber das Ergbenis ist klasse 🙂 Photoshop habe ich auch, aber ich kenne mich nur mit den blutigen Anfängersachen aus 😀 Was man damit aber alles machen, wenn man nur die Zeit hätte 😉

  • Reply Ando 14. November 2014 at 10:51

    Puh! Respekt für die Bilder, das war sicher nicht einfach die so gut hinzubekommen. WOW, tolle arbeit.
    ein fallschirmsprung? DU hast ja mumm in den knochen. bei uns in der nähe springen immer ganz viele, ich könnte das nie, dafür habe ich viel zu viel angst 😀

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

  • Reply Kathi 14. November 2014 at 11:48

    Haha wie witzig! Ziemliche coole Aktion! Und Hut ab – mit der Kamera und Fotoshop, das hast du wirklich drauf!! 🙂

  • Reply Ina R. 14. November 2014 at 14:43

    Haha ihr seid ja geil! 😀 Die Fotos sind ja megagut geworden! Ich finds übrigens witzig dass der Hocker farblich zu deinen Haaren passt! Und deine Schwester hat ein ziemlich cooles T-Shirt an! 😉

  • Reply Ruth Pie 14. November 2014 at 15:12

    Sooo cool eure Hockerbilder 🙂

  • Reply Anonymous 14. November 2014 at 16:41

    Deine Schwester sieht so toll aus 🙂 aber jaaaja, ist ja keine Single-Börse 😀

  • Reply Sabrina Mohr 15. November 2014 at 15:26

    Hihi ihr macht Sachen. Eine tolle Idee! Die Fotos sind echt super geworden! 🙂

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

  • Reply Romi von romistyle 16. November 2014 at 22:44

    Ich muss, muss, muss (!) das ausprobieren 🙂 Das sind ja ultrawitzige Effekte. Am besten ist das Schwebefoto im Schneidersitz 😉

    Liebste Grüße aus Berlin
    Romi
    romistyle.de

  • Reply Elena Z. 17. November 2014 at 17:56

    WOW echt toll wie ihr das gemacht habt! 😀 Ich muss das selber auch mal machen, weil ich mich total für solche Sachen interessiere. Ich arbeite auch öfters mal mit Greenscreen und so, ist so ne leidenschaft von mir 😉 Danke für die Inspiration! Das die Hocker farblich zu den Haarfarben passen hab ich erst nach dem lesen der Kommentare gesehen 😉

    Elena

  • Leave a Reply