Feierei, Freunde, Travel

Silvester in Berlin – der perfekte Auftakt für 2018

Dass in Berlin gerne mal etwas länger gefeiert wird, dürfte schon längst kein Geheimnis mehr sein! Wer kann es uns also verdenken, dass wir es an Silvester besonders haben krachen lassen?! Mein erster Jahreswechsel in der Hauptstadt. Zusammen mit dem Bratwurstmadl und Manu wurde feierlich Wein getrunken, die erste Instagram Liveschaltung gestartet und in Pailettenkleidern auf den Tischen getanzt. Eine zauberhafte Nacht mit Lieblingsmenschen und Feuerwerk an der Siegessäule. Womöglich wäre es sinnvoll gewesen auf die ein oder andere Berliner Luft zu verzichten, aber Silvester ist ja nur einmal im Jahr. Der Hangover an Neujahr ließ sich also nicht vermeiden. Mit ein Grund, weshalb ich mich etwas später melde, als ursprünglich geplant. Berlin hat mich schon immer aus dem Konzept gebracht. Zu viele Eindrücke, zu viele Freunde, die man treffen möchte und zu viele Hotspots, die man noch nicht erkundet hat. So wollte ich das Jahr 2018 ruhiger angehen lassen und mir endlich eine Auszeit gönnen. Zwölf Tage, in denen ich eine Menge erlebt habe. Heute möchte ich einen kleinen Rückblick starten und meine Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren lassen. Ein durchaus gelungener Start für ein vielversprechendes Jahr!

SILVESTER IN BERLIN – HANGOVER GARANTIERT

Entgegen meiner Befürchtungen war Berlin zu Silvester ruhiger als erwartet. An der Siegessäule herrschte Zucht und Ordnung und die mit Konfetti verzierten U-Bahnen waren nur mäßig gefüllt. Lediglich ein nächtlicher Verfolger machte uns kurzzeitig etwas Angst, konnte durch meine lautstarke und direkte Konfrontation aber erstaunlich schnell in die Flucht geschlagen werden. Der Morgen danach war dagegen nicht ganz so leicht zu handlen. Nur sehr schwer konnten wir uns dazu aufraffen unter der Bettdecke hervorzukriechen, um das Haus zu verlassen. Über die frische Berliner Luft (dieses mal kein alkoholisches Getränk) waren wir im Nachhinein aber durchaus dankbar. So flanierten wir, verkatert und dennoch stilsicher, über den Ku’damm und ließen den ersten Tag des Jahres gemütlich in der Monkey Bar ausklingen. Tag Zwei startete für Manu und mich mit einem Ausflug in den Berliner Zoo – pünktlich zur Raubtierfütterung. Drei Stunden schlenderten wir zwischen Esel, Erdmännchen und Panda umher, bevor uns selbst der Hunger packte. Ein letztes gemeinsames Abendessen mit Manu, Spaghetti und Pesto.

MIT DER KAMERA UNTERWEGS IN BERLIN

Am darauffolgenden Tag war ich wieder auf mich alleine gestellt. Während Manu bereits die Rückreise angetreten hatte, musste sich Tatjana dem Wahnsinn des Arbeitsalltags widmen. Für mich lange kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Dank Date mit Susi und Fototour mit Dominik et Nora waren die kommenden Tage schnell gefüllt. Aber auch mit Tatjana war ich, nach Feierabend, fleissig unterwegs. Bewaffnet mit Stativ und Kamera, stürmten wir nicht nur das Olympia-Stadion, sondern auch U-Bahn Station und Einkaufszentrum. Berlin bietet wirklich alles was das Fotografenherz begehrt! So tobten wir uns auf psychodelischen Spielwiesen aus und starteten Projekt Langzeitbelichtung am Ernst-Reuter Platz. Nach zwei Flaschen Wein ist man für solche Späße einfach motivierter! Der schnelle Schnappschuss gestaltete sich trotz allem schwieriger als gedacht. Bewusst hatten wir uns für die späten Abendstunden entschieden, um dem ungewünschten Fahrgastansturm aus dem Weg zu gehen. Leider hatten wir dabei vergessen, dass zu dieser Zeit auch die U-Bahnen zu wünschen übrig lassen und es einfach zu viele dumme Menschen gibt! Das richtige Timing zwischen Ankunft, Omas mit Alditüten und Abfahrt war eine nicht zu verachtende Herausforderung! Eine Stunde und sechs U-Bahnen später war der Schuss endlich im Kasten und wurde feierlich mit einer neuen Flasche Wein begossen. Wer arbeiten kann, der kann auch trinken!

CATRICE BLOGGEREVENT, ESCAPE BERLIN & DOMINIK ET NORA

Das war aber lange noch nicht alles, was Berlin in den vergangenen Tagen zu bieten hatte! So durfte ich mich, unter anderem, auch über die Neuheiten von CATRICE und das damit verbundene Bloggerevent in der Fabrik 23 freuen. Direkt im Anschluss: das nächste Treffen mit Dominik und Nora. Zwei Menschen mit denen man gar nicht genug Zeit verbringen kann! Ein Jahr ist es nun her, als sie meine Heimat verlassen haben, um die Hauptstadt unsicher zu machen. Für mich immer wieder eine Ehre, wenn ich ihnen dabei Gesellschaft leisten darf! Wie man es bei drei Lifestylebloggern nicht anders erwarten würde, war die Kamera dabei stets griffbereit. So durften Nora und ich zum ersten Mal gemeinsam vor Dominik’s Linse sitzen. Ein bisschen unbeholfen, wie zwei Vogelkinder vor dem ersten Flug! Schöne Schnappschüsse konnten wir glücklicherweise aber trotzdem verbuchen. Ganz davon abgesehen, hatte ich einen riesen Spaß und fühlte mich, in Begleitung zweier so schöner Menschen, durchaus ein bisschen fancy. Grund genug auch den letzten Tag mit den beiden zu verbringen. Gemeinsam mit dem Bratwurstmadl posierten wir, abwechselnd und gekonnt, um den Märchenbrunnen herum. Noch vor Ort wurde die Runde, um Emily und Chris, erweitert. Für mich zwei neue Gesichter, die ich direkt in’s Herz geschlossen habe. Es folgte das große Finale zum Abschluss: ein erneuter Besuch bei Escape Berlin. In unserer stark unterkühlten und feuchtfröhlichen Runde wollten wir uns den Rätseln des neuen Escape Rooms „Kidnapped“ stellen. Ein Horrorszenario wie es im Buch steht und selbst die Männer in Angst und Schrecken versetzte. Wir knackten Schlösser, entschlüsselten Codes und befreiten uns kurz vor knapp aus der Gefangenschaft. Wieder mal ein Wettlauf mit der Zeit, der sich aber durchaus spaßig gestaltete und den perfekten Abschluss meines Berlintripps bot! Vielen Dank an alle, die meine Tage in der Hauptstadt so bereichert haben! Besonderer Dank gilt aber vor allem meinem Bratwurstmadl, welches wieder einmal eine großartige Gastgeberin und Weggefährtin war! Der Start in’s neue Jahr hätte nicht schöner sein können und mit keinem wäre ich lieber, als armes Entlein, durch die Stadt gewatschelt.

BERLIN ICH KOMME WIEDER – IN 6 TAGEN!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Carry 9. Januar 2018 at 09:53

    Es freut mich sehr, dass du so viel Spaß in der Hauptstadt hattest 🙂 Ich liebe diese Stadt sehr (bin auch gerade wieder her) und werde voraussichtlich im Mai auch nach Berlin ziehen. Eine tolle Stadt, die ich jedoch erst vor 5 Jahren als ich aus nicht touristischen Gründen hier war kennen und lieben gelernt habe 🙂

    • Reply Lavie 17. Februar 2018 at 11:59

      So endlich schaffe ich es mal meine Kommentare zu beantworten! Steht der Plan denn jetzt mit der neuen Heimat? Berlin ist schon großartig zum wohnen. Ich fühle mich auch wahnsinnig wohl dort.

  • Reply lisi ledbetter 9. Januar 2018 at 09:57

    berliner luft ist der wahnsinn 🙂
    frohes neues, wundervolle fotos!

  • Reply Jasi 9. Januar 2018 at 20:53

    Das klingt und sieht vor allem nach einer wirklich tollen Zeit aus!
    So kann man das Jahr doch wirklich gut starten 🙂

  • Reply tobeyoutiful 11. Januar 2018 at 10:37

    Richtig geile Bilder und das erste schießt einfach den Vogel ab…MEGA!!
    War eine super schöne Zeit mit dir und den anderen auf dem Event!
    Liebst, Colli

  • Leave a Reply