Festival

Southside Festival 2017 – So perfekt!

Freitag, 23. Juni 2017, 19:51 Uhr – nach einer Woche Zypern lande ich schweissgebadet am Frankfurter Flughafen. Die Zeit rast! Ich flitze zur Gepäckausgabe, schnappe mir meinen Koffer und renne Richtung Ausgang. Den Flughafen noch nicht recht verlassen, brettert mir das heiss geliebte Bratwurstmadl mit meinem bereits gepackten Auto vor die Füße. Was sind wir nur für ein perfektes Paar! Zu diesem Zeitpunkt sind die Sorgen der vergangenen Wochen vergessen und ich weiß, dass wir das schaffen! 300 Kilometer to go … um 23 Uhr schließt der Presseschalter vom Southside Festival. Sportlich! Mit quietschenden Reifen starten wir unser Formel 1 Rennen nach Neuhausen ob Eck und durchbrechen mit einer Ankunftszeit von 22:34 Uhr sämtliche Schallmauern. Karma Baby! Wir haben den Scheiss sowas von gerockt! Dank DASDING dürfen wir unser Auto in Pole Position auf dem VIP-Parkplatz in die Box fahren und stehen pünktlich zu Casper im ersten Wellenbrecher. Licht an, Bühne frei. So perfekt! Getoppt wird das Ganze an diesem Abend nur noch mit dem DJ Set von Modestep und dem Wiedersehen mit den Rock im Park-Jungs. Ich schließe die Augen, mein Herz hüpft! Ich kann es nicht glauben, dass wir es tatsächlich geschafft haben. Nach einem erfolgreichen Auftakt kehren wir in den frühen Morgenstunden auf dem Zeltplatz ein. Genau die richtige Zeit ein Häuschen zu bauen. Kurz darauf falle ich tot in den Schlafsack.

GOTT SEGNE DEN ERFINDER DES WURFZELTES

Am Morgen darauf werde ich vom Sauerstoffmangel unseres Eigenheims frühzeitig aus dem Schlaf gerissen. Wie hab ich das vermisst! Vor der Haustür strahlender Sonnenschein und der erste Soundcheck. Höchste Zeit Dani und Janina zu suchen um bei Ricarda die heiss begehrten Festivalbändchen abzuholen. Wir fühlen uns ein bisschen wie Wolfgang Petry und starten Tag 2 des Southside Festivals mit einem Besuch bei den Jungs im Camping Resort. Bei musikalischer Untermalung der Backstreet Boys trinken wir unser erstes Bier und dürfen in den Genuss von Björn’s Massagekünsten kommen. Was ist das nur für 1 Life?! Frisch eingerenkt starten wir mit Clueso und Flogging Molly den Konzertmarathon. Zwei gelungene Auftritte, die mein Festivalherz höher schlagen lassen. Wir ziehen weiter – backstage. Zusammen mit DASDING dürfen wir einen Blick hinter die Kulissen des Southside Festivals werfen. Wie werden die Konzerte auf den Livestream übertragen, welche Infrastruktur steckt dahinter und wer ist für was verantwortlich? Bei der Begehung des Ü-Wagens dürfen wir es herausfinden. Verrückt was sich da alles abspielt. Dank meiner Ausbildung als Mediengestalterin Bild & Ton für mich zwar nichts Unbekanntes, bei einem Festival aber doch nochmal ne andre Nummer. Ich ziehe meinen Hut vor dem Team, den Kameramädels und den Bildmischern. Eine wirklich interessante Erfahrung! Nächster Programmpunkt: Fotodate mit Niko, dem Fotografen von DASDING. Als langjährige Instagram-Stalkerin und Fan seiner großartigen Konzertbilder freue ich mich darauf endlich mal vor seiner Kamera herumhüpfen zu dürfen. Ein bisschen fühlen wir uns wie Alessandra Ambrosio und Sienna Miller beim Coachella. Momentaufnahmen, die auf ewig an dieses weltklasse Wochenende erinnern! Wir ziehen weiter zu Green Day in den ersten Wellenbrecher.

GREEN DAY, DIE ORSONS UND DIGITALISM

Ich bin geflashed. Tatsächlich habe ich Green Day noch nie live gesehen und werde positiv überrascht. Ein guter Sound, eine coole Show und ein zerstrubbelter Billie Joe, der seinen Fans Lebensträume erfüllt. Gleich drei davon dürfen auf die Bühne und nach erfolgreichem Gastauftritt per Stage Diving zurück in die Menge. Das Glänzen in ihren Augen steckt an und ist so wundervoll anzuschauen! Vom Stromausfall bekommen wir nichts mit. Wir befinden uns bereits hinter der Bühne und sind auf dem Weg zu den Orsons. Ein klarer Vorteil wenn man als Presse unterwegs ist: Man kann Schleichwege benutzen und muss sich nicht durch 60.000 Besucher kämpfen um zur nächsten Stage zu kommen. Wir müssen schnell sein, denn wir haben einen Auftrag – Schwung in die Kiste bringen! Auf der Red Stage tropft der Schweiss von der Decke während wir dezent ausflippen. Die Stimmung im Zelt macht sogar den schlechten Sound der Orsons wieder wett. Wir haben eine geile Zeit und feiern unser gemeinsames Lied. Mit Digitalism auf der White Stage vollenden wir einen zauberhaften Festivaltag. Grazil wie eine Gazelle stolpern wir über den unvorteilhaften Steinboden zurück zum Campingplatz. Zeit für Schönheitsschlaf!

AUGENRINGE BIS ZUM KINN – SOUTHSIDE FESTIVAL TAG 3

Mit dem ersten Blick in den Spiegel stelle ich fest, dass das mit dem Schönheitsschlaf und mir nur suboptimal funktioniert hat. Da hilft nur eins: Sonnenbrille und Konterbier! Nach einem kurzen Abstecher bei Jimmy eat World wird es Zeit endlich mal ein paar Weltstars zu treffen. Die Ärzte sollen backstage sein und ich will es mir nicht nehmen lassen sie endlich mal live zu treffen. Ich bekomme ein Autogramm auf die Hand und darf im Wartezimmer Platz nehmen. Spannend was da alles so an einem vorbeirollt. Da nimmt der Missbrauch von Alkohol ein ganz neues Ausmaß an! Darauf ein Wasser! Ich sitze zwischen blauen Augen, gebrochenen Nasen und offenen Knien und werde von einem sympathischen Johanniter bespaßt. Kurz darauf ist es endlich soweit. Ich darf die Ärzte sehen! Statt Selfies gibt’s Tabletten und ich bin wieder einsatzbereit. Muss man auch mal erlebt haben. Pünktlich zu Lorde stehen wir wieder vor der Bühne und feiern Stimme und Blumenkleid der Neuseeländerin. Ich bin begeistert! Die Frau hat es voll auf dem Kasten! Gesanglich immer auf dem Punkt und für die Bühne gemacht. Wir ziehen weiter zur Green Stage. A Day to Remember nehmen uns mit Konfettischlangen in Empfang und mein Herz beginnt zu hüpfen. Dass ich das noch erleben darf! Drei regenfreie Tage und eine meiner Lieblingsbands auf dem Southside Festival. Ich könnte heulen vor Glück! Während ADTR zum letzten Song alles geben sind wir bereits backstage. Ich kämpfe ein wenig mit Schnappatmung als Jeremy vor uns die Bühnentreppe herunterspringt.

WENN ICH GROSS BIN WERDE ICH GROUPIE!

Pic by Niko Neithardt (Instagram: ninedesign9)

Wieder ein Moment in dem mir bewusst wird wieso ich mein Bratwurstmadl so liebe! Die fackelt nicht lang, die macht einfach! „Sorry, can we take a picture?“. Jeremy kommt lachend auf uns zugerannt und packt uns unter seine Arme. Ich entkomme knapp dem Herzinfarkt und erlebe meinen ultimativen Fanmoment! Ein unfassbar lässiger und sympathischer Typ! Als ob das nicht schon genug wäre sitzen wir kurz darauf mit Carolin von Glasperlenspiel vorm Pressezelt. Ich bin happy und zwar so richtig. Die perfekte Voraussetzung für das große Finale mit Riesenrad, Blink 182Axwell Λ Ingrosso und Boys Noize. Da wir uns nicht zu den Linkin Park Fans dieser Welt zählen verzichten wir dankend. Am Ende eskaliert es ja doch immer! Wie wahr! Axwell Λ Ingrosso und Boys Noize bringen uns auf Hochtouren. Da ist es wieder: Dieses Festivalfeeling! Ich spüre die Musik, bin unbeschwert, gedankenlos und einfach nur glücklich! Ein Gefühl das wir mit in’s Resort nehmen und bei einem letzten gemeinsamen Bier mit Aniia und den Jungs feiern! Verrückt wie schnell die Zeit vergeht, wenn man so viel Spaß hat! Einfach alles hat gepasst.

In diesem Sinne bedanke ich mich bei DASDING für die unvergessliche Zeit auf dem Southside Festival! Wir hatten eine Menge Spaß, waren eine verdammt coole Truppe und freuen uns jetzt schon auf’s nächste Jahr in Neuhausen ob Eck. Wenn möglich mit einem tanzfreudigeren Boden! Das wäre fein!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Ricarda 28. Juni 2017 at 08:44

    Was für ein toller Bericht! Ich bekomme jetzt schon wieder richtig Bock auf das nächste Festival, obwohl ich immer noch total kaputt vom letzten Wochenende bin. Ich freue mich auf ein paar tolle Tage mit dir in Berlin!

  • Reply lisi ledbetter 28. Juni 2017 at 11:18

    super bericht, da merkt man, du bist vollprofi! das southside hat mir leider das herz gebrochen, hat mir zuletzt nicht mehr so gefallen – aber gsd gibt es genug alternativen!

  • Reply Saritschka 29. Juni 2017 at 10:34

    hach, Green Day hätte ich halt auch so gerne gesehen! 😀 Damit wäre dann so ein Teenie-Traum in Erfüllung gegangen! TOLLE Bilder und ich hab jetzt auch so richtig Festivallaune! 🙂

    Liebe Grüße,
    Sarah

  • Leave a Reply