Festival, Werbebeitrag

9. Maifeld Derby Festival 2019 in Mannheim

Auch im Jahr 2019 startet #EineSchachtelBratwurst gewohnt chaotisch in die Festivalsaison. So sitze ich immer noch im Büro als mir mein Mädchen mitteilt, dass ihr Zug von Frankfurt nach Mannheim wegen Überlastung ausfällt. Ich beneide den Zug in Angesicht dessen, dass er sich das einfach so erlauben kann. Würde bei mir auf der Arbeit eher nicht als Argument zählen. Die Entlastung des Zuges sorgt für eine weitere Belastung meinerseits. Zeitmanagement wieder mal für’n Arsch. Während ich maximal gestresst Nachhause hetze frage ich mich ob wir an diesem Freitag jemals auf dem Maifeld Derby Festival in Mannheim eintreffen werden. Ich stehe im Stau als es anfängt zu regnen und bin sichtlich erleichtert, dass es zwischenzeitlich wenigstens unser Wurfzelt auf das Gelände geschafft hat. Gute Idee den pünktlichen Crewmitgliedern das zweitwichtigste Festivalaccessoire zu überlassen. Unsere Verspätung bringt also wenigstens etwas Gutes mit sich: Das Zelt steht schon bevor wir den Campingplatz betreten.

FEIERLICHE ERÖFFNUNG DER FESTIVALSAISON 2019

Mit dem wichtigsten Festivalaccessoire – dem ersten Dosenbier – ist der Kummer des Tages schnell vergessen und wir widmen uns dem anstehenden Line Up. Auch in diesem Jahr hat sich Veranstalter Timo Kumpf nicht lumpen lassen. Wieder einmal warten an insgesamt drei Festivaltagen hochkarätige Acts auf rund 17.000 Besucher. Voller Vorfreude fiebern wir einem großartigen Abend mit den Parcels, Gurr, Hot Chip und HVOB entgegen. Um voll einsatzfähig zu sein heisst es aber erst einmal Grundlagen schaffen. Wir starten unseren ersten Geländerundgang also am Foodcorner. Neben vegetarischen Gerichten der Kombüse und veganem Essen von Leaf Food warten auch Thai Street Food von SOI 39 und die Panamerikanische Küche von Maloik auf uns. Alles ziemlich geil und trotzdem benötigen wir für einen gelungenen Auftakt den Festivalklassiker: das gute alte Handbrot! Spätestens jetzt sind wir voll und ganz auf dem Maifeld Derby Festival angekommen. Auch die restlichen Besucher präsentieren sich gewohnt ausgelassen und gut gelaunt. Die kleine Festivalfamilie hat sich wieder versammelt um generationenübergreifend die Pferderennbahn auf dem Mannheimer Maimarktgelände unsicher zu machen.

RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN EINES FESTIVALS

Nachdem wir mit Gurr ausgiebig den “Hot Summer” gefeiert haben stolpern wir weiter zur anstehenden Disconacht mit den Parcels. Diese präsentieren sich zwar etwas instrumentaler als 2018, was der Stimmung im Palastzelt aber absolut keinen Abbruch tut. Wir beenden den Abend mit einem gelungenen Auftritt von Hot Chip und kehren gegen 0:30 Uhr auf dem Campingplatz ein. Da wir das Wasser im Auto vergessen haben und zu faul sind zum Parkplatz zu laufen besteht der letzte Akt des Tages im Diebstahl einer Flasche Sprudel aus Philipps Kühlbox. Einzig und allein Basi und Cosima ist es zu verdanken, dass wir vor den damit verbundenen Risiken bewahrt werden. Hundemüde haben wir uns ins Zelt gekuschelt als wir in der Nähe ihre Stimmen vernehmen. “Die haben geschrieben sie sind am Zeltplatz”! Wir überlegen kurz ob wir uns tot stellen sollen, präsentieren uns dann aber gewohnt sozial und geben uns zu erkennen. Gemeinsam trinken wir eine letzte Weinschorle bevor sich Philipp zu uns gesellt. Ich gestehe meinen Raubzug und erfahre, dass mich das vermeintliche Wasser bei der nächtlichen Brandbekämpfung wohl ziemlich sicher umgehauen hätte. Man sollte eben keine Berliner Luft ins Feuer kippen!

CAMPING AUF DEM MAIFELD DERBY FESTIVAL

Am darauffolgenden Morgen werden wir nicht etwa von gröhlenden Campingplatzbesuchern, sondern den ersten Sonnenstrahlen geweckt. Auf Festivals heutzutage schon fast eine Rarität! Noch etwas, was das Maifeld Derby Festival auszeichnet! Die Besucher können sich im Gegensatz zu denen vieler anderer Festivals nämlich benehmen und geben ihr Niveau nicht mit Erhalt des Festivalbändchens am Eingang ab. Das soll nicht heissen, dass Flunky Ball und Beer Pong kein Begriff sind, aber die Besucher wissen das was da für sie geschaffen wird wertzuschätzen. Nach einem ersten Espresso von Tobi ziehen wir los Richtung Duschen. Diese befinden sich zum einen in den fest installierten sanitären Anlagen als auch auf dem Platz daneben. Letzteres sorgt schon in den frühen Mittagsstunden für Aufsehen und lässt auch die letzte Schnapsleiche an der Frühstücksschlange ruck zuck wach werden. Kleine Böen bringen beim zusätzlich aufgestellten Duschwagen nämlich frischen Wind ins Spiel indem sie in regelmäßigen Abständen die Vorhänge der Kabinen anheben. Aber alles halb so wild. Das Wasser ist warm, die Kabinen sauber und wir wieder frisch für den anstehenden Festivaltag mit Cari Cari, Kate Tempest, Von wegen Lisbeth, Balthazar und The Streets. Zuerst geht es aber noch auf einen Abstecher zu Basi. Der hat heute nämlich Geburtstag und feiert den legendären “Foreigner Samstag” auf dem Womo-Parkplatz.

ANNENMAYKANTEREIT ALS SURPRISE SLOT BEIM MAIFELD DERBY 2019

Ich sitze gerade auf dem Klo als Tatjana mir lautstark die neuesten News über die Kabinentür schreit. “Bibi, Annenmaykantereit ist Surprise Slot!”. Der Vorteil wenn man eine Freundin hat die regelmäßig auf Instagram stalkt. Die guten Neuigkeiten sprechen sich schnell rum und so ist der Parcours D’amour schon weit vor 16 Uhr bis auf den letzten Platz gefüllt. Was ein Kracher zur letzten Auflage des Maifeld Derby vor der einjährigen Pause. Wir können unser Glück kaum fassen. Henning ist zum Greifen nah und überzeugt wieder einmal mit seiner überragenden Stimme. Dazu strahlender Sonnenschein und wundervolle 28 Grad. Beste Voraussetzungen für die legendäre Steckenpferddressur im Anschluss. Hier präsentieren Hobbyreiter mit kreativen Küren ihr Können im Kampf um die Medaille. Noch etwas was das Maifeld Derby Festival so besonders macht. Weiter gehts mit der Erkundung des Festivalgeländes. Obwohl es klein und kompakt ist gibt es so einiges womit man sich zwischen den Konzerten die Zeit vertreiben kann. Beispielsweise der Non-Food Corner mit Fotobox und jeder Menge Shoppingmöglichkeiten. Frei nach dem Motto “Support your local heroes” versorgen einen Mannheimer Labels wie Sasas Vintage, Yatra Design und Umgekrempelt mit fairer Mode und Second Hand Stücken. Wir flanieren gemütlich über die Promenade bevor wir uns ein letztes Mal mit der gesamten Crew versammeln.

VON WEGEN LISBETH & BALTHAZAR – UNSERE FAVORITEN BEIM MAIFELD

In den frühen Abendstunden folgt dann die große Überraschung. Während wir vor Festivalbeginn der Meinung waren die Parcels würden unser Festivalhighlight werden überzeugt Von wegen Lisbeth auf ganzer Linie. Zum Song “wenn du tanzt” gibt es im Palastzelt kein Halten mehr. Die Jungs rocken die Bühne und ziehen einfach jeden in ihren Bann. Wir präsentieren uns mindestens so textsicher wie Frontmann Matthias Rohde und feiern mit der Crew “Meine Kneipe”. Es folgt ein weiteres musikalisches Schmankerl auf der Fackelbühne. Balthazar erweisen uns zum ersten Mal die Ehre und gewinnen uns schon nach kurzer Zeit als neue Fans. Der Samstag erweist sich also durch und durch als Festival-Glücksgriff. Abschluss bildet für uns an diesem Abend Headliner The Streets. Ein geniales Kontrastprogramm das uns voll und ganz zufrieden stellt. Gemeinsam mit den Jungs und Mädels lassen wir den Tag bei einem Bier auf dem Zeltplatz ausklingen. Wir stecken noch nicht ganz im Schlafsack als es anfängt zu regnen.

TAG 3 AUF DEM MAIFELD DERBY

Es regnet immer noch als ich am nächsten Morgen wach werde. Obwohl ich früh dran bin erblicke ich nicht als erste das Tageslicht. Philipp und Stefan sitzen bereits im Campingstuhl unter dem Pavillon, mehr tot als lebendig. Bei Letzterem ist ein Leck im Zelt der Grund für den frühen Vogel. Dass er sein Überzelt falsch herum angebracht hat schiebe ich einfach mal auf die späte Ankunft, die lange Anreise aus Düsseldorf und den Zeltaufbau in der Dunkelheit. Da kann aus einem Luftfenster auch schnell mal ein Regentrichter werden. Während der Großteil unserer Gruppe abreist begeben wir uns zu späterer Stunde ein letztes Mal auf das Gelände. Madrugada, Tocotronic und Faber sind die Headliner am dritten Festivaltag. Ein letztes Mal aktivieren wir unsere Kräfte, springen vor der Bühne auf und ab, essen Crepes und gönnen uns ein wenig Glitzer und einen finalen Pfeffi. Das Wetter präsentiert sich nochmals von seiner besten Seite und schenkt dem Maifeld Derby 2019 ganz viel Liebe!

KEIN MAIFELD DERBY FESTIVAL IN 2020

Kurz darauf packen wir unsere sieben Sachen zurück in den Kofferraum und verlassen das Maifeld Derby mit einem lachenden und einem weinenden Auge! Ein großartiges Wochenende liegt hinter uns und trotzdem wird die Pause in 2020 ein Loch in unsere Festivalsaison reissen. Wir haben uns ein bisschen in das Liebhaber-Festival verliebt. Auf kaum einem anderen Festival bekommt man soviel Herzblut der Veranstalter zu spüren. Und trotzdem haben wir vollstes Verständnis dafür, dass Timo Kumpf nach 9 Jahren Maifeld Derby Prioritäten setzen möchte. Das Privatleben sollte unter einer Leidenschaft nicht leiden müssen. Von daher gönnen wir ihm die verdiente Pause und hoffen trotzdem auf ein großes Comeback in 2021. In diesem Sinne möchten wir uns für die viele Arbeit und Liebe bedanken, die jeder einzelne Helfer in das Projekt gesteckt hat! Ihr seid großartig! #crewlove

Previous Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply