Liebe, Meine Meinung

Generation Beziehungsunfähig: Warum ich immer noch Single bin!

Was eignet sich für dieses Thema besser als eine Braut die baden geht?! Abgesehen davon waren die Bilder längst überfällig. Immerhin war es Ende September als sie entstanden sind! Ich wollte sie mir einfach für einen besonderen Beitrag aufheben. Und der geht somit heute online. Generation „Beziehungsunfähig“. Ein Begriff den man in den vergangenen Jahren immer häufiger gehört hat. Ich zähle mich nicht wirklich dazu, aber ich konnte genug Erfahrungen sammeln um zu wissen, dass eine gute Beziehung heutzutage kein Zuckerschlecken mehr ist. Schon längere Zeit zähle ich mich zu den Singles dieser Welt. Allerdings nicht zu den verzweifelten. Ich habe Höhen und Tiefen hinter mich gebracht. Alles davon war wichtig um heute da zu stehen wo ich bin. Ich bin kein überzeugter Single. Ich hatte nur keine Lust mehr mich zu verbiegen. Kompromisse eingehen? Keine Frage! Das ist mit das Wichtigste in einer funktionierenden Partnerschaft. Das sollte aber auf einem Geben und Nehmen beruhen. Ich wollte mir jedenfalls nicht mehr meine Träume nehmen lassen nur um nicht alleine dazustehen. Ich wollte leben, Ziele erreichen und Chancen nutzen. Steht einem der Partner hier im Weg, sollte man schleunigst das Weite suchen! Für mich war es immer wichtig, dass sich das Gegenüber ausleben kann. Denn nur dann kann man zusammen glücklich werden. Hat man immer das Gefühl auf Dinge verzichten zu müssen, hinterlässt das auf Dauer seine Spuren. Spuren die einen unzufrieden machen und über kurz oder lang an der Beziehung nagen.

IN EINER BEZIEHUNG DARF MAN SICH NICHT SELBST VERLIEREN

ENTWEDER SIE SIND KRANKHAFT EIFERSÜCHTIG ODER GEHEN FREMD

Ich habe alles davon schon durch! Im goldenen Käfig durfte ich bereits mit 18 leben. Ein freies Leben damals undenkbar. Abmelden sobald man das Haus verlässt und sofort anrufen wenn man da angekommen ist wo man hin wollte. Die Zeit dabei stets im Auge. Fünf Minuten zu spät angerufen und das Drama war perfekt. Manche würden es als Fürsorge auslegen … war es aber nicht. Es war krankhaft und es hat mich zu einem anderen Menschen gemacht. Sogar meiner Familie habe ich damals den Rücken gekehrt. Glücklich war ich dabei keine einzige Sekunde. Man muss es nicht verstehen. Ich war jung und verdammt dumm! Danach folgten Beziehungen mit notorischen Lügnern und Fremdgehern. Ja … man könnte sagen ich habe ein Händchen dafür! Mit den Jahren wurde es aber glücklicherweise besser und so war meine letzte Beziehung eine echte Steigerung. Trotz allem muss man irgendwann einsehen wenn es einfach nicht passt und die Wege in unterschiedliche Richtungen gehen. Das hat nicht zu heissen, dass einem die Person nichts bedeutet, aber dann ist eine Freundschaft einfach die bessere Lösung. Man sollte einfach die Möglichkeit haben sich zu verwirklichen! Auch in einer Beziehung. Denn das ist es worauf es im Leben ankommt und leider Gottes haben wir dazu nur eine Chance. Also muss man sie nutzen!

WENN DU DEINE TRÄUME LEBST KOMMST DU AUCH ALLEINE KLAR!

Und so hab ich vor einigen Jahren beschlossen, dass ich vorerst alleine klarkomme. Eine verdammt gute Entscheidung! Ich konnte mit dem Blog unglaublich viele Erfahrungen sammeln, wundervolle Menschen kennenlernen und einiges erleben. Dabei stand mir nichts und niemand im Weg. Ich hatte keine Sorgen, keine Auseinandersetzungen und keinen Herzschmerz. Wieso auch? Ich musste nur mir selbst gerecht werden. Ich konnte das Leben einfach genießen und all das tun worauf ich Lust hatte. Ein Grund weshalb ich nie traurig war alleine zu sein. Ich war so viel unterwegs und habe so viel gearbeitet, dass ich nie Zeit hatte etwas zu vermissen. Im Gegenteil. Ich war froh all das machen zu können ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Natürlich möchte aber auch ich nicht mein Leben lang alleine bleiben. Ich gehöre auch nicht zu den Singles die glückliche Pärchen mit Steinen bewerfen möchten. Ich finde es schön, wenn man sich gefunden hat. Wenn es einfach passt. Es ist beneidenswert, macht mich aber nicht unglücklich.

KEINE LUST MEHR ZU PROBIEREN

Sicher, auch ich habe ich den vergangenen Monaten den ein oder anderen Mann kennengelernt. Aber man findet recht schnell heraus ob es passt oder nicht. Es bringt einem nichts, wenn der Charakter stimmt, die Person einen optisch aber nicht anspricht. Genauso wenig hat man etwas davon, wenn der Typ bombig aussieht, sich dabei aber als Hohlbrot entpuppt. Und so möchte ich mich auch auf nichts mehr einlassen, was mich nicht überzeugt. Vor 10 Jahren war das etwas anderes. Da hatte man Zeit zu „testen“. Heute bin ich 31 und habe einfach keine Lust mehr meine Zeit in den Wind zu schießen. Gleichzeitig ist es nach zwei Jahren Singledasein auch gar nicht so leicht sich wieder auf etwas einzulassen. Man hat direkt Angst verletzt oder in seiner Person nicht akzeptiert zu werden. Man befürchtet eingeschränkt zu werden. Eine nicht zu unterschätzende Angst, wenn man die vergangenen Monate tun und lassen konnte was man wollte. Trotz allem darf man schlechte Erfahrungen nicht immer gleich auf Andere projezieren. Das ist unfair und macht dem anderen nur unnötig das Leben schwer. Dir selbst übrigens auch!

ÜBER ZWECKGEMEINSCHAFTEN UND TINDEROPFER

Man sollte einfach nichts eingehen was einen nicht zu 100% überzeugt. Wie oft sehen wir heutzutage Beziehungen, die mehr Mittel zum Zweck sind? Bei denen Harmonie ein Fremdwort ist und wo man sich tagtäglich fragt, um was die zwei Menschen bei dieser Partnerschaft eigentlich noch kämpfen.  Manchmal hat man das Gefühl, dass sie Bindungen nur eingehen weil sie glauben, dass nichts Besseres mehr kommt. Einen Drang den ich bisher zum Glück nie verspürt habe. Lieber sterbe ich alleine, als mich an jemanden zu binden der mich nur zur Hälfte glücklich macht. Ich habe den Punkt erreicht an dem ich keine halben Sachen mehr will. Dabei muss nicht alles perfekt sein! Das ist es nie! Aber die grundlegenden Pfeiler sollten gegeben sein. Ich will keinen Tindertypen der sich vor mir schon mit 372 anderen gedated hat. Und rede Dir nicht ein, dass es nicht so ist! In meinen Augen ist Tinder der größte Schwachsinn überhaupt. Ja ich weiß, jetzt kommt wieder jeder um die Ecke und erzählt mir von dem einen Kollegen, der über Tinder die Liebe seines Lebens gefunden hat. Die haben aber auch andere im Supermarkt getroffen ohne dabei wie wild Bilder hin- und herzuschieben.

TREUE IST HEUTZUTAGE OFTMALS EIN FREMDWORT

Gerade Tinder, Facebook und Datingplattformen sind oftmals mehr Fluch als Segen. Ich selbst habe mich von Tinder und Singleforen zwar immer fern gehalten, kenne aber genug die es nutzen obwohl sie es eigentlich nicht sollten. Man wiegt sich in Sicherheit während der Partner fleissig im World Wide Web unterwegs ist. Hat er gute Freunde bekommt man davon auch nie etwas mit. Und dann steht man plötzlich vor einem Trümmerhaufen. Wenn es dumm läuft sogar mit Kind und Kegel. Wenn es noch dümmer läuft vergehen Jahre in denen man glaubt, dass alles perfekt ist! Und so bin ich mittlerweile einfach vorsichtiger geworden. Das hat nichts mit Eifersucht zu tun! Im gesunden Maß ist die zwar okay, meist wirkt sie sich aber eher zerstörend auf eine Beziehung aus. Ich stürze mich nur einfach nicht mehr blind in etwas hinein. Am Anfang fühlt es sich nämlich meistens perfekt an. Wie gut es wirklich harmoniert, das findet man meiste erst nach einer gewissen Zeit heraus. Und die sitze ich gerne ab. Wenn es sich lohnt!

Zu dem größten Teil meiner Exfreunde habe ich übrigens auch heute noch Kontakt. Eine Tatsache, die nicht jeder nachvollziehen kann. Ich dagegen finde es schön, wenn man auf dem ein oder anderen Fest ein Bier zusammen trinken kann. Ganz gleich was mir irgendwann mal angetan wurde oder warum auch immer die Beziehung zu Bruch gegangen ist. Irgendeinen Grund hatte es, warum man mit der Person ein paar wertvolle Jahre seines Lebens verbracht hat. Und auch wenn sie mir nur geholfen haben zukünftig auf gewisse Dinge zu achten, dann hat es schon seinen Sinn gehabt. Abgesehen davon ist es egal was sie getan haben sobald man selbst damit abgeschlossen hat. Dann kann man über den Dingen stehen. Dann sieht man sie nicht mehr als Partner, sondern als Mensch. Und oftmals sind sie so viel unkomplizierter!

Pics by Michael John

Previous Post Next Post

You Might Also Like

31 Comments

  • Reply Jana 27. Februar 2017 at 10:25

    Wundervolle Bilder und ein sehr interessantes Thema!
    Früher bin ich immer von einer Beziehung in die andere gestolpert. Irgendwie hatte ich Angst vor dem alleine sein, habe mich zu schnell verliebt und leider auch öfter mal daneben gegriffen. Auch von krankhafter Eifersucht blieb ich nicht verschont. Irgendwann habe ich dann für mich beschlossen einfach mal eine Zeit Single zu bleiben und genau das brauchte ich auch. Es war einfach so entspannend einfach mal sämtlichen Männern den Rücken zu kehren. Ich konnte mich endlich mal nur auf mich konzentrieren und musste auf niemanden Rücksicht nehmen. Selbst mein jetziger Freund musste damals monatelang auf ein Date warten. Ich wollte nicht wieder eine Beziehung, die nach wenigen Monaten sowieso wieder zu Ende ist. Ich wollte eine Beziehung in der ich mich wohl fühlen kann, in der ich so sein kann wie ich bin.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche,
    Jana von bezauberndenana.de

    • Reply Lavie 1. März 2017 at 13:19

      Liebe Jana,
      vielen Dank! Ja das kenne ich. Früher war das bei mir auch so. Aber nach ein paar Reinfällen hatte ich dann eher Angst mich wieder zu binden. Manchmal tut es wirklich gut sich diese Zeit für sich zu nehmen. Auch um das alles mal in ruhe zu verarbeiten und wirklich daraus zu lernen. Dann scheinst du auf jeden Fall alles richtig gemacht zu haben! Das freut mich sehr für dich! Gönn ich dir total 🙂

  • Reply FiosWelt 27. Februar 2017 at 15:37

    Sehr schöner Post, bei mir ist es noch der erste Freund, aber auch wir haben einige Tiefen durchlebt. ich weiß nichtob mich jemand mehr glücklich machen würde, aber ich bin so auch nicht unglücklich, sonder froh einen liebevollen Partner zu haben. Aber wenn man schon so viel durchgemacht hat, denkt man vielleicht auch etwas anders 🙂 Dein Bilder sind übrigens klasse 🙂

    Liebe Grüße,
    Fio

    • Reply Lavie 1. März 2017 at 13:23

      Bei dir ist das eh ein Phänomen! Da hatten wir es ja auch schon drüber.
      Wenn man natürlich keinen „Vergleich“ hat kann man das ja nie so richtig sagen. Aber man kann wirklich froh sein, wenn man so etwas hat. Gerade wenn man schon so viel durchgestanden hat! Das gibt es ja heutzutage oftmals gar nicht mehr. Da stecken die meisten ja immer gleich den Kopf in den Sand wenns mal komplizierter wird. Dankeschön meine Liebe :-*

  • Reply Katrin 27. Februar 2017 at 16:37

    Erstmal: die Fotos sind großartig! wirklich, ich bin ganz begeistert 🙂 diese Lichtspiegelung im Wasser, dazu dein Look wirklich großartig!

    Auch der Text ist ganz toll! Er hinterlässt eine schöne, angenehme Ruhe, die einem zum Lächeln bringt. Das ist jetzt kein geschriebener Quatsch, ich musste wirklich lächeln. Du machst weder die eine noch die andere Seite schlecht, zeigst stattdessen, dass beides wertvoll ist.

    Liebe Grüße Katrin

    • Reply Lavie 1. März 2017 at 13:25

      Hach das ist ja süß von Dir!!! Dankeschön :-*
      Freut mich total. Das hat er auch echt drauf der Micha! Fands auch cool, dass er um die Jahreszeit mit mir in’s Wasser gestiegen ist. Ja das ist auch tatsächlich meine Einstellung. Und mit der lebt es sich irgendwie auch wirklich sehr angenehm. Man macht sich so einfach keinen Druck.

  • Reply bknicole 27. Februar 2017 at 21:09

    Danke für diesen tollen Beitrag und die wahren Worte. Du sprichst mir echt aus der Seele. Ich habe diese ganzen Datingapps und Seiten bisher ja gemeiden. Ich kann damit einfach nichts anfangen und zudem weiß man auch nie, ob die Angaben der anderen Seite nun wirklich stimmen. Im Internet kann man sein wer man möchte und gerade in den Datingapps manipulieren und lügen ja ziemlich viele. Freunde und Familie wollen mich zwar auch immer überreden, mich dort anzumelden, weil sie der Meinung ist, dass die meisten Paare sind heute so kennenlernen und es ja so viele gibt, wo das geklappt hat. Aber ich denke einfach, dass man sich auch im echten Leben noch kennenlernen kann.
    Übrigens habe ich zu den Icq Zeiten ja auch viele über den Dienst kennengelernt und da hat sich dann beispielsweise immer gezeigt, dass die zwar alle super schreiben können, aber wenn man sich dann gegenüber sitzt, den Mund nicht aufbekommen. Schon alleine das schreckt mich ab.

    Ansonsten bin ich im Moment auch glücklich Single zu sein, klar wäre es schön da jemanden zu haben, aber irgendwann wird der Richtige noch kommen. Und für meine Freunde freue ich mich auch immer, wenn sie den Richtigen gefunden haben. Bei mir selbst ist es gerade so, dass es mir im Studium natürlich wesentlich mehr Freiheiten gibt, denn wie du schon sagtest muss man einfach keine Rücksicht nehmen und kann auch Dinge wie „Auslandssemester“ in Betracht ziehen, ohne sich jetzt zu fragen, was das für die Beziehung bedeutet und ob man so lange getrennt sein möchte.

    Verändern für einen Partner oder die Träume hinten anstellen würde ich auch nie. Jeder sollte sich entfalten können und vor allem auch seinen Hobbies immer noch nachgehen dürfen. Das du mit 18 schon diese schlechten Erfahrungen machen musstet, finde ich echt schade. Im Nachhinein, macht das einen aber stärker ;). Ich persönlich habe eher das Problem, dass ich schon ziemlich oft verletzt oder verarscht wurde, sodass ich einfach eine Mauer aufgebaut habe. Man schützt sich irgendwann auch einfach selbst. Mal schauen, ob jemand kommt, der sich wirklich Mühe gibt die einzureißen. Denn oftmals habe ich das Gefühl, dass viele nur noch auf Spaß aus sind, sich eigentlich auch nicht binden wollen und das ist auch nichts für mich.

    • Reply bknicole 27. Februar 2017 at 21:09

      Ach Gott und jetzt habe ich ganz vergessen zu sagen wie hammermäßig ich die Bilder finde. Eine richtig tolle Idee.

    • Reply Lavie 1. März 2017 at 13:36

      Liebe Nicole,
      vielen Dank für dein langes Feedback. Ich finde deine Einstellung auch sehr gesund.
      Und das mit den Daten stimmt. Da präsentiert sich ja auch jeder von seiner besten Seite.
      Ich mein ich sag auch gar nicht, dass das nicht bei dem ein oder anderen klappt. Das tut es sicher! Glücksgriffe kann man ja auch immer machen. Generell finde es es aber einfach keine schöne Entwicklung.
      Das mit dem Studium macht natürlich auch Sinn. Da geht es ja auch um die Zukunft und da sollte man solche Chancen nutzen können wenn man die Möglichkeit hat.
      Ich bin auch der Meinung, dass man aus solchen Erfahrungen nur lernen und stärker werden kann.
      Daher habe ich das auch nie so richtig bereut. Es ist eben passiert und man kann es nicht mehr rückgängig machen. Dann sollte man eher nach Vorne schauen.

  • Reply Nummer Neun 27. Februar 2017 at 22:19

    Ja wenn du auch nie Bescheid gibst, wenn du mal in München bist! 😛

    • Reply Lavie 1. März 2017 at 13:37

      😀 Ich bin ja immer nur so kurz

  • Reply Dana Magnolia 28. Februar 2017 at 04:23

    Liebe Diana
    Ich persönlich finde es sehr schade dass sich unsere Gesellschaft immer öfter das Single-Leben einer Beziehung vorzieht. Natürlich kann ich deine Gründe nachvollziehen aber ich finde es trotzdem so schade, dass so eine hübsche Frau und herzliche Person mühe hat einen liebevollen Partner zu finden. Du bist noch so jung! Du solltest einfach dein Weg gehen und dich überraschen lassen. Man sagt ja: sag niemals nie! Ich würde mir das Wort „Beziehungsunfähig“ auch aus dem Kopf streichen damit du nicht dazu neigst von Anfang an Prognosen zu erstellen.

    Übrigens bin ich hin und weg von deinen wunderschönen Bilder. WOW!!

    Alles Liebe
    Dana <3

    • Reply Lavie 1. März 2017 at 13:42

      Liebe Dana, danke für die lieben Worte!! 🙂
      Ganz so schlimm ist es bei mir gar nicht. Ich bin ja schon auch gerne ein Beziehungsmensch. Wenn man dem Partner auch seine Freiheiten lässt, dann kann das ja wirklich super funktionieren und ist ja auch eine totale Bereicherung. Aber für mich waren die letzten Jahre jetzt doch sehr wichtig. Ich selbst sehe mich auch absolut nicht als beziehungsunfähig an. Das war eher darauf bezogen, weil das heute ja so viele von sich behaupten.
      Und übertreib nicht 😀 So jung bin ich jetzt echt nicht mehr 😀

  • Reply Maribel 28. Februar 2017 at 07:28

    Erst mal liebe ich diese Bilder. Die sind dem Herrn Fotografen mal wieder ausgezeichnet gelungen 🙂 Aber wen wundert das, bei so einem Model ♥ Und über das Thema haben wir ja auch schon mal gesprochen. Es ist einfach soso wichtig, dass man bei dem Wir das Ich nicht vergisst. Beide Ichs. Und wenn man sich da gut die Balance bewahren kann, ist das mehr wert, als jeder Kompromiss. Ich bewundere dich auf jeden Fall für deine Stärke und deine Einstellung. Die haben, wie du schon sagst, heutzutage echt nicht mehr viele.

    Fühl dich gedrückt! Grüße aus dem Norden ♥

    • Reply Lavie 1. März 2017 at 13:47

      Vielen Dank Schnucki :-*
      Kann er der Micha 😀 Und wollte schon so lang mal solche Bilder machen.
      War nicht wirklich die geeignetste Jahreszeit dafür, aber man sieht es auf den Bildern nicht, dass ich fast gestorben bin^^ Auf jeden Fall, da bin ich ganz bei Dir!
      Ich drück dich zurück und hoffe wir sehen uns ganz bald wieder!

  • Reply Mny 28. Februar 2017 at 11:42

    Schön geschrieben, ich muss sagen das auch ich schon festgestellt habe, dass wir wirklich die „Generation Beziehungsunfähig“ sind. Ausgesucht wird in einem Katalog, aber festlegen will man sich nicht, weil wer weiß was kommt. Oder wie du sagst… entweder Eifersüchtig oder Fremdgehen steht an der Tagesordnung… Manchmal sogar beides. Verrückt. In einer Welt wie heute ist es schwer jemanden mit den selben Wertvorstellungen zu finden… und ich achte mittlerweile mehr darauf, dass jemand bereit ist mit mir zusammen an der Beziehung zu arbeiten (Liebe natürlich vorausgesetzt :)). Meinen Freund habe ich tatsächlich im „Real Life“ kennengelernt, weil ich nach 3 Monaten Lovoo keine Lust mehr auf den Kram hatte und mir gesagt habe „Wenn es jemand nicht im Real life hinkriegt, dann brauche ich ihn auch nicht“ – Damit bin ich gut gefahren, aber ich weiß, dass das nicht normal ist heutzutage jemanden noch normal kennenzulernen.

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    • Reply Lavie 1. März 2017 at 13:50

      Ja das mit dem Festlegen ist wirklich so ne Sache. Stimmt, das gibt’s ja wirklich recht häufig in der Kombi!
      Weil sie selbst wissen wie sie sind und deswegen warscheinlich automatisch daraus schließen, dass der Partner auch so ist. Auch beim Rest bin ich voll bei dir. Natürlich lernt man auch mal jemanden über Facebook oder so kennen. Das ist ja auch gar kein Ding. Aber diese bewussten Datingplattformen mag ich einfach echt nicht.
      Finds auf jeden Fall sehr schön, wenn du jemanden gefunden hast der zu dir passt 🙂

  • Reply Kathi 28. Februar 2017 at 12:59

    Die Bilder sind wirklich was ganz Besonderes! Super schön, meine Liebe!
    Ich finde das übrigens ein gaaaaaaaaaaaanz schwieriges Thema. Denn auf der einen Seite geben wir uns glaube ich wirklich nicht mehr so viel Mühe, jemanden aktiv kennen zu lernen, weil wir ja unzählige Apps zur Hilfe haben. Auf der anderen Seite mache ich aber auch bei vielen Freundinnen die Erfahrung, dass sie nicht bereit sind, überhaupt Kompromisse einzugehen. Denn den perfekten Menschen gibt es einfach nicht.
    Aber du hast natürlich völlig recht dabei, dass man sich selbst in einer Beziehung niemals verlieren sollte. Wenn der Partner einem nicht den Rücken stärkt (oder man selbst das nicht für den Partner tun kann), dann kann eine Beziehung überhaupt nicht funktionieren, so auf Dauer…
    Liebe Grüße,
    Kathi

    • Reply Lavie 1. März 2017 at 13:54

      Daaaankeschön Kathi! Ja mit den vielen schlechten Erfahrungen gibt es natürlich viele, die dadurch keine Kompromisse mehr eingehen wollen. Ich dagegen finde das schon sehr wichtig, aber es muss eben auf einer Ebene sein. Das „Perfekte“ gibt es wirklich nicht und das muss auch gar nicht sein. Ich finde gerade Macken machen es ja auch besonders. Ich möchte eben nur jemanden der mich einfach auch so akzeptiert wie ich bin. Zumindest zum größten Teil.

  • Reply Michelle 28. Februar 2017 at 13:22

    Das hast du so toll geschrieben! Für mich bist du sowieso die Powerfrau in Person – eben eine richtige Macherin. Du ziehst dein Ding durch und bist damit ein riesen Vorbild für viele (mich inbegriffen)! Und ich finde es so wichtig, dass man auch in einer Beziehung noch alleine funktionieren kann und seine Träume verwirklicht. Wenn der Partner einen dabei nicht unterstützt oder einem ständig im Weg steht, dann ist es – zumindest in meinen Augen – keine richtige Liebe. Wichtig ist es, mit sich und seinen Träumen und Zielen glücklich zu werden. Wenn man einen Partner gefunden hat, der das toleriert oder sogar noch begleitet, dann ist das toll. Aber jeder ist seines eigenen Glückes Schmied und ist dafür nicht von anderen Menschen abhängig. Und das beweist du ständig aufs Neue! #girlboss

    P.s.: Ich hoffe, dass wir uns bald wiedersehen 🙂

    Liebe Grüße, Michelle
    http://www.itsgoldie.com

    • Reply Lavie 2. März 2017 at 12:37

      Aw Schnucki, wie lieb!!! Dankeschön :-* Da werd ich glatt rot.
      Ich würde sagen, Du hast den halt echt gefunden! Ich finde das immer wieder bewundernswert wie gut ihr Zwei zusammen funktioniert und harmoniert. Seit da echt so mit das geilste Pärchen, dass ich kenne.
      Find’s einfach immer schön Euch zusammen zu sehen und mit Euch unterwegs zu sein!
      Und logo sehn wir uns bald! Nur noch 2 Wochen 😉
      Freu mich schon sau arg!

  • Reply Melanie 28. Februar 2017 at 13:59

    Tolle Bilder liebe Diana! Die Spiegelungen im Wasser – wahnsinn!

    Das Thema habe ich auch schon so oft thematisiert und auch bei meinen Mädelsabenden wird es immer wieder hervorgeholt…du hast es wirklich schön aufgegriffen! Es ist wichtig sich selbst treu zu sein und man sollte nicht nur eine Beziehung einzugehen nur um in einer zu sein…so etwas erlebe ich im eigenen Freundeskreis leider viel zu oft und finde es schade, wie sich die Personen dabei selbst verliere. Ich denke heutzutage ist es schwierig jemande zu finden, der einen unterstützt und man sich selbst nicht verbiegen muss. Zu groß sind die ganzen Auswahlmöglichkeiten dank Dating-Apps – danke auch für unzählige schwachsinnige „Lösungen“…! Ich war daher auch erst einmal einige Jahre Single, mal mehr mal wenigr glücklich. Aber im Endeffekt hat es mir einfach gut getan, Erfahrungen zu machen, mich selbst wert zu schätzen und zu mir zu finden. Ich merke gerade jetzt, wie gut das meiner Beziehung tut, da ich mich nicht verbiege. Und wir wollen schließlich auch jemanden an unserer Seite bei dem man sich nicht verbiegen muss. Der uns unterstützt. Kompromisse geht man immer ein, aber man sollte sich dabei nicht verlieren. Schließlich sollte ein Partner etwas Gutes sein und nicht nur ein Platzhalter für kalte Winterabende…da tut es zu Not ein Teddy auch :D.

    Alles Liebe, Mel
    http://www.melooks.de

    • Reply Lavie 2. März 2017 at 12:46

      Dankeschön Melanie! Hatten da echt ein super Licht und Micha hat das einfach drauf.
      Klar ist auch nicht jeder für’s Singleleben geschaffen. Es gibt echt viele die damit todunglücklich sind! Aber man kann das auch echt lernen. Ich kenn auch einige, die echt ne tolle Beziehung haben. Beim Rest ist dann aber halt gleich wieder das komplette Gegenteil 😀 Eigentlich tolle Menschen, die ihren Gegenpart einfach nicht finden.
      Und dann ist ein Teddy echt mehr wert als einer, der einen nicht zu schätzen weiß!

  • Reply MuhKuhAddict 28. Februar 2017 at 16:10

    Ich bin sehr froh, dass mir dieser tolle Beitrag nicht durchgerutscht ist, da ich doch etwas länger blogabstinent war und mich erstmal wieder einfuchsen muss. 😉
    Wundervolle Fotos, schöner Text, wirklich.

    Ich bin ja der festen Überzeugung, wenn man suchet, dann findet man nicht.
    Liebe findet Dich und bis dahin kommt man sicher auch ganz wunderbar mit ner eigenen Bude, coolen Mädelsabenden, ungeschminkt, zerzaust und pizzamampfend in den eigenen vier Wänden klar. 😉
    Meine beste Freundin wischt seit vielen Monaten fleißig ihren Bildschirm hin und her, aber bisher lief es im Grunde genommen immer auf „das Eine“ hinaus.

    Die Gesellschaft und unser Umfeld prägen uns.
    Viele in unserem Alter streben es auf Teufel komm raus an, eine Beziehung zu führen, zu heiraten und Kinder zu kriegen. Und das ist auch vollkommen Ok, solang man sich nicht selbst aufgibt und irgendwann denkt: „Scheiße hätteste mal…“
    Sicher besteht eine Beziehung aus Kompromissen, aber ich möchte auch weiterhin bis in die Puppen feiern können, nachts betrunken schaukeln gehen und spontan in eine andere Stadt reisen, wenn ich gerade Lust dazu habe. Ich möchte mir nicht erst die „Erlaubnis“ abholen, wenn ich kaputte Hosen, orangefarbene Haare tragen, oder mich tätowieren lasse …
    Wirklich, Nähe ist etwas Wundervolles, wenn sie einen nicht einschränkt und den Raum gibt, das zu tun, was man tun will.
    Für mich bedeutet das Glück und Freiheit auch in einer FESTEN Beziehung.

    • Reply Lavie 2. März 2017 at 12:52

      Yay ich freu mich über dein Kommentar und dass du auf Instagram auch selbst noch was draus gemacht hast! Finds selbst immer sehr interessant was andere zu dem Thema zu sagen haben. Und das mit dem Suchen und Finden sehe ich ganz genauso! Generell kann ich dir nur recht geben. Ich bin auch wirklich froh, dass mich meine Familie und meine Freunde da so gar nicht unter Druck setzen. Das ist bei vielen ja anders. Die bekommen da ja sofort Panik wenn die ersten Freundinnen heiraten und Kinder bekommen. Find’s selbst echt erstaunlich wie entspannt ich da noch bin 😀
      Hast du wirklich toll geschrieben!

  • Reply Dani 28. Februar 2017 at 21:33

    Ich bin bis vor 4 Jahren auch überzeugter Single gewesen. Heute bin ich mit der Liebe meines Lebens glücklich verheiratet. (Und da alle immer fragen: Nein, ich musste nicht heiraten weil ein Kind unterwegs ist, wir wollten heiraten wegen uns! 😉 ) So schnell kann das also gehen.

    Gesucht habe ich die „große Liebe“ nie – aber gefunden habe ich sie trotzdem. Von meiner Freiheit musste ich nichts einbüßen. Ich muss auch nicht um Erlaubnis bitten etwas zu tun. Ich bekomme trotzdem in allem was ich tue 100% Unterstützung von ihm. Sicherlich ist dies kein Patentrezept und funktioniert nicht für jeden – aber für uns tut es das.

    Zu sagen dass du auch noch irgendwann die Liebe findest hört sich so … komisch an. Ich habe mich damals immer so bemitleidet gefühlt 😀 Deshalb wünsche ich dir einfach alle gute – unabhängig vom Beziehungsstatus!

    Liebste Grüße
    Dani

    • Reply Lavie 2. März 2017 at 12:56

      Ja manchmal kommt es ja dann wirklich schneller als man denkt! Find es super, dass du dein Glück gefunden hast! Manchmal lohnt es sich ja dann auch wirklich sich Zeit zu lassen. Und Suchen bringt in meinen Augen sowieso nie etwas. Sicher, das kann auch mal klappen aber eher selten. Ich finde es sollte auf jeden Fall genauso sein wie du es hier beschreibst! Das ist halt der absolute Idealfall. Haha ne quatsch. Ich hätt mich da jetzt nicht bemitleidet gefühlt. Ich bemitleid mich ja auch nicht selbst, dann kommt so ne Aussage auch nie so bei mir an.
      Vielen Dank für deinen Kommentar! Freu mich immer sehr über so ein tolles Feedback.

  • Reply thatblogthing 28. Februar 2017 at 22:26

    Richtig interessantes Thema und die Bilder — EINFACH DER HAMMER!!
    Diese hättest du ruhig früher zeigen können.

    Zum Thema kann ich nicht all zu viel sagen. Ich hatte mega viel Glück und habe meinen Freund vor ca. 8 Jahren kennengelernt und seit dem glücklich zusammen. Ich kann mich echt nicht beschweren. Klar waren wir sehr jung als wir ein Paar wurden, aber es war alles perfekt mit ihm. Ich würde nichts ändern wollen 🙂

    DU wirst ganz bestimmt den richtigen finden.. tun wir alle im Endeffekt. Die einen ein wenig früher und die anderen ein wenig später. Alles passiert zu einem bestimmten Zeitpunkt 😉

    Ganz liebe Grüße,
    Zeki :*

    http://www.thatblogthing.com

    • Reply Lavie 2. März 2017 at 13:04

      Vielen lieben Dank Zeki! Das ist auch einfach ein Thema das so viele immer wieder beschäftigt.
      Dein Fall ist natürlich mega. Das gibt es heutzutage wirklich kaum noch. Ihr habt also wirklich etwas ganz Besonderes. Da kann man stolz drauf sein.
      Ich mach mir da auch gar nicht so wirklich Gedanken drüber. Ich denk es kommt immer irgendwann alles so wie es soll. Und bei dir liefs da einfach verdammt gut

  • Reply Melanie 6. März 2017 at 20:16

    Dein Artikel spricht mir aus der Seele und macht mich gleichzeitig so unendlich traurig. Gibt es sie noch, die guten Männer? Solche wie du sie beschreibst kenne ich zu Genüge. Deswegen bleib ich alleine. Auch nicht die beste Lösung aber momentan die für mich beste. Ganz ohne Vertrauen geht’s halt nicht… Alles Liebe, mach weiter so 🙂

  • Reply Outfit: Wie werde ich ein glücklicher Single? - Lavie Deboite 20. Mai 2017 at 01:27

    […] Telefonat mit Dani zum Thema Singledasein und dem wahnsinns Feedback zu meinem Beitrag „Warum ich immer noch Single bin„ wollte ich Euch heute einmal erzählen, wieso es mir mit dem Alleinsein gar nicht so […]

  • Leave a Reply