OOTD

Outfit: Mein Blog wird 6. Was hat sich getan?

Da ich es mit dem Geburstage feiern generell nicht so habe, seh ich das auch hier nicht eng. Eigentlich wird mein Blog nämlich erst Ende Mai sechs Jahre alt. Aber ich gehöre nicht zu den Menschen, die auf ein bestimmtes Datum warten müssen. Feiern kann ich immer! Es soll auch gar nicht wirklich um die Zahl gehen sondern vielmehr darum was sich in dieser Zeit getan hat und wie der Blog mich verändert hat oder eben auch nicht. Aktuell werden wir förmlich von einer Flutwelle an Bloggern und Influencern überrollt. Vor sechs Jahren war das noch anders. Instagram und Co waren noch in Kinderschuhen unterwegs und Blogs wurden aus purer Leidenschaft geführt. Eine Tatsache die sich in meinen Augen sehr entwickelt hat. Heutzutage starten viele aus einer anderen Motivation heraus. Kostenlose Produktsamples und Eventeinladungen. Am Besten direkt in der ersten Woche. Ein Trend der mir nicht wirklich gefällt. Die meisten davon geben nach wenigen Monaten wieder auf weil sie feststellen, dass man den Staubzucker doch nicht einfach so in den Allerwertesten gepustet bekommt. Eine solche Plattform bedeutet viel Arbeit. Sie ist zeitintensiv, kostet sowohl Geld als auch Nerven und sollte mit Liebe geführt werden. Kooperationen können hier ein spannendes Thema sein. Beispielsweise um auf neue oder unbekannte Marken aufmerksam zu machen. Es sollte sich aber nicht alles nur um sie drehen. Ein Blog sollte immer etwas Persönliches bleiben oder zumindest informativ sein und sich nicht zu einer oberflächlichen Werbeplattform entwickeln in die lediglich Pressemitteilungen hinein kopiert werden.

BLOGKOOPERATIONEN, PR-SAMPLES UND EVENTS

Kleid – Noisy May via About You | Jeans – H&M | Sneaker – Reebok Classic | Tasche – Second Hand

BLEIB DU SELBST UND VERLIER DICH NICHT

Ich muss ehrlich sein. Vor sechs Jahren war mir nicht bewusst, dass es so etwas wie Blogkooperationen überhaupt gibt. Ich habe Lavie Deboite aus Spaß an der Freude in’s Leben gerufen und damit ein wundervolles Hobby und einen Alltagsausgleich gefunden. Dass ich damit einmal so viel durch die Welt reisen würde hatte ich nie erwartet. Vielleicht war es gut, dass ich erst im Alter von 26 Jahren gestartet bin. So stand ich bereits mit beiden Beinen im Leben und wusste wie hart man für sein Geld arbeiten muss. Ich hatte Höhe und Tiefen erlebt und war nicht mehr der Meinung, dass das Leben ein Ponyhof ist. Die rosarote Brille hab ich bei Gelegenheit also auch mal abgelegt und den Tatsachen in’s Auge geschaut. So konnte ich das Thema nicht nur professioneller angehen, sondern auch realistischer und erwachsener. Ich habe meine Plattform nicht direkt auf 50 Social Media Kanälen gestreut, sondern sie für insgesamt über 2 Jahre geheim gehalten. Vor JEDEM! Sowohl vor meinem Exfreund, als auch vor meiner Familie und meinen Freunden. Wieso? Weil ich wollte, dass meine Beiträge Menschen lesen, die interessiert was ich schreibe. Nicht Menschen, die sich über das was ich tue lustig machen oder neue Themen für den nächsten Kaffeeklatsch brauchen. Wieso ich so dachte? Keine Ahnung! Ich habe eigentlich keine wirklichen „Feinde“, aber man kennt das ja. Gerade in kleinen Ortschaften in denen sonst nur wenig passiert, grenzt sowas ja schon an eine Sensation. Dass meine Ängste unberechtigt waren durfte ich in den vergangenen drei Jahren auf wundervolle Weise erfahren. Familie, Freunde und Bekannte unterstüzen mich nicht nur großartig, sie finden auch toll was ich mache und geben mir regelmäßig Feedback, konstruktive Kritik und Lob zu meinen Beiträgen. Trotz allem bin ich froh, dass ich genau diesen Weg gegangen bin. So konnte ich erst einmal selbst herausfinden was ich da eigentlich mache und eine ordentliche Basis schaffen. Dann war es auch schön die ersten Kooperationsanfragen und Eventeinladungen zu bekommen. Es war sozusagen ein Betthupferl für das was ich mache. Eine bessere Grundlage als das als Hauptmotivation zu nehmen um überhaupt erst mit dem Bloggen anzufangen. Ich glaube genau dann wird man nämlich recht schnell undankbar und weiß das alles nicht mehr zu schätzen. Ich durfte mich in den vergangenen vier Jahren über einige Partnerschaften, Päckchen und Reisen freuen, sehe es aber auch heute immer noch nicht als selbstverständlich an. Im Gegenteil. Gerade bei der heutigen Präsenz an Bloggern ist es umso schöner, wenn man noch eingeladen wird. Gleichzeitig freue ich mich vor allem auch über die vielen Freundschaften, die durch das Bloggen in den letzten Jahren entstanden sind. Denn auch wenn ich meine Karriere hier irgendwann mal an den Nagel hänge … die Menschen bleiben!

WIE MICH DER BLOG VERÄNDERT HAT?!

Wenn man vom ständigen Zeit- und Schlafmangel mal absieht hat sich eigentlich gar nicht soo viel verändert. Gut ich gebe durch das Lesen anderer Blogs wesentlich mehr Geld aus als vorher und es gibt Zeiten da quillt mein Bad vor Produkten über. Aber alles in Allem ist mein kleines, feines Leben gleich geblieben. Eine positive Entwicklung die ich verbuchen kann? Ich bin tougher geworden. Wenn man neben einem Vollzeitjob auch noch einen Blog bewältigen möchte muss man oftmals klare Grenzen ziehen. Das gilt sowohl für unbezahlte Überstunden, als auch für Kooperationen, die nicht zu mir passen. Man muss einfach auch mal Nein sagen können um sich selbst nicht zu viel zuzumuten. Manch einer lacht bei dieser Aussage vielleicht, aber ehrlich … wer keinen Blog führt hat keine Ahnung davon wie viel Zeit und Geld man hier investiert. Nur als kleines Stichwort: Kleingewerbe bedeutet auch einiges an Steuern zahlen zu müssen! Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich meinen – nennen wir es mal Wohlstand – lieber mit anderen als dem Staat teile. Nicht falsch verstehen … ich bin ein ehrlicher Steuerzahler, aber ich mag es mehr meinen eigenen Mitmenschen eine Freude zu bereiten. Egoismus wird nach sechs Jahren bloggen noch kleiner geschrieben als jemals zuvor. Ich freue mich über Produktsamples in erster Linie, weil ich Euch so neue Inspirationen und Informationen liefern kann. Aber man muss das mal ganz realistisch sehen. Man kann sich auch nur eine begrenzte Anzahl an Produkten in’s Gesicht klatschen. Wieso also all die Sachen in der Wohnung horden, wenn sich andere darüber freuen? Es ist mittlerweile zu einer meiner Lieblingstätigkeiten geworden als weiblicher Santa Geschenke zu verteilen und das Leuchten in den Augen einzufangen. Ich liebe es!!! Aber ansonsten ist wirklich alles gleich geblieben. Selbst mein Stil hat sich nur wenig verändert. Rock-Chic, Sporty, Casual und in bisschen Boho sind immer noch meine liebsten Stilrichtungen, auch wenn ich mich dank des Blogs immer mal gerne wieder etwas ausprobiere.

IN DIESEM SINNE … ICH BIN GESPANNT WAS DIE NÄCHSTEN 6 JAHRE BRINGEN!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

20 Comments

  • Reply Alexandra 6. Mai 2017 at 18:26

    Herzlichen Glückwunsch zum 6. Blog-Geburtstag. Ich denke in letzter Zeit viel selbst über die Entwicklung der Blogs nach und bin unsicher, ob es eine gute Entwicklung ist. Ich befürchte es geht ein großer Teil an Authentizität verloren. Viele kaufen sich bestimmte Sachen damit sie in der ganzen Bloggerwelt mithalten können… Teilweise habe ich auch das Gefühl, dass so manch einer nur über ein bestimmtes Thema schreibt, damit die Zahlen stimmen- ob man wirklich davon Ahnung hat, ist egal. Instagram sind 9 Buchstaben die von vielen Bloggern zu ernst genommen werden – Leben und Tod scheinen davon abzuhängen. Es scheint der Spaß am Bloggen eher im Hintergrund zu treten, das Geld verdienen ist wichtiger geworden.

    Deinen Blog mag ich, weil du über die Zeit immer noch „Du“ zu sein scheinst. Ich mag deine Beiträge weil ich bei denen das Gefühl habe, dass du dahinter stehst und dich nicht versuchst zu verbiegen, damit 10.000 Klicks mehr kommen.

    Liebe Grüße
    Alexandra

    • Reply Lavie 16. Mai 2017 at 22:10

      Daankeschön Alexandra!!! Ich weiß genau was du meinst und sehe das echt genauso. Einfach schade für alle die das schon so lange mit Herzblut machen. Und ja, es ist wahnsinn geworden welche Bedeutung Instagram für viele hat. Auch das ist eine traurige Entwicklung. Ich vermute mal das wird vorerst auch nicht besser. Im Gegenteil. Ich find’s auf jeden Fall immer wieder spannend auch mal die Meinung von anderen zu dem Thema zu hören. Danke für die lieben Worte. Das freut mich sehr zu hören 🙂

  • Reply Jasmin 7. Mai 2017 at 00:14

    Oh ich bin so froh dich und deinen Blog gefunden / kennengelernt zu haben! Du bist einfach pure Inspiration mich für und einfach eine coole Powerfrau! Wirklich bewunderswert und du hast es eindeutig verdient, Einladungen und bestimmte Kooperationen zu bekommen! Bisch halt ein bodenständiges badisches Maidli (google sagt Mädchen heißt auf badisch Maidli, habs aber noch nie jemanden sagen hören haha) und das liebe ich an dir 🙂 mach weiter so und rock die Blogger-Welt!!! Ich hoffe gerade junge Blogger/innen nehmen sich ein Beispiel an dir! Habe mich bei dem Text übrigens gut wiederkannt, hatte den Blog auch lange geheim gehalten 😀 war ja aber auch eher mein Photo-Travel-Diary von Thailand ohne viele nützliche infos… was sich jetzt hoffentlich verändert hat 😀 und es ist tatsächlich schon vorgekommen das Menschen meine Reise Routen nachgereist sind!!! Oder aufgrund von mir irgendwo waren wo ich auch war – der hammer! Genau das will ich auch bewirken 🙂 also das sich Leute selbst ein Bild von einem Land/Stadt/Region machen. Ähnlich halt wie bei dir und Make-up/Mode. Inspiration pur!

    Alles gute zum Blog-Geburtstag <3 und noch viel Spaß in Berlin!

    • Reply Lavie 16. Mai 2017 at 22:15

      Hach Schnucki, du bist so süß! Schee hasch’s gsagt :-* Ich find’s auch einfach super, dass ich dich durch die gemeinsame Leidenschaft kennengelernt hab! Und was deinen Blog angeht. Du bist halt auch einfach auf ne andere Weise unterwegs als die typischen Touris. Ich denke das gefällt vielen. Auf deinen Routen sieht man eben nicht die 0815 Sehenswürdigkeiten sondern was Besonderes.

  • Reply Lebenslaunen 7. Mai 2017 at 17:58

    Wow, 6 Jahre das ist viel! Hezlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

    Neri

    • Reply Lavie 16. Mai 2017 at 22:16

      Dankeschön Neri 🙂

  • Reply Jacy 8. Mai 2017 at 00:29

    Einfach nur Respekt, Liebes! Du machst eins klasse Arbeit und bist dabei so unglaublich sympathisch 🙂 Weiter so!
    Jacy <3
    http://www.kunstseiden.de

    • Reply Lavie 16. Mai 2017 at 22:17

      Danke meine Süße! Das hört man doch gerne! Ich hoffe wir sehen uns bald wieder :-*

  • Reply Laura 8. Mai 2017 at 08:14

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag! Ich verfolge dich ja nun schon eine ganze Weile und mir gefällt dein Blog nach wie vor total gut. Deine Art wie du schreibst und dein Stil finde ich super. Ich freue mich auf die nächsten 6 Jahre auf deinem Blog! 🙂

    • Reply Lavie 16. Mai 2017 at 22:18

      Oh das freut mich Laura! Ich dank dir für den lieben Zuspruch. Ich geb mein Bestes und hoffe doch schwer, dass ich es auch in 6 Jahren noch so ausleben kann 🙂

  • Reply bknicole 8. Mai 2017 at 13:34

    Herzlich glückwunsch zu 6 Jahren. Ich hoffe ja auf viele weitere ;). Lese deinen Blog ja mittlerweile auch schon einige Jährchen und kann mich somit echt noch gut an die Anfänge erinnern. Auch als Leserin finde ich, dass du dir selbst treu geblieben bist und immer noch sympathisch ;). Man merkt einfach immer noch, dass das bloggen deine Leidenschaft ist.

    Das viele nur noch anfangen um irgendwelche kostenlosen Produkte zu bekommen, finde ich auch ganz schlimm. Generell gibt es im Moment ja leider einige negative Trends in der Bloggerwelt.
    Mir ist auch der Austausch mit anderen am wichtigsten und so konnte ich ebenfalls schon tolle Menschen kennenlernen. Jana von Lifetime Hours durfte ich vergangenes Jahr endlich in echt kennenlernen und hier ist wirklich eine tolle Freunschaft entstanden. Freue mich schon drauf sie zu besuchen und das ist wirklich das Schönste am bloggen, denn wie du schon geschrieben hast, solche Freundschaften bleiben, auch wenn es den eigenen Blog nicht mehr gibt.

    • Reply Lavie 16. Mai 2017 at 22:22

      Das hoff ich auch! Bisher bin ich auf alle Fälle immer noch motiviert. Auch wenn mir oftmals die nötige Zeit fehlt oder ich einfach gerne noch mehr Ruhe dazu hätte. Das ist natürlich schön zu hören. Manchmal weiß man ja selbst gar nicht mehr, ob einen das Ganze verändert oder ob man es schafft sich dabei treu zu bleiben. Das ist für Außenstehende irgendwie doch immer etwas leichter zu beurteilen. Das mit dem Austausch weiß ich bei dir ja nur zu gut! Deine Kommentare sind im Durchschnitt wirklich immer die längsten hier und das ist wirklich was Schönes. Das fehlt mir auch sehr. Die vergangenen Monate hatte ich einfach kaum Zeit auch endlich mal wieder auf anderen Blogs vorbeizuschauen was ich extrem schade finde. Das will ich auf jeden Fall wieder ändern.

  • Reply Pierre 9. Mai 2017 at 19:28

    Erstmal. Alles Gute zu deinem Bloggeburtstag. 🙂
    Ich bin zwar auch schon länger dabei, jedoch hatte ich immer wieder Phasen wo ich meinen Blog vernachlässigt habe, deshalb habe ich wahrscheinlich auch nicht diesen „Erfolg“ wie du ihn hast, aber wie du schon geschrieben hast darum geht es eigentlich beim bloggen gar nicht.
    Mir ist es auch schon aufgefallen, dass in den letzten Jahren Kooperationen und Product placements immer mehr Wert auf Blog gewinnen, was ich persönlich sehr sehr schade finde.
    Dein Outfit ist sehr schön, mir gefällt vor allem dein Kleid. 🙂

    Liebe Grüße Pierre von Milk&Sugar

    • Reply Lavie 16. Mai 2017 at 22:26

      Hey Pierre 🙂 Vielen Dank! Mir geht das leider oft genauso. Manchmal sind andere Dinge einfach wichtiger oder man ist nicht inspiriert genug oder einfach zu faul. Ich hatte solche Phasen auch schon, aber am Ende soll es ja vor allem Spaß machen. Dann ist es nicht schlimm, wenn man das auch mal schleifen lässt. Das mit den Product Placements finde ich nicht einmal so schlimm, solange man das eben auch schön verpackt. Informativ oder kreativ oder eben einfach nicht als platte Werbung. Die bekommt man auch in Zeitschriften. Für Blogger kann es ja sogar echt cool sein mal neue Marken durch Kooperationen kennenzulernen oder eben Produkte für Content zu erhalten. Aber dann kann man sowas auch cool aufbauen. Bei vielen ist das in meinen Augen nicht der Fall und solche Beiträge finde ich dann auch schlichtweg uninteressant.

  • Reply Stella 10. Mai 2017 at 07:27

    Oh babe, das war bei mir ganz genauso! Bloß keinem erzählen, das finden andere eh lächerlich und so weiter.. Finde es super das du immer noch voll dabei bist und hoffentlicht lernen wir uns auch nochmal persönlich kennen 🙂

    Stella
    http://www.aheartforfashion.com

    • Reply Lavie 16. Mai 2017 at 22:28

      Daaaaanke du Hübsche :-* Immer wieder schön zu hören, dass es da nicht nur mir so ging. Ich würd mich abartig freuen, wenn das mit dem Kennenlernen mal klappen würde! So als deine vorbildliche Instastalkerin 😀 :-*

  • Reply Nathalie 12. Mai 2017 at 12:45

    Liebe Diana, sooo ein schöner Blogpost! Ich habe ihn gerade bei meinem Mittagessen gelesen und fand ihn sehr inspirierend. Schön, deine Geschichte „dahinter“ mal zu lesen und wie du über das Ganze denkst 🙂 Mach weiter so! Ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder. Viele liebe Grüße, Nathalie von Fashiondeluxxe PS. Die Tätigkeit als weiblicher Santa kenne und liebe ich auch!! 😀

    • Reply Lavie 16. Mai 2017 at 22:32

      Dankeschön Nathalie 🙂 Ich hoffe doch wir sehen uns im Juli wieder in Berlin! Ich würd mich sehr freuen!

  • Reply trine 15. Mai 2017 at 10:21

    Ich freue mich auch auf die nächsten 6 Jahre mit Dir! <3

    • Reply Lavie 16. Mai 2017 at 22:32

      Das freut mich zu hören meine Liebe :-*

    Leave a Reply