Freunde, Meine Meinung

Und plötzlich ist es offiziell, dass du bloggst!

Nach über 4 Jahren ist es nun offiziell … ich blogge! Was jahrelang im Geheimen geschah kann nun nicht länger verborgen bleiben. Um euch als Leser den größtmöglichen Input liefern zu können musste auch ich irgendwann einsehen, dass Instagram, Facebook, Snapchat und Co eben dazu gehören und man im besten Fall auch unter dem Blognamen zu finden sein sollte. Da das WorldWideWeb hier nicht sonderlich vorteilhaft ist was die Privatsphäre angeht wissen wir spätestens seitdem uns fette Werbeanzeigen von Artikeln präsentiert werden, die wir kurz zuvor auf Amazon und diversen anderen Onlineshops gestalked haben. Demnach war es zu erwarten, dass früher oder später auch das ein oder andre bekannte Gesicht meinen Instagram- und Facebook-Account findet. Wenn man dort nun regelmäßig auch seine Bloginhalte teilen möchte, bleibt es nicht aus, dass mancher Fuchs recht schnell erkennt, was man da eigentlich so in seiner Freizeit macht und so kann ich die Anzahl der bekannten Gesichter, die hier regelmäßig mal reinschneien, nicht mehr an einer Hand abzählen.

IMG-20150719-WA002f4

Lange hatte ich davor Angst … jetzt, wo ich bereits einiges an Feedback erhalten habe, auch von Freunden und Bekannten bei denen ich nicht wusste, dass sie sich hierher verirren, weiß ich, dass diese Angst unberechtigt war. Einige wissen zwar immer noch nicht, was sie mit dem Begriff Blog eigentlich anfangen sollen und für was das gut sein soll, aber die meisten finden es ganz interessant zu sehen, was ich so treibe und womit ich meine wenige Zeit totschlage. Es ist schön zu wissen, dass Familie, Freunde und Bekannte hinter einem stehen und das was man macht ganz cool finden …  Und so mache ich mittlerweile auch kein Geheimnis mehr darum wer Lavie Deboite ist und in welcher Verbindung sie mit mir steht. Stattdessen freue ich mich über Nachrichten von Freunden, die meine Beiträge gelesen haben und mache auch bei neuen Bekanntschaften kein Geheimnis mehr darum.

IMG-20150719-WA0019

Wieso? Weil ich festgestellt habe, dass es gar nicht so schlecht ankommt, wie ich es immer gedacht habe und die Menschen, die mich kennen, mir auch ganz klar ins Gesicht sagen, dass es genau das ist, was zu mir passt. Abgeshen davon, bin ich mittlerweile sehr stolz auf das was ich hier geschaffen habe. Eine zweite Identität, die doch mich selbst widerspiegelt. Hier war ich lang nicht sicher, ob Lavie Deboite auch automatisch Diana bedeutet. Heute weiß ich es besser! Sicher habe ich mich in gewisser Weise durch den Blog auch verändert. Ich habe unendlich viele tolle Menschen kennenlernen und viele neue Erfahrungen sammeln dürfen. Ich durfte Dinge erleben, bei denen ich nie gedacht hätte, dass das jemals der Fall sein wird. Dafür bin ich unendlich dankbar, aber ich weiß auch, dass es ein langer Weg war, für den ich sehr viel Zeit und Herzblut investiert habe. Daher bin ich auch stolz darauf, weil ich weiß, dass es mir nicht einfach so zugeflogen ist … ich habe es mir hart erarbeitet und kann daher nun auch guten Gewissens jedem sagen, was mein größtes Hobby ist. Das Bloggen. Sicher ist es mittlerweile auch mehr als ein Hobby, aber so oder so überwiegt immer die Freude an der Sache und das ist auch gut so!

Und so ist es nun offiziell … ich blogge!!!

(Die Bilder hat übrigens nach langer Zeit mal wieder mein lieber Micha gemacht … vielen Dank dafür!)

Previous Post Next Post

You Might Also Like

31 Comments

  • Reply MuhKuhAddict 29. Juli 2015 at 15:02

    …und bereicherst das Web mal wieder mit wunderschönen Fotos. 😉

    Seltsam, dass es den meisten Bloggern doch irgendwie „peinlich“ oder „unangenehm“ ist und eher im Verborgenen schreiben.
    Ich kann mich da nicht freisprechen und bekomme immer einen halben Anfall, wenn mein Lieblingsmensch einen Beitrag von mir liken will. Könnt ja jemand sehen. 😛

    • Reply Janine 30. Juli 2015 at 14:22

      Das kenn ich irgendwo her! 😀 War auch vollkommen entsetzt als mein Freund irgendwann mal auf Facebook etwas geteilt hat und ich über anschließendes Feedback anderer Bekannter gewundert habe… 😉

  • Reply Treurosa 29. Juli 2015 at 15:23

    Am Anfang hatte ich auch irgendwie Angst, vor Bekannten und Freunden über meinen Blog zu reden. Inzwischen ist das recht normal geworden. Ich bin zwar bei weitem nicht so megaerfolgreich wie du, durfte deshalb auch noch nicht so viel damit erleben 😉 aber trotzdem bin ich stolz drauf. Es ist ein schönes Hobby, welches ich sehr gerne betreibe.
    Und die meisten finden es dann, wie du auch schon schreibst, ganz cool 🙂 Meine beste Freundin ist sogar stolz auf mich, sagt sie immer 🙂

  • Reply Vanessa 29. Juli 2015 at 15:26

    Liebe Diana,
    liebe LaVie,

    wunderschön geschriebener Artikel und die vielen positiven Reaktionen freuen mich natürlich für dich – es ist aber auch keine Überraschung… du bist und bleibst einfach ein toller Mensch… egal ob als Diana oder LaVie 🙂

    Mach‘ weiter so mit deinem Blog und alles Liebe und alles Gute…

    V. 🙂

  • Reply Mai 29. Juli 2015 at 18:53

    Ich kann dich so gut verstehen. Ich habe das am Anfang auch niemandem erzählt, bis die ersten dann doch irgendwie auf meinen Blog aufmerksam geworden sind. Und auch da war der Feedback erstaunlicherweise sehr positiv. Ich hätte gedacht, dass sich mehr Leute darüber lustig machen oder so. Aber wirklich viele meiner Freunde kamen zu mir und meinte, dass sie es toll finden was ich mache. Eigentlich ist es ja auch genau das, was ich will. Dass Menschen lesen, was ich schreibe. Also macht es wenig Sinn das ganze geheim zu halten. Jedenfalls jetzt nicht mehr 🙂

    Liebste Grüße ♥
    Mai von Sparkle & Sand

  • Reply Jasmin 29. Juli 2015 at 19:00

    Go for Diana und Lavie Deboit! Dachte früher übrigens das wäre dein richtiger Name 😀 war übrigens sehr schön gestern und bin froh das du den Blog gegründet hast denn sonst hät ich dich nie kennengelernt 🙂 <3

    Liebe Grüße
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

  • Reply Josie 29. Juli 2015 at 19:16

    Auf das was du mit deinem Blog erreicht hast (und das auch noch ganz alleine) kannst du wirklich stolz sein!! Heutzutage schießen quasi jeden Tag diverse Blogs aus dem Boden. Da ist es alles andere als einfach, sich von anderen ‚abzuheben‘
    Mach weiter wie bisher& überflute uns weiterhin mit grandiosen Bildern& Worten.

    Liebste Grüße .

  • Reply Sooyooona 29. Juli 2015 at 19:17

    Interessant, wie vielen Bloggern das anscheinend Mühe bereitet, öffentlich zu bloggen. Bei mir weiss es vor allem meine Familie und das finde ich auch okay – vor allem weil mein Vater anscheinend echt stolz auf meinen Blog ist und sogar bei Familienfesten damit prahlt.. ^^“.
    Ich finde es aber nach wie vor seltsam mit Leuten, die ich nicht richtig gut kennen, über das Blggen zu reden. Diese Blicke manchmal – besonders bei der Betonung Beauty-Blog – da sage ich am liebsten nach wie vor nichts. Da ich zum grössten Teil aber anonym blogge, besteht da aber auch keine Gefahr, dass mich mal jemand findet.
    Die vielen positiven Reaktionen auf dein „Blogger-Outing“ finde ich super und das freut mich sehr für dich ♥

  • Reply Vesna 29. Juli 2015 at 19:22

    Bei mir war das ungefähr auch so…langsam mit der Zeit haben es Bekannte erfahren.. Es liegt aber vielleicht auch daran wie du auch schreibst, dass ich ja nun stolz darauf bin was ich mache und es auch gerne erzähle.. Meine Familie steht auch hinter mir und findet es toll, anfangs sahen sie es aber nur als ein kleines Hobby, inzwischen verstehen sie dass es ein Teil von meinem Leben geworden ist 🙂
    Du hast das sehr gut geschrieben, ich finde dein Blog wirklich sehr gut, da kann man auch stolz darauf sein und offiziell bloggen 🙂

    Liebe Grüße

  • Reply Jessy 29. Juli 2015 at 19:56

    Liebe Diana,

    Du hast so einen tollen Blog! Ich lese ihn wirklich sehr gerne, du kannst mega stolz darauf sein. Mir geht es da aber ähnlich wie dir, nur mein Freund weiß das ich blogge. Vielleicht sollte ich wie du, den nächsten Schritt wagen und mich öffentlich dazu bekennen (hört sich echt lustig an), als würde man sonst was tun.

    Liebe Grüße

    Jessy

  • Reply Jacky 29. Juli 2015 at 20:09

    Sehr schöner Beitrag. Ich glaube diese Angst kennt so gut wie jeder Blogger. Am Anfang dachte ich mir, dass bestimmt nur ich die Panik davor habe, wie der Umkreis darauf reagiert. Ich bin auch nach wie vor noch nicht so weit, dass ich meine Posts wirklich aktiv auf Instagram bewerbe, aber ich hatte immerhin schon meine URL in der Beschreibung stehen, was schon mal ein riesen Schritt war (auch wenn ich sie fast jedes Mal wieder gelöscht habe, wenn ich jemanden aus meinem näheren Umkreis neu gefolgt bin).
    Seit ein paar Tagen hab ich nen neuen Instagram-Account und arbeite auch gerade an nem neuen Blog. Vielleicht wird es dieses Mal ja was. So ein richtiger Neuanfang 😀

    Alles Liebe, Jacky
    http://kolibritastisch.blogspot.co.at/

  • Reply Mari 29. Juli 2015 at 20:49

    Wirklich schön geschrieben. Ich blogge nun auch schon einige Jahre, noch lange nicht so erfolgreich wie du, aber ich fühle mich noch nicht bereit dazu, „das“ öffentlich zu machen.
    Man merkt bei jedem Beitrag wie sehr du dir Mühe gegeben hast und dass du wirklich viel Herzblut in diesen Blog steckst. Alles was du schon erleben durfest, hast du wirklich verdient 🙂
    Dein Blog bleibt nach wie vor mein absoluter Lieblingsblog. Ich mag deinen Stil wie du schreibst und erkennen mich oft selbst darin wieder.
    Mach weiter so, Liebes.

    Liebste Grüße ♥
    Mari

  • Reply Sarah Maria 30. Juli 2015 at 07:24

    Ich habe mir anfangs irgendwie auch schwer getan damit, meine Leidenschaft fürs Bloggen mit meinen privaten Freunden zu teilen. Es hat, wie bei dir, auch einige Jahre gedauert, bis ich das gemacht habe. Aber jetzt weiß es sogar mein Chef. 😉

    Finde ich super, dass du den Schritt gegangen bist.
    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

  • Reply Bell 30. Juli 2015 at 08:59

    Wow, 4 Jahre konntest du es sozusagen „geheim“ halten. Hat bei mir nicht ganz funktioniert. Aber ich hatte am Anfang die gleichen Ängste. Mittlerweile ist es mir egal und wer damit ein Problem hat, der möge das Fenster oben links einfach schließen. 😀

    Liebst,
    Bell

  • Reply FeatherandDress 30. Juli 2015 at 10:45

    Sehr guter Text und warum sollte man sich hinter seiner Leidenschaft auch verstecken? Du hast hier was tolles geschaffen und kannst stolz darauf sein. Anfangs dachte ich aber ähnlich wie du darüber. LG

    http://featheranddress.com

  • Reply Justine Wynne Gacy 30. Juli 2015 at 10:55

    Ich verstehe dich gut und btw – ich liebe die Bilder 😉

  • Reply Jennie 30. Juli 2015 at 12:17

    Toller Post! Den Mut es meinen Freunden zu erzählen hätte ich auch gerne. Meine Mama, mein Freund und eine Freundin, die selbst einen Blog hat wissen es, sonst niemand. Wie du habe ich auch Angst vor negativen Reaktionen, dass sie es lächerlich finden. Vielleicht wenn ich auch mal so erfolgreich sein sollte wie du, werde ich den Schritt auch gehn.
    Liebe Grüße
    Jennie 🙂

  • Reply Janine 30. Juli 2015 at 14:25

    Liebe Diana!

    Dein Post ist super! Mir geht es ähnlich. Anfangs habe ich es nicht einmal meiner Familie gesagt. Mittlerweile weiß es die Familie und gute Freunde. Arbeitskolleginnen und Chefs sollen es aber möglichst nicht erfahren.

    Du und dein Blog haben sich super entwickelt! Ich folge dir ja schon sehr lange und ich finde du machst es wirklich super. Du bist natürlich und glaubwürdig und du selbst. Mach weiter so meine Liebe!

    Drück dich!

    Janine

  • Reply Julia 30. Juli 2015 at 14:50

    Wow was für tolle Fotos von dir! Wunderschön (:

    Und ich kann mir echt vorstellen wie seltsam es ist wenn plötzlich alle von deinem Blog wissen. Aber du kannst stolz darauf sein was du schon erreicht hast mit deinem Blog! Und du brauchst dich mit Sicherheit nicht zu verstecken! (: Ich persönlich habe es auch noch so gut wie niemandem erzählt. Nur eine meiner besten Freundinnen weiß es und meine Mum. Wobei es für mich recht komisch ist, wenn meine Mum meine Posts liest 😉

    Liebe Grüße!

  • Reply Kathi 30. Juli 2015 at 19:29

    Ach Mensch du bist einfach so sympathisch! Ich kann dich so gut verstehen – ich halte das auch immer noch geheim. Einmal hab ich via Hootsuite aus Versehen auf mein Privates Facebook gepostet statt auf meine Blogseite. Ich hab die totale Panik bekommen 😀
    Schön dass deine Familie und Freunde da so hinter dir stehen!! 🙂

  • Reply Nyxx 30. Juli 2015 at 21:47

    ^^ ein schöner Artikel!
    Ich selber hab erst nach zwei Jahren oder so meinem Freund davon erzählt (der „Vorteil“ daran, sich nur am Wochenende zu sehen). Dann irgendwann meiner Schwester (die meinte: hab ich doch schon gewußt. Dafuq, wie?). Manch anderer Freund oder Bekannter hat es bei FB mal am Rande mitbekommen (durch das Teilen in Gruppen wohl. Meinen Privataccount halte ich eigentlich „blogsauber“ XD)). Und meine WG-Jungs haben es irgendwann auch mitbekommen. Und unterstützen mich zumindest soweit, dass ich mit frischlackierten Nägeln nicht abwaschen muß *hihi* Nein, im Ernst: ich hab heute noch ein bisschen Hemmungen, mit Leuten darüber zu sprechen. Ganz oft fehlt einfach das Verständnis, bzw. der Bezug. In meinem direkten Umfeld ist einfach keiner so bekloppt nach Nagellack (und das macht inzwischen einfach den Hauptteil meines Blogs aus). Wenn ich da mal beiläufig erwähne, wieviel Lacke ich hab, werden gleich die Köpfe geschüttelt.
    Manchmal erzähl ich neuen Bekannten davon, manchmal nicht. Kommt echt drauf an. Wobei jetzt auch noch keiner dann noch mal nachgehackt hat. Manchmal schon etwas deprimierend, aber dann denk ich mir: wenn’s Euch net juckt, not my problem.
    Und sogesehen hab ich keine Ahnung, wieviele Leute meinen Blog wirklich aktiv lesen, die mich auch wirklich kennen. Wahrscheinlich keiner *haha*
    Liebe Grüße!!

  • Reply Nancy 30. Juli 2015 at 22:29

    Super Post. Ich verheimliche es noch immer. Weil ich denke das die Ansprüche von den gegenüber zu groß sind. Erfolgreich bin ich ja nun gar nicht. Ich tausche mich gerne mit Anderen aus. Das gefällt mir. Aber auf der anderen Seite finde ich es irgendwie doof von mir das ich zu meinen Blog nicht stehe. Facebook einen Account dafür??? Um Gottes Willen NEIN :-/

    Ach man hat dich bei Punkt12 gesehen. Sorry für die späte Antwort ich war lange nicht mehr hier online.
    Ganz Liebe Grüße

  • Reply Sophie 31. Juli 2015 at 11:41

    Toller Post! Das kenne ich gut! So nach und nach haben es immer mehr Leute rausgefunden und inzwischen hab ich sogar eine Facebook-Seite zum Blog! 🙂 Hat ne Weile gedauert, aber mir macht das Bloggen wirklich Spaß und wem das nicht passt, der muss ja nicht drauf klicken. 🙂

  • Reply Julia 31. Juli 2015 at 17:44

    Schön geschrieben .. jawohl! Ich finde es so bewundernswert wie du dich mit dein blog entwickelt hast … ich lese ihn ja nun schon eine weile … und echt ich muss sagen respekt … vielleicht schon sogar ein kleines Vorbild für mich und andere in der Blogentwicklung.
    DAUMEN HOCH MADAME 😉 … weiter so … ;-*

  • Reply Leni 1. August 2015 at 13:04

    Meine Eltern haben erst vor Kurzem erfahren, dass ich einen Blog habe, sie sind zwar nicht sonderlich begeistert davon, dass ich mit der ganzen Welt meine Fotos und Gedanken teile aber naja, vielleicht verstehen sie ja irgedwann, dass das nichts schlimmes ist 🙂
    Die Fotos sind übrigens ganz toll!
    Liebe Grüße 🙂

  • Reply Judy 3. August 2015 at 13:35

    Ich hab es auch ewig bei Freuden geheim gehalten bzw. einfach nicht erwähnt 😉 Einige, die sich auch gerne im Internet rumgetrieben haben wussten es, aber es waren nicht viele. Bei dir ist es vielleicht nochmal was anderes, da du ja auch viele Bilder von dir online stellst und das ein oder andere persönliche erzählst. Ich ja eigentlich nur noch Rezepte poste und somit nicht soviel von mir preis gebe. Ich finde es aber toll, dass du dich nicht mehr „versteckst“ – musst du ja auch nicht – Du hast einen tollen Blog und siehst super aus :-)) Liebe Grüße

  • Reply Tanja 3. August 2015 at 16:57

    Wow. Ich finde es immer überraschend, dass es das gibt, das man das nicht erzählt.

    Ein toller Artikel, den du da über deine neue Offenheit verbloggt hast.

    Viele liebe Grüße
    Tanja

  • Reply Julie 4. August 2015 at 16:43

    Wow, wirklich schön geschrieben! Super, dass du kein Geheimnis mehr daraus machst. Bestimmt werden sich einige fragen, was dieses Blog-Ding soll, das ist bei mir auch so gewesen. Aber eigentlich kann man wirklich einfach stolz sein auf das, was man macht und wie du sagst geschaffen hat. Du machst das ganz toll 🙂 Liebe Grüße, Julie

  • Reply Billchen 23. August 2015 at 09:31

    Sehr schön geschrieben, ich kann das richtig gut verstehen. Ich habe auch erst vor kurzem angefangen einigen Leuten zu erzählen das ich blogge. Ich glaube ich hatte immer Angst das einige es icht verstehen, nichts damit anfangen können oder es nicht gut finden. Aber eigentlich muss einem das egal sein, hauptsache man selbst ist zufrieden und es macht Spaß und auf deinen schönen Blog kannst du wirklich stolz sein! 🙂

  • Reply Nici 4. August 2016 at 11:25

    Hi Liebes, ich habe diesen Beitrag von dir in meinem Blog (zu meinem aktuellen Beitrag) verlinkt. Ich hoffe, dass ist in Ordnung für dich.

  • Reply Warum ich hier bin und nicht mehr gehe. - zuckerblond.de 11. August 2016 at 17:59

    […] Sehr inspiriert zu diesem Beitrag hat mich der Beitrag von Lavie Deboite: Und plötzlich ist es offiziell, dass du bloggst! […]

  • Schreibe einen Kommentar zu Justine Wynne Gacy Cancel Reply