Meine Meinung, OOTD

Über die Followerjagd auf Instagram und Co

Hallo, du kennst mich nicht, aber vielleicht willst du mir folgen!

Vielleicht etwas überspitzt, aber es trifft den Nagel eigentlich wirklich auf den Kopf. In letzter Zeit habe ich wieder verhäuft Nachrichten von mir unbekannten Bloggerinnen erhalten, die mich schamlos dazu aufgefordert haben ihren Blog zu lesen. Ich muss zugeben, dass ich noch nie ein Freund von Kaltaquise war, weder beruflich, noch privat. Ich kann es nicht leiden wenn man eventuellen Kunden oder Followern hinterherhächelt und Stöckchen wirft. Genau so peinlich finde ich es, wenn man sich in regelmäßigen Abständen für seine “Follower-Meilensteine” bedankt. Irgendwie kommt in mir da immer das Gefühl auf, dass derjenige denkt er wär Kim Kardashian oder Taylor Swift. Wenn es sich um das Feedback zu einem bestimmten Beitrag handelt, kann ich es durchaus verstehen, wenn man sich dafür bei den Lesern auch mal bedankt, aber wenn man für jedes Like, jeden Kommentar und jeden neuen Follower eine virtuelle Rose verteilt find ich das irgendwie strange. Ich möchte mit diesem Beitrag niemanden angreifen, aber vielleicht sollten sich manche Menschen einfach mal ein paar Gedanken darüber machen das diese virtuelle Welt eben nicht alles ist. Ich finde es wichtiger gute Freunde zu haben mit denen ich mein Glück und mein Leid teilen kann, statt 2.000 Likes auf ein Bild zu bekommen oder 10.000 Follower zu haben.

Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (7)Kleid – Mango | Lederjacke – H&M | Beanie – Pieces | Bikerboots – About You (Arizona)Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (14) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (3) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (15) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (1) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (9) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (5)

Bei manchen Menschen hat man dagegen aber einfach das Gefühl, dass sie den Hang zur Realität verloren haben und Instagram- oder Blog-Followern mehr Gewicht geben als echten Freunden. Sind wir mal ehrlich. Zum größten Teil ist Instagram eine ganz ganz große Heuchelei. Kommentare werden nur geschrieben um auf sich selbst aufmerksam zu machen, was man daran erkennt, dass bestimmte User unter jedem Bild ihren Senf dazu geben müssen. Ich bin generell sehr sparsam mit Kommentaren und schalte mich nur ein wenn mir etwas wirklich gut gefällt oder es um ein Thema geht, wo ich gerne meine Meinung äußern möchte. Aber dieses Fishing for feedback geht mir wahnsinnig auf den Zeiger. Ich muss zugeben, dass es gewisse Personen auf Instagram und Blog gibt, die mir wirklich ans Herz gewachsen sind, die ich bereits privat getroffen habe oder mit denen ich schon länger in Kontakt stehe. Das find ich auch ne richtig schöne Sache. Aber vielen geht es darum gar nicht mehr. Vielmehr geht es darum möglichst viele Likes und Follower zu sammeln um sich selbst ein bisschen besser zu fühlen und das Gefühl zu haben man wäre eine bedeutende Persönlichkeit. Ich blogge nun seit 5 Jahren und natürlich freut man sich über Feedback! Es gibt sogar den ein oder anderen Menschen, der mich in der Stadt erkannt hat, aber ich bin einfach die Diana, die abends am Herd steht und ihre Nudelsuppe kocht und das ist mir auch bewusst. Ich bin weder fame, noch irgendwas besonderes und das ändern auch keine 10k Follower. Schon gar nicht, wenn man diese auch noch selbst anschreibt, um sie aufzufordern ein Follower zu werden. Ich mein ganz ehrlich … sicher bekommen solche Menschen das ein oder andere Like dazu, weil sich viele schlichtweg nicht trauen auf so eine direkte Ansage mit einem “nein sorry, dein Account gefällt mir nicht” zu antworten, aber macht einen das echt so glücklich? Ich bin schon groß und man muss mich nicht dazu auffordern einen Blog zu lesen oder einem Instagram-Profil zu folgen. Ich kann für mich selbst entscheiden und such mir Accounts raus, die mich ansprechen oder bei denen mir die Person sympathisch ist. Und Personen die mir solche Nachrichten hinterlassen, sind mir definitiv nicht sympathisch.

Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (8) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (6) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (16) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (4) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (13) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (2) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (12) Fashionblogger Karlsruhe Outfit Kleid Lederjacke Bikerboots Beanie all in black (11)

Nun woran liegt es, dass sich immer mehr User auf Followerjagd begeben? Zum einen vielleicht an mangelndem Selbstbewusstsein oder einem Defizit an Aufmerksamkeitzum anderen aber auch an den aktuellen Werbestrukturen. Instagram wächst und wächst und wird zu einer immer größeren Werbeplattform. Ich nutze es hauptsächlich, um Blogleser über neue Beiträge auf dem laufenden zu halten oder eben auch mal etwas von meinem privaten Alltag durchblitzen zu lassen. Andere nutzen es mittlerweile schlichtweg dafür, um schnell und einfach Geld zu machen. Und genau hierfür sind die Followerzahlen so wichtig. Denn die meisten Firmen interessiert mittlerweile nicht mehr der Mehrwert eines Beitrags, sondern lediglich die Followerzahlen eines Accounts. Also gilt es davon möglichst viele zu haben. Ich bin dagegen ein Mensch der in regelmäßigen Abständen Spam-Follower blockiert und löscht. Es stört mich einfach und ist mir egal ob ich dann auf einen Schlag 50 Follower weniger hab, denn ganz ehrlich es sind keine!!!! Vor 5 Jahren war Instagram einfach noch eine andere Welt. Da hat man ab und zu mal gesponserte Beiträge von Bloggerinnen gesehen und der Rest bestand aus privaten Einblicken. Heutzutage hat sich die Userzahl immens gesteigert und viele haben spitz bekommen wie der Hase läuft und wollen auch etwas vom Kuchen abbekommen. Sie wollen Produkte geschickt bekommen, Geld verdienen und auch so fame sein wie die großen Instagramstars, die die Designertaschen hinterhergschmissen bekommen. Die Herangehensweise dafür wird immer plumper. Während die Blogger mit denen ich “groß geworden” bin (im Sinne von aufwachsen) unglaublich viel Mühe in ihre Beiträge und Bilder gesteckt haben, um sich irgendwann nach Monaten oder Jahren mal über eine Kooperationsanfrage zu freuen, gibt es heute Unmengen an jungen Leuten, denen das einfach zu viel Arbeit ist und die stattdessen lieber 10.000 Leute anbetteln ihnen zu folgen, um möglichst schnell die Michael Kors Tasche für umme im Schrank hängen zu haben.  Taurig find ich das. Ein ähnliches Exemplar sind die Mädels die einen anschreiben und am liebsten ein handgeschriebenes Protokoll erhalten würden, in dem man ihnen Schritt für Schritt erklärt wie man möglichst schnell erfolgreich bloggt und Geld damit verdient. Damit sie sich diese 5 Jahre, die man selbst in sein Baby gesteckt hat einfach mal sparen und direkt eine gut bezahlte Kooperation einsacken können. Ganz ehrlich ich sitze liebend gern mit meinen Bloggermädels zusammen, tausche mich aus und gebe Tipps aber heutzutage gibt es so viele unverschämte Leute, die dir direkt vermitteln, dass sie mit dir eigentlich gar nichts zu tun haben wollen, aber du sie doch bitte einfach mal über erfolgreiches Bloggen aufklären könntest! Seriously? Ich frag mich manchmal, ob solche Menschen wirklich keinen Funken Anstand mehr besitzen. Ich weiß nicht, aber ich hab in 5 Jahren vielleicht 2 mal Frauke um Rat gefragt, als ich mit meiner Blogumleitung von Blogger zu WordPress nicht klargekommen bin. Ansonsten hat sich das einfach alles so ergeben. Selbst den Umzug zu WordPress hab ich in 6 Tagen von morgens bis nachts alleine durchgezogen. Aber im Jahr 2016 will man scheinbar, dass einem alles in den Schoß fällt. Traurig ist das … einfach nur traurig!

Wie steht ihr zu dem Thema Followerjagd???

Previous Post Next Post

You Might Also Like

24 Comments

  • Reply bknicole 1. Mai 2016 at 13:57

    Oh wow, so dreiste Anfragen habe ich zum Glück noch nicht erhalten und wäre darüber auch verärgert bzw. auch genervt davon. Ich bekomme nur ganz oft diese Follow for Follow Anfragen, von denen ich auch überhaupt kein Fan bin und lehne da immer dankend ab. Persönlich möchte ich einfach ehrliche Leser, welche die mir folgen, weil ihnen mien Blog wirklich gefällt und die dann auch wieder zurück kommen. Was haben ich davon, wenn mir jemand folgt, nur um selbst einen Leser mehr zu haben, der dann aber auch nie wieder vorbei schaut. Steht dann zwar eine Zahl mehr da, aber ich würde mich nicht gut dabei fühlen. Das es den Firmen auch nur um Followerzahlen geht, ist schade, weil viele ihre Follower ja auch erkaufen (gerade auf Instagram tun das ja viele) und ich glaube nicht, dass die dann wirklich die Beiträge lesen oder da irgenwas bei rumkommt. Instagram nervt mich im Moment ja sowieso etwas, weil ich es auch privat mitbekomme, das einige sich da echt über die Likes und Followeranzahlen definieren und das finde ich ganz schlimm. Ich geb auf die Followeranzahl dort nicht mehr viel, weil sich das eh von Tag zu Tag ändern und manche folgen einem nur, um abzuwarten ob sie einen Leser mehr erhalten und entfolgen einen dann wieder. Was ich auch sehr dreist finde. Ich folge aber eh nur Feeds, die mir wirklich zusagen oder Feeds von Menschen, die die gleichen Interessen wie ich habe.

    Abseits davon blogge ich zum Glück weil mir das Schreiben Spaß macht. Was ich gerade nur etwas schade finde ist, dass derzeit generell so wenige kommentiert wird auf Blogs. Fällt mir nicht nur bei mir auf, sondern auch bei vielen Blogs die ich gerne lese, dass da kaum Kommentare gelassen werden. Das macht mich dann immer viel nachdenklicher, weil man sich sofort fragt, ob was an den eigenen Beiträgen nicht stimmt, obwohl es wsl wohl auch gerade am schöneren Wetter liegt und daran, dass sich viele in Prüfungsphasen befinden. Aber mir sind Kommentare, ehrliche und interessante, viel wichtiger. Und darüber habe ich auch schon so viele tolle Blogger kennenlernen dürfen, stehe mit vielen schon lange in Kontakt und mit einigen ist auch ein Treffen geplant.

    Ps: Übrigens wie immer ein toller Look, ich liebe ja die Lederjacke.

    • Reply bknicole 1. Mai 2016 at 14:00

      Ganz vergessen ,dass ich ja auch noch auf das um Rat fragen eingehen wollte. Ich bin da auch jemand, der da selten um Hilfe fragt, fühle mich da nie wohl dabei und wurschtel mich dann lieber selber durch. Aber gerade wenn man sich länger kennt, ist es ja auch schön sich als Blogger zu untersützen und mittlerweile gibt es viele Bloggerinnen, mit denen ich regelmäßig Aktionen starte und die liebe Cora hat mir ja auch mein Layout gebastelt, wofür ich ihr unendlich dankbar bin, weil ich da ja auch nicht soo begabt bin ,sie hat da einfach mehr auf dem Kasten. Aber dass man heute am liebesten alles einfach so hätte finde ich dann auch unverschämt. Auf jedenfall kann ich dir wie du merkst in allen Punkten mal wieder nur zustimmen ;).

  • Reply Gunda von Hauptsache warme Füße! 1. Mai 2016 at 14:01

    Wie ich dazu stehe? Genau so wie Du. Punkt. Dem gibt es nichts hinzuzufügen, außer, dass ich mich freue, dass Du es so siehst wie Du es siehst und dass ich gottseidank keine Zwanzig mehr bin (äh moment, nee, gottseidank jetzt nur im Sinne von naiv und unerfahren, sonst spricht eigentlich nichts dagegen …).
    Allerdings ist auch bei einigen Ü40- und Ü50-Bloggern die Altersweisheit noch nicht so angekommen, wie man gemeinhin erwarten könnte. Naja – jeder ist wie er ist, gell?!?

    Dein Outfit heute ist übrigens mal wieder genau meins und, hey, jetzt hab’ ich mich auch schon ein paarmal an farbigen Lippenstift herangetraut – macht schon einen Unterschied bei unfarbigen Looks. Man lernt nie aus.

    LG
    Gunda

  • Reply Brini 1. Mai 2016 at 14:13

    Es ist immer wieder schön deine Texte zu lesen. Leider habe ich auch gerade stark das Gefühl und sogar zum Teil die Erfahrungen gemacht, dass der Blog und der “Fame” auf Instagram bei manchen über dem realen Leben steht. Auch wenn ich meinem Blog natürlich einen hohen Stellenwert in meinem Leben gebe, so ist er aber nicht mein Leben. Freunde, Familie und das reale Leben sollten immer vorgehen!
    Liebste Grüße
    Brini

  • Reply Dani 1. Mai 2016 at 15:57

    Ich mache mir über sowas gar keine Gedanken.

    Ich freue mich über jeden Follower egal wo, jeden Leser etc. Niemand ist gekauft oder wurde aufgefordert mich zu liken oder ähnliches. Liegt aber sicherlich auch daran das ich meinen Blog als Hobby führe, nicht als Business. Meine Existenz hängt nicht an den Zahlen meines Blogs. Ganz im Gegenteil.

    Außerdem: Im ignorieren bin ich große klasse 😀

    Liebste Grüße
    Dani

  • Reply Julia 1. Mai 2016 at 15:58

    Hallo Diana,

    Wieder mal ein guter Beitrag, ich mag deine Einstellung zu Sozialen Netzwerken sehr gerne!

    Ich muss gestehen, ich bedanke mich auch für Followerzahlen. Beispielsweise habe ich letztens 10000 Follower auf Instagram erhalten und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich mich nicht darüber freuen würde. In dieser Hinsicht habe ich also eine etwas andere Meinung als du. Ich denke eben, dass hinter den Followerzahlen reale Menschen stehen, die einen untersützten und eben dafür bedanke ich mich auch. Ich möchte nicht den Eindruck vermitteln, als wäe mir all der Support und all die lieben Worte scheißegal.

    Aber ansonsten kann ich dir nur zustimmen. Wenn mir ein Account nicht gefällt, dann folge ich ihm auch nicht. Punkt. Da bringen auch all die lieben, geschleimten Nachrichten nichts.
    Ab und an wünsche ich mir auch echt, es würde all die Sozialen Netzwerke nicht mehr geben. Denn was es nicht gibt, das kann man auch nicht vermissen..

    Liebe Grüße!

  • Reply ekulele 1. Mai 2016 at 16:06

    Ich sehe das wie du und bin gerade von “wie werde ich in 3 Tagen zum bekanntesten Blogger Deutschlands” super genervt! Momentan sprießen gerade in “meiner Sparte” zig Blogs aus dem Boden und fast jeder scheint zu meinen, dass es alleine für das Erstellen eines Blogs eine Kinderwagen oder Co. gibt 😉
    Du hättest übrigens auch gerne 3x um Rat fragen dürfen 😉 Menschen die ich kenne, schätze und mag helfe ich gerne!

    Bis hoffentlich bald mal wieder :*

  • Reply Kathi 1. Mai 2016 at 18:22

    Wie? Also ich folge dir ja nur, weil du bei mir auch manchmal vorbei schaust! Nein Quatsch, ich muss gestehen, ich find’s auch einfach ätzend, dass Quantität inzwischen weit vor Qualität steht. Dass man selbst manchmal Selbstzweifel verspürt, weil der eigenen Blog eben nicht so gut ist und wie andere das mit viel weniger ehrlichem Content machen. Aber jetzt wo du es schreibst, hast du natürlich Recht: Darauf muss man auch gar nicht stolz sein. Viel schöner ist es, am eigenen Baby zu arbeiten und es auf ganz natürliche Art und Weise wachsen zu lassen. Auf so eine Michael Kors, die für umme und dank meiner gekauften oder gefakten Follower in meinem Schrank hängt, auf die könnte ich gar nicht stolz sein. Aber heutzutage ist ja sowieso jeder Blogger oder Youtube-Star und es ist schade, aber manchmal erwähne ich mein Hobby gar nicht. Denn ja, das sollte es immer noch sein: Ein Hobby, weil man es liebt zu schreiben oder zu fotografieren oder beides. Und ich glaub, die Relation dazu ist den Meisten längst verloren gegangen. Schade!

  • Reply Melanie 1. Mai 2016 at 19:00

    Toller Beitrag liebe Diana!
    Ich lese deinen Blog wahnsinnig gerne, da du einfach immer so ehrlich bist. Ich finde es wichtig, dass wir authentisch und ehrlich bleiben und uns nicht nur für eine Followerzahl verbiegen.
    Ich habe auch schon solche Anfragen bekommen und finde das eigentlich schade. Es ist nicht so, dass ich nicht gerne neue Blogs lese, aber per Mail a la Folgst du mir Folge ich dir auf so etwas aufmerksam gemacht zu werden finde ich auch irgendwie traurig. Es sollte doch so sein, dass man den Personen folgt, die einen ansprechen und wenn es andersrum auch so ist super und wenn nicht eben nicht…
    Ich blogge seit 2 Jahren und habe einen doch eher kleinen Blog. Dennoch möchte ich den zahlreichen Tipps mit “Folge so vielen wie möglich und wenn sie dir nicht folgen entfolge wieder” oder “Bilder bitt enur mit weißem hintergrund” nicht folgen, da ich gerne selber entscheide was mir gefällt, was ich fotografieren möchte und welche Blogs ich lese und gut finde.

    Danke für deinen Beitrag :)! Es ist schön zu sehen, dass es noch Blogger gibt die nicht nur Followern hinterherrennen, sondern einfach das tun was ihnen gefällt. Das macht doch einen Blogger auch aus, die Leidenschaft zu dem was er tut und nicht “wie viele Klinken er putzt”. Ich freue mich immer viel mehr darüber, wenn mir jemand aus meinem Freundeskreis ein Kompliment zum Blog macht als ein liebloses Kompliment oder noch besser einen einfachen Smiley unter einem Instagram-Foto…

    Alles Liebe,
    Melanie
    http://www.melooks.de

  • Reply Rebecca 1. Mai 2016 at 20:21

    Jetzt wo du’s sagst, fällt mir auf, dass diese “Folgst du mir, folge ich dir”-Anfragen auf meinem Blog total selten geworden sind. Sonst bin ich glaub ich auch gar nicht followerreich genug, als dass man mich mit dieser Frage noch irgendwo belästigen würde 😀 Ah doch, bei Instagram stolpert mal die ein oder andere über mein Profil, die sich dann durch ALLE Beiträge liked, um am Ende doch nicht in Form eines abonnierten Followers dauerhaft zu bleiben. Die blockiere ich aber meistens, bevor mein Handy vor Benachrichtigungen explodiert (es ist schon ziemlich alt und so.). Ich bin aber eigentlich nur hier, um dir zuzustimmen. So als Blogmensch kann ich zwar nicht leugnen, selbst immer mit einem Auge auf meine Abonnements zu schielen, so eine richtig penetrante Jagd nach virtuellen Freunden finde ich aber.. irgendwie beschämend. Andererseits ist es schade zu sehen, wie viele junge (und auch alte) Menschen sich fast ausschließlich über die Zahl ihrer Follower/Stalker/Fans/whatever zu definieren scheinen. Am Ende kriegste halt einen LipPlumper umsonst zugeschickt, aber sonst? Mhm…
    Ansonsten, also, ich tue das ja nieeeee!, aber: Ich mag deine Schuhe voll.

    Liebee <3

  • Reply Neri 1. Mai 2016 at 21:35

    Sehr gut geschrieben! 100% Zustimmung!

    Neri

  • Reply Nummer Neun 2. Mai 2016 at 08:37

    Also ich mache das jetzt seit einigen Jahren – realtiv unprofessionell – und habe in der Zeit grade mal zwei T-Shirts und zur Verlosung ein Zeitschriftenabo abgestaubt. Und mein Highlight war, als ich mal in der Blogschau einer Sportseite verlinkt wurde. Würde ich also danach gehen, könnte ich es auch gleich sein lassen.

    Hast du eigentlich schon geschrieben, auf welchen Festivals du in diesem Jahr zu finden sein wirst?

    Ach ja und… LIES MEINEN BLOG! 😀

  • Reply Basia Prym 2. Mai 2016 at 10:59

    Wonderful outfit!!! Super photos!!! Have a fantastic week! Greetings! :))

    http://kasztanowydomek.blogspot.co.uk/

  • Reply Katrin 2. Mai 2016 at 11:55

    kann ich dir nur zustimmen! ich freue mich über jeden Kommentar und wenn ich dann so nen Scheiß les, dann möcht ich am liebsten “löschen” klicken. toll sind auch diese copy-paste-Kommentare: nichts sagende Inhalte und dann 500 Links, am schönsten ist es, wenn der Inhalt meinem Post auch noch widerspricht 😀
    ich hab immer alles selber gemacht und es hat mir total viel Spaß gemacht! diese Nachtschichten war total toll und wahrscheinlich würde es gar nicht funktionieren, wenn mir jemand helfen wollen würde, da meine HTML wohl ein einziges Chaos ist.. haha

    egal, ich versuch das alles zu ignorieren! dein Look gefällt mir dafür sehr sehr gut! die Mütze ist einfach mega und ich muss mir endlich eine neue Lederjacke kaufen, die perfekt sitzt 🙂

    Liebe Grüße Katrin

  • Reply Susis Nerd-Heaven 2. Mai 2016 at 13:33

    Word! Du hast es auf den Punkt getroffen…
    Ich selbst lösche auch immer diese Fakeaccount und schaue regelmäßig die neuen Follower an, weil ich einfach nur will, dass wenn mir einer folgt, er oder sie auch Interesse an meinem Profil und meinen Bildern haben. Dieses Ganze “Follow-4-Follow” oder die “Shoutouts” nerven mich einfach nur.
    Ich mag deine Texte. Weiter so!
    Ach und btw, das Outfit ist wirklich sehr toll! <3

  • Reply Beauty Mango 2. Mai 2016 at 13:49

    hach ich verstehe dich zu gut. Mittlerweile ist es halt leider so vor allem bei Instagram so, dass viele einfach nur nach Followern gieren, weil sie gemerkt haben, man als sogenannter Instablogger auch Produkte zugeschickt bekommen kann. Je mehr Follower, desto besser. Echt traurig. Was das Feedback auf dem Blog angeht…ich kommentiere selbst sehr viel auf anderen Blogs, denen ich folge, weil mir das auch einfach Spaß macht. Bzw. denke ich, dass derjenige sich auch über ein Kommentar freut. Ich habe selbst in den letzten Jahren gemerkt, dass die Kommentare stark zurückgegangen sind, weil einfach die Faulheit bei den meisten siegt und ich möchte das selbst einfach erhalten.

  • Reply Jacky N. 2. Mai 2016 at 15:04

    Ich könnte das wirklich eins zu eins so unterschreiben (bis auf die Followeranfragen, von denen bin ich verschont geblieben). Klar freut man sich über Follower und auch über Likes, weil es – in den meisten Fällen – bedeutet, dass den Leuten gefällt was du machst. Aber es ist definitiv nicht alles, aber vielen ist das scheinbar nicht bewusst.
    Um ehrlich zu sein, hab ich mir auch schon ein paar Posts darüber durchgelesen, wie man die Followerzahl in die Höhe bringt, aber was neues stand da nie drin: die richtigen Hashtags, schöne Bilder, einheitlicher Feed und aktiv sein. Ich probier dann lieber länger so herum, bevor ich wirklich jemand anschreibe und ihn frage, ob er mich nicht folgen würde. Ich würde mich dafür viel zu sehr schämen.

    Aber man kann – und will – ja nicht jeden verstehen.

    Alles Liebe, Jacky N.
    vapaus

  • Reply SelfConcept of Jay 2. Mai 2016 at 21:06

    Ich ahne wen du damit meinst, wenn du darüber schreibst, dass mancher sich gerne ein komplett fertiges Protokoll aushändigen lassen würde… Sicher hast du diese Erfahrung aber noch öfters gemacht. Ich glaube wir brauchen uns alle gar nicht mehr wundern, wenn jeder nur noch kratzt, beißt und wütend um sich schlägt 😀 Ich finde es einfach nur schade und auch traurig, wenn man ein eigenes Projekt startet und sich selbst feiert nachdem man alles überall geklaut oder kopiert hat. Schlimmer aber noch ist, dass ein Fremder das leider gar nicht sieht… Ich erinnere mich jetzt wieder an eine andere Story von dir, bei der der Dreistigkeit keine Grenze gesetzt war. Ich wäre an deiner Stelle sicher niemals so ruhig geblieben und hätte ganz offiziell mal ordentlich auf den Putz gehauen und das einfach public gemacht. Respekt und Höflichkeit ist eine Sache, aber wenn mir jemand meinen Text und schamlos meine Ideen kopieren würde und das 1 zu 1 wär ich echt angepisst. An der Stelle nochmal Hut vor deiner Selbstbeherrschung.
    Das mit den Follower will ich auch nicht unkommentiert lassen… Ich kann absolut nachvollziehen, dass Firmen darauf achten. Nach und nach wird aber auch immer klarer, dass man sich die liebe Follower eben auch kaufen kann. Das wiederum wird hoffentlich dazu führen, dass die Qualität eines Bloggers fortan nicht mehr an den Followern, sondern wieder am tatsächlichen Inhalt gemessen wird. Hoffe ich zumindest! Ich bin noch “klein” und hatte trotzdem schon ab und an das Vergnügen echt (bezahltes) Marketing mache zu dürfen. Es gibt also tatsächlich noch Firmen, die nicht ausschließlich auf die Follower achten (oder sie haben das Zeug und die Kohle einfach so dicke, dass es ihnen egal ist :D).

    In diesem Sinne! Bis bald meine liebe Diana & happy bloggin’ :-*

  • Reply Julia 2. Mai 2016 at 21:47

    Hast Du voll gut geschrieben… wie recht Du hast. Ich ignoriere sowas immer und mache einfach das was mir gefällt 😉 … Menschen sind manchmal einfach doof und das wird immer bei manchen so bleiben…
    liebste Grüsse Julia

  • Reply Honey 3. Mai 2016 at 13:38

    Ich bekomme auch sehr oft solche Fragen. Ich antworte dann oft “wenn du bereit bist 4-5 Stunden zu investieren für eine Sache, die 20 Euro kostet, dann können wir weiter reden…” Oft kommt dann nix mehr zurück. Da ich ja überwiegend Produkte und Kinderkram vorstelle wollen sich Leute auch bei mir bewerben . Mein Blog ist meine Leidenschaft. Würde es keinen Spaß machen, dann würde ich es nicht tun. Bedankt habe ich mich allerdings auch schon für Meilensteine. Für mich persönlich ist das ok. Man muss ja auch nicht in allem einer Meinung sein. Aber großteils stimme ich dir zu. Betteln ist peinlich und nervt.
    Liebe Grüße aus Frankfurt
    Claudia

  • Reply Christina von MrsFarbulous 4. Mai 2016 at 04:24

    Du sprichst mir aus dem Herzen. Solche Nachrichten ignoriere ich einfach nur. Genauso nerven mich Anfragen zu den sogenannten Shoutouts und Tauschpäckchen von Fremden. Warum soll ich Accounts vorstellen die ich nicht kenne und die mich nicht interessieren. Und Sachen kaufen und tauschen mache ich doch auch nicht für/mit Menschen die ich nicht kenne und mag. Sind dir die Kommentare aufgefallen von Leuten die nur Nice und Cool posten. Da habe ich auch das Gefühl, das die das unter jedem Fotos von jedem Account posten um aufzufallen. Auf die gehe ich nicht ein. Zum Thema “Tipps”: kann ich dir auch nur zustimmen. Wie oft werde ich unter meinen Videos gefragt welche Kamera ich benutze usw. Ich habe sogar schon in die Infobox alles geschrieben, sogar das ich für den unscharfen Hintergrund den kleinsten Blendwert nehme und trotzdem wird danach gefragt. Ich war da lange sehr geduldig, inzwischen sage ich mir, wer sich keine Mühe gibt nachzulesen was ich mache der bekommt auch keine weiteren Antworten. Ich freue mich über jeden Follower mit dem ein Austausch zu den Themen erfolgt über die ich berichten oder Fotos poste. Die sogenannten toten Accounts lösche ich nicht extra, weil ich keine Lust habe die zu suchen, aber ich bin letztens selber 700 Accounts entfolgt weil mich Viele nicht mehr inspirieren. Ich folge fast nur noch Accounts die ich persönlich kenne oder deren Themen ich so interessant finde. Wie z.B. Amerikanische MUAs Da sieht man halt immer tolle Looks. Mir war klar, das mir danach auch viele entfolgen, aber wenn die Accounts mir keine Inspiration mehr bieten, warum soll ich ihnen dann noch folgen. Toller Beitrag liebe Diana. Der passt so zu dir wie du bist 🙂

  • Reply trine 4. Mai 2016 at 10:58

    Du triffst den Nagel mal wieder auf den Kopf. Ich folge ganz verschiedenen Leuten, mit ganz verschiedenen Themen. Eben weil sie mich interessieren. Ist mir zum Teil sogar egal, ob sie mir zurück folgen.
    Dein Outfit gefällt mir auch mal wieder SEHR GUT! Das Kleid hätte ich auch gern- die Stiefel habe ich auch! 🙂

  • Reply Dorina 5. Mai 2016 at 21:52

    Solche Anfragen hatte ich zum Glück noch nicht und ich wüsste im ersten Moment auch nicht, wie ich reagieren würde. Wahrscheinlich gar nicht antworten. Ich finde es zum einen unfassbar dreist und auch total befremdlich. Ich würde so etwas nie tun – einfach, weil ich mich nicht aufdrängen möchte. Mir geht es ehrlich gesagt schon auf die Nerven, wenn Leute 10 meiner letzten Bilder oder mehr liken, aber dann nicht folgen. Klar, die sind auf Followersuche und wie soll man es auch anders machen. Aber wer so viele Likes verteilt und damit ja signalisiert, dass einem meine Bilder gefallen, können gefälligst auch folgen.
    Einmal schrieb dann eine zusätzlich unter ein Monate altes Bild, dass mein Feed ja sooo toooll sei, aber gefolgt ist mir nicht. Da habe ich dann tatsächlich geschrieben, dass sie mir gerne folgen kann, wenn sie meinen Feed so toll findet. Danach hat sie ihren Kommentar gelöscht – so what. Im Netz sind die unmöglichsten Leute unterwegs das ist leider so.
    Ich bin gerne auf anderen Accounts unterwegs, like Bilder und lasse Kommentare da, aber auch nur, wenn ich es tatsächlich so meine. Das würde ich mir bei manch anderem auch wünschen.
    Danke für deine ehrlichen Worte!

    Liebste Grüße
    Dorina // Adeline und Gustav

  • Reply Andrea 14. Mai 2016 at 23:41

    Dich haben da echt welche aktiv aufgefordert, du sollst folgen und ihren Blog lesen? Ist ja krass! Dreiste Anfragen hatte ich auch schon oft, aber sowas noch nicht.

  • Schreibe einen Kommentar zu Christina von MrsFarbulous Cancel Reply