Meine Meinung

Sexueller Übergriff auf Ziegenbaby Heidi

Es gibt Momente im Leben, die möchte man einfach nicht wahrhaben! Sie sind so surreal, dass man schlichtweg nicht glauben möchte, was man da hört. Einer dieser Momente ereignete sich vergangene Woche im Vogelschutz – und Zuchtverein 1955 Neudorf e.V. … meinem Heimatort und dem Zuhause von Heidi, dem 2 1/2 Monate alten Ziegenbaby. Sie wurde in der Nacht vom 21. auf den 22. Juli 2016 Opfer eines sodomistischen Angriffs. Während ich diese Zeilen schreibe habe ich Tränen in den Augen, weil ich einfach nicht glauben will, dass es Menschen gibt, die sich auf sexuelle Art an Tieren vergehen. Wie kann man das einem so kleinen und hilflosen Lebewesen nur antun?! Wie krank muss ein Mensch sein, um zu so etwas fähig zu sein?! Immer wieder brennen sich Bilder in meinem Kopf ein, die mir das Herz brechen!

Sodomie an Ziege Heidi Neudorf (7) Sodomie an Ziege Heidi Neudorf (9)

“Für mich sind Tiere wie Menschen”

Ich selbst bin in einer Familie groß geworden, die für Tiere alles geben würde. Schon von klein auf war ich fasziniert von jeglicher Art dieser Lebewesen und der glücklichste Mensch, wenn ich einer Eidechse das Leben retten konnte oder eine Katze zum Schmusen hatte. Es klingt vielleicht komisch, aber bei dem Kontakt mit Tieren geht mein Herz auf. Dabei ist es ganz egal, um was für ein Tier es sich handelt. Ich rede mit Fischen, Grashüpfern, Rehen und Hunden. Es gibt Personen, die halten einen in solchen Momenten für verrückt, aber für mich sind Tiere nichts anderes als Menschen. Sie haben Gefühle und oftmals sogar mehr Gespür als die eigenen Mitmenschen. Leider musste ich schon viel zu oft miterleben wie ihnen Leid zugefügt wurde. In den vergangenen Jahren waren unsere eigenen Katzen immer wieder Opfer von Giftködern. Jedes Mal zitterten wir um ihr Leben … in vielen Fällen vergeblich. Momente die man nie vergisst. Jahrelang waren sie treue Seelen und dann muss man mit ansehen, wie sie qualvoll verenden. Anblicke, die man auch nach Jahren nicht verdrängen kann.

Sodomie an Ziege Heidi Neudorf (5)

Dann kommt so ein Monster und macht alles zunichte …

Mit solchen Anblicken haben aktuell auch die Helfer des Vogelparks zu kämpfen, die Heidi in den letzten Monaten aufgezogen haben. Die kleine Ziege wurde nach der Geburt von Ihrer Mutter verstoßen und daraufhin liebevoll von dem 18-jährigen Luis aufgepeppelt. Wochenlang opferte er seine Freizeit, um Heidi Tag und Nacht ein guter Ziehvater zu sein. So entwickelte sie von Geburt an ein Grundvertrauen in die Menschen. Und dann … dann kommt so ein Monster und macht alles zunichte.Wie schrecklich muss man sich fühlen, wenn man so eine grauenvolle Nachricht übermittelt bekommt?! Wie gelähmt muss man sein, wenn man sie das erste Mal nach diesem bestialischen Übergriff zu Gesicht bekommt?! Ich will es mir einfach nicht vorstellen, weil es mich so wahnsinnig wütend und traurig macht! Und weil es so unglaublich weh tun muss das “eigene Kind” so zu sehen. Es muss einem förmlich das Herz zerreissen, dass man das alles so hilflos mit anschauen muss und nicht weiß, ob sie das überleben und jemals verarbeiten wird. Und man möchte denjenigen finden, der ihr das alles angetan hat!

Ziege Heidi Neudorf (2)

Solche Menschen sind gefährlich!

Deshalb war es für mich eine Herzensangelegenheit auf diesen unmenschlichen Vorfall aufmerksam zu machen! In vielen Fällen werden solche Misshandlungen von Tieren nicht ernst genommen, was ich schlichtweg nicht nachvollziehen kann. Menschen, die keinen Skrupel davor haben, einem Tier solches Leid zuzufügen, nur um sich selbst zu befriedigen, sind gefährlich und sollten in meinen Augen nicht frei herum laufen. Wir alle hoffen darauf, dass dieses Monster schnellstmöglich geschnappt wird, bevor es auch noch anderen Tieren so etwas antun kann. Hier ist natürlich auch Eure Mitarbeit gefragt. Ich weiß, dass einige aus der Gegend meinen Blog verfolgen und bitte euch andere darauf aufmerksam zu machen, denn es besteht immer noch die Hoffnung, dass jemand in der Nacht etwas Verdächtiges gesehen hat und vertrauliche Hinweise geben kann! (Telefonnummer Polizeiposten Neudorf: 07255/9378)

Sodomie an Ziege Heidi Neudorf (3) Sodomie an Ziege Heidi Neudorf (1)

Heidi ist auf dem Weg der Besserung!

Wir durften Heidi vergangenes Wochenende besuchen und uns bei Tanja und Ziehvater Luis über ihren Zustand erkundigen. Gute Neuigkeiten: Die kleine Ziege ist auf dem Weg der Besserung. Ihr Vertrauen zu Luis und anderen Menschen ist nach wie vor ungebrochen. Ein kleines Wunder nachdem was sie alles durchmachen musste. Körperlich und psychisch werden sicherlich einige Narben bleiben, aber wir hoffen das Beste! Die Fürsorge der Pfleger und Helfer trägt auf jeden Fall einen sehr großen Teil zu Heidi’s Genesung bei und lässt uns alle hoffen, dass sie ganz bald wieder ein normales Leben führen und die Welt erkunden kann – wie es so eine kleine Ziege eben verdient hat!

Sodomie an Ziege Heidi Neudorf (4)

Ich wünsche dir alles Glück der Welt kleine Heidi!!!

PS: Für Heidi gibt es übrigens auch ein Spendenkonto, um die Tierarztkosten zu decken und die Sicherheit im Park zu verbessern.

Vogelschutz- und Zuchtverein 1955 Neudorf e.V.
Volksbank Bruhrain-Kraichgau-Hardt
IBAN 886 639 160 000 2000 0392
Verwendungszweck “Heidi”
Auf Wunsch erhalten Sie auch eine Spendenquittung!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply trine 1. August 2016 at 14:00

    Ich hasse Menschen!

  • Reply Vickie 1. August 2016 at 14:16

    Boaah sowas macht mich auch unglaublich wütend!!! 🙁
    Darf ich fragen wie man das mitbekommen hat, hat man das Schwein auf frischer Tat ertappt?
    Ich hoffe er wird für sein Vergehen belangt!! Und mach dir wegen deines Tier-Verhaltens keine Sorge, ich bin auch so und ich glaube viele andere auch. Es zeigt doch nur wie viel Liebe und Freude ins uns allen steckt, wenn allein der Anblick eines Tieres unsere Herzen aufgehen lässt! 🙂 Liebe Grüße aus Berlin

  • Reply Juli 1. August 2016 at 15:13

    Mir fehlen die Worte!!! Ich bin unsagbar traurig und fassungslos über so ein Verhalten!

  • Reply Katharina 1. August 2016 at 17:32

    Als ich deinen Artikel gelesen habe, hatte ich prompt Tränen in den Augen.
    Ich bin jedes Mal fassungslos wie man verlosen Geschöpfen ( sei es Tiere oder Kinder) so etwas schreckliches antun kann, um seiner selbst Willen. Nur um den sexuellen Trieb nach zu gehen. Mich macht so etwas dermaßen traurig, vor allem, wenn ein Mensch mal diese Schwelle überschritten hat, wird er es wieder tun :(.

    Ich finde es super von dir, dass du deine Reichweite nutzt um auch so ein Thema anzusprechen *Daumenhoch*.

    Heidi wünsche ich nur das Beste .

  • Reply Jasmin 1. August 2016 at 18:12

    Gleich mal auf Facebook geteilt! Unfassbar sowas. Habe selbst Ziegen hier ums Eck als Nachbarn (den Besitzer nennen wir liebevoll Ziegen Herbert :D) und bin wie du weißt extrem tierlieb, deswegen fehlen mir zu so einer Tat einfach nur die Worte…

  • Reply Andrea 2. August 2016 at 16:18

    Gott da muss ich ja auch weinen… wie kann man so was nur tun. Die arme Heidi

  • Reply Sooyoona 2. August 2016 at 17:38

    Sowas ist echt widerlich und absolut unglaublich! Wie kann man als Mensch nur so etwas machen.. und wie kommt man überhaupt auf so eine Idee! Tiere sind so hilflos und bedürfen unseres Schutzes. Immerhin ist Heidi aber auf dem Weg der Besserung, die Arme. Ich hoffe sie und auch Luis können das irgendwann komplett überwinden und hoffentlich kommt so etwas nicht mehr vor.

  • Reply Sarah 2. August 2016 at 20:03

    Oh man das ist unfassbar. Wie kann man so etwas nur machen?

  • Schreibe einen Kommentar zu Jasmin Cancel Reply