Meine Meinung, OOTD

Über Blogkooperationen & die Glaubwürdigkeit

Ja es ist wieder mal soweit! Lavie gibt ihre Meinung preis. Ich warne daher vor! Es wird lang, ehrlich und direkt. Wem das zu viel ist, der darf gerne einfach nur runter scrollen und Bildchen schauen! Jedes einzelne Teil des Outfits ist käuflich erwerbt … aus meinem eigenen Geldbeutel! Das ist nicht immer so und daraus mache ich auch kein Geheimnis. Jeder der reglemäßig Blogs liest oder selbst einen besitzt weiß, dass es Blogkooperationen gibt. Wie sie funktionieren, wissen aber einige davon nicht und deshalb möchte ich hier einfach mal einige Fakten auf den Tisch knallen. Wieso? Weil ich es ein bisschen leid bin, dass man sich als Blogger immer wieder rechtfertigen muss, wenn man Beiträge in Zusammenarbeit mit Firmen schreibt. Zu Beginn möchte ich aber erst nochmal betonen, dass ich selbst sehr großen Wert darauf lege in jedem solcher Beiträge zu erwähnen, dass es sich um eine Zusammenarbeit handelt! Es gibt nämlich einige Firmen, die das gar icht gerne haben, wenn man das erwähnt. Und wenn ich meinen Lesern diese Transparenz nicht bieten darf, dann gehe ich die Kooperation auch nicht ein! Also legen wir los. Wer anfängt zu bloggen macht das im Normalfall aus Spaß an der Freude und nicht aus Geldgier. Sicher gibt es heutzutage einige, bei denen lediglich letzteres zutrifft, aber dieser Gruppe gehör ich definitiv nicht an. Trotz allem freu ich mich immer wieder darüber, wenn sich durch diese Art von Hobby gewisse Situationen ergeben, die sich so im normalen Leben eben nicht ergeben würden. Wobei ich an dieser Stelle direkt zum ersten mal eingreifen muss. Denn die Art von Bloggen, die ich seit circa einem Jahr ausübe hat mit Hobby eigentlich gar nicht mehr so viel zu tun und ähnelt eher einem zweiten Fulltime-Job! Denn es ist wirklich harte Arbeit die hinter solch einer Plattform steckt! Und Menschen, die selbst keinen Blog führen, können diesen Zeitaufwand nicht annähernd einschätzen! Selbst meine Schwester, die mich bei dieser Sache sehr nahe begleitet und viele Einblicke bekommt, hat nicht annähernd eine Ahnung wie viel Zeit ich tatsächlich in mein Baby stecke.

Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans 1 Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans Collage 1 Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans 7
Die bekommen doch den Staubzucker in den … geblasen!

Das ist das was viele denken, wenn sie gesponserte Beiträge bei Bloggern sehen. Ich sehe das anders! Ich habe einen Vollzeitjob … also nicht das Bloggen … einen richtigen! Heisst morgens um 06:30 Uhr klingelt der Wecker und vor 17:30 Uhr bekomme ich meine Wohnung nicht mehr zu Gesicht. Da ich einen eigenen Haushalt habe und diesen auch komplett alleine führe, besteht der Rest des Tages leider nicht mehr nur aus Freizeit! Die ersten 2 Stunden nach Feierabend gehen daher meist für Einkaufen, Putzen, Kochen, Abspülen und Wäsche machen drauf. Im Sommer kommt hier noch eine Stunde dazu, da ich meist direkt nach der Arbeit zu meiner Schwester fahre, um Outfitbilder zu schießen. Danach wird geduscht und ein Kaffee getrunken und “Huch, es ist ja schon 21:00 Uhr!”. Nun beginnt Teil 2 des Arbeitstages. Ich bearbeite Bilder, beantworte Emails, schreibe Beiträge und Kommentare. Meist bis in die tiefe Nacht hinein … wo andere schon längst schlafen! Nach fünf Stunden Schlaf beginnt alles wieder von vorne. Ich mache es gern und es macht Spaß, aber es kostet auch Nerven, massig Zeit und kann wirklich verdammt anstrengend sein! Und dann ist es schön, wenn man dafür auf eine gewisse Weise auch ab und zu mal entlohnt wird. Und hiermit meine ich eigentlich gar nichtmal Geld, sondern eher Entlohnung in Form von Veranstaltungen und Produkten. Wenn der größte Teil des Gehalts schon weg ist, bevor man es überhaupt zu Gesicht bekommen hat, weil es direkt in Wohnung, Auto, Versicherungen und Lebensmittel fließt, bleibt nicht mehr allzuviel übrig um große Sprünge zu machen. Wenn man nun bloggt, dann möchte man auch hier immer wieder Neues bieten. Hier kosten nicht nur Kleider, sondern auch Autofahrten zu schönen Locations, bei denen man seine Outfits shooten möchte … Deko, die die Präsentation der Produkte noch etwas schöner gestaltet … Equipment, wie Objektiv, Fotolampe, Stativ oder Fernauslöser, welches man früher oder später benötigt … oder das Design, das man sich für Geld herunterlädt, um seinen Blog noch ein bisschen schöner gestalten zu können. Ich bin sicher, dass daran viele dieser Leute noch nicht gedacht haben!

Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans 15 Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans Collage 3 Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans 5 Deichmann Sneaker weiss

“Wir würden dir gerne deine Traumuhr zuschicken!” – “Nein Danke, kein Bedarf”

Den Mensch, der diese Aussage treffen würde, den würd ich gern mal kennenlernen!!! Ich gehe gerne shoppen und ich investiere auch sicher einiges in Kleidung, Deko, Accessoires und Kosmetik. Aber sowohl mein Budget, als auch der Platz in meiner Wohnung sind hierfür schlichtweg begrenzt. Trotzdem möchte ich euch natürlich auch immer gerne mal neue Dinge präsentieren. Und an dieser Stelle kommen sie ins Spiel. Die Blogkooperationen. Man erhält Emails und wird gefragt, ob man vielleicht Lust hat, ein paar neue Produkte zu testen oder darf sich etwas aus einem Shop aussuchen und darüber berichten. Ganz ehrlich? Ich kann abolut nichts Verwerfliches daran erkennen! Aber hier möchte ich unterscheiden! Denn es gibt sehr wohl Arten von Kooperationen die ich für fragwürdig halte! In erster Linie entscheide ich selbst für was ich schreibe und für was nicht. Was ich sehr gerne annehme sind Produkte, die mich interessieren oder bei denen ich der Meinung bin, dass sie einen Großteil meiner Leser interessieren könnten! Das kann mal der Nagellack für 5 Euro sein, mal die Digitalkamera für 200. Hier entscheiden letztendlich mein Bauch und mein Geschmack. Letzteres ist mir besonders wichtig, denn es muss zu mir und meinem Blog passen! Das ist das A und O. Kann ich es nicht wirklich vertreten, dann nehme ich es nicht an und Basta. Ich hätte schon gut Geld dafür bekommen, euch hier ein paar kitschige Glitzerkleider zu präsentieren, aber Sorry … geht gar nicht! Das bin nicht ich und wenn ich eins will, dann das mein Blog und meine Beiträge authentisch sind! Und das sind sie … auch bei Kooperationen. Wenn etwas nicht cool ist, dann ist es nicht cool. Und wenn ein Lidschatten nicht hält, dann schreib ich auch nicht, dass ihr ihn unbedingt kaufen solltet. Im Gegenteil – ich weise darauf hin, dass er leider nicht gut hält. Das ist nämlich Sinn der Sache von solchen Produktvorstellungen. Das meine Leser erfahren, ob es sich lohnt etwas zu kaufen, oder eben nicht. Und bei einem Produkt das sich im höheren Preissegment befindet und das ich selbst vielleicht nicht testen kann, finde ich es immer wieder super, wenn ich im Netz ehrliche Beiträge finde, die mir zeigen was positiv und was negativ ist und worauf ich eventuell achten muss. Wenn ich mittlerweile nach neuen Lippenstiften suche, dann mach ich das eigentlich nur noch über Swatches auf Blogs. Und ganz ehrlich … hierbei ist es mir vollkommen latte, ob die Mädels die gekauft oder gesponsert bekommen haben. Alles was mich interessiert ist wie die Farbe auf den Lippen aussieht und ob mir das gefällt. Und deshalb bin ich immer wieder dankbar, dass es Bloggerinnen gibt, die solche Beiträge im Repertoire haben.

Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans 13 Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans Collage 2 Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans 9
Ich war jung und brauchte das Geld!!!

Eine andere Art der Kooperation ist das Aussuchen von Produkten und damit verbundene Präsentieren von Shops. Dieser Art von Zusammenarbeit find ich wirklich toll, weil man das präsentiert, was man eben auch selbst kaufen würde, schließlich sucht man sich hier dann auch etwas aus, was einem gefällt und zum eigenen Stil passt. Und genau deshalb finde ich daran auch nichts Schlimmes. Man verkauft seine Leser nämlich nicht für dumm, sondern präsentiert ihnen einen neuen Look im gewohnten Stil und stellt ihnen gleichzeitig vielleicht noch einen Shop vor, den sie noch nicht kannten und einem Teil der Leser vielleicht sogar richtig gut gefällt. Kooperationen, bei denen die Leser für dumm verkauft werden gibt es aber sehr wohl auch! Hier hab ich schon diverse Anfragen bekommen und jedes Mal dankend abgelehnt! Und das sogar in Zeiten, in denen es geldtechnisch vielleicht nicht ganz so rosig aussah und ich es gut hätte gebrauchen können. Aber das ist eine Charaktersache für mich! Ich möchte euch ein Besipiel liefern. Unternehmen XY schreibt eine Email mit dem Inhalt “Liebe Lavie, wir verfolgen schon eine zeitlang mit Begeisterung deine Beiträge und sind der Meinung, dass du wie gemacht bist für unsere Produkte. Wir verkaufen Gartenmöbel und finden, dass das ganz wundervoll zu deinen Inhalten passen würde. Schau dich doch einfach mal in unserem Shop um. Du könntest einen schön gestalteten Beitrag schreiben und würdest von uns dafür 100 Euro erhalten. Ganz wichtig ist uns dabei, dass du bitte nicht erwähnst, dass es sich bei diesem Post um eine Zusammenarbeit handelt!”. Meine Antwort: “Liebes Unternehmen XY, es tut mir sehr leid, aber ich muss diese Kooperation leider ablehnen. Ich finde nicht, dass Ihre Gartenmöbel zu mir und meinem Blog passen. Meine Leser sind nicht auf den Kopf gefallen! Sie verfolgen meinen Blog zum Teil schon sehr lange und kennen mich und meinen Geschmack. Außerdem ist es mir sehr wichtig, dass ich meinen Lesern auch mitteile, wenn es sich um einen gesponserten Beitrag handelt!”. Daraufhin entgegnet Unternehmen XY: “Liebe Lavie, das können wir natürlich verstehen. Vielleicht kannst du das mit der Zusammenarbeit etwas umschreiben. Außerdem haben wir eine sehr große Auswahl an Gartenmöbeln. Da ist ganz bestimmt auch etwas dabei, was deinem Geschmack entspricht. Du musst nur ein bisschen suchen. Wir könnten das Budget auch auf 150 Euro erhöhen.” Meine Antwort: “Das ist sehr nett, aber ich werbe nicht für einen Shop, bei dem ich 5 Stunden suchen muss, um ein einziges Teil zu finden das meinem Geschmack entspricht. Auch nicht wenn Sie mir 50 Euro mehr anbieten!”. Es vergehen 2 Wochen und man klickt sich durch diverse Blogs und findet auf der Plattform von Bloggerin AB, die mit ihren Eltern in einer Kellerwohnung lebt, einen Beitrag über Gartemöbel. Sie war jung und brauchte das Geld!!! Ich hätte es auch gebraucht, aber verkaufen möcht ich mich nicht dafür!

Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans 18 Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans 14 Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans 8 Outfit Asos Parka Deichmann Sneaker weiss Cut Out Jeans 16neuer Lieblingsparka – Asos | Jeans – New Look via About You | Sneaker – Deichmann | Shirt H&M

Fehlt die Kennzeichnung ist es für Außenstehende gar nicht mehr so schlimm!

Und genau das finde ich so schlimm! Denn genau das sind die, die die Leser an der Nase herumführen. Gerade bei einem Outfit fällt es ohne die entsprechende Kennzeichnung nämlich keinem auf, dass es sich dabei um ein gesponsertes Teil handelt. Sicher bekomme ich einiges an Produkten zugeschickt und ja, ich freue mich wirklich darüber! Riesig sogar! Weil es sich dabei oft auch um kleine Herzenswünsche handelt, die man sich sonst nie gegönnt hätte. Also freut man sich, wenn sich einem diese Chance bietet und man einem Teil der Leser gleichzeitig noch etwas präsentieren kann, was vielleicht auch ihnen gefallen könnte. Dies gilt auch für Produkte die man auf Events mit Nachhause bekommt. Ich könnt jedes Mal ausflippen, wenn eine Einladung für einen Bloggerevent im Emailfach auf mich wartet. Und ich bin sicher, dass jeder Blogger das tut! Es ist einfach immer wieder eine neue Erfahrung mit vielen lieben Menschen. Jeder Event ist anders und bei jedem trifft man auf neue Gesichter. Das mag ich eigentlich am meisten daran. Neue Bekanntschaften, interessante Gespräche, leckeres Essen und einfach mal was Neues sehen. Ein schöner Nebeneffekt sind dabei die Produkte, die man danach mit Heim nehmen und testen darf. Und genau dafür sind Fashionblogger und Beautyblogger doch auch mit da … um Dinge zu testen und zu präsentieren. Gut ich muss wirklich zugeben, dass ich beim ein oder anderen Event vom Ausmaß der Produktproben etwas schockiert war. “Das alles bekommen wir mit?! Wieso???”. Ehrlich! 1/5 davon würde es auch tun! Aber auch hier würde man vergeblich nach der Person suchen, die sagt “Nein danke, ich find das zwar alles total schön, aber ich will das nicht geschenkt. Ich kauf mir das alles lieber selbst!”. In diesem Fall hätte man aber wenigstens die Möglichkeit zu sagen, wenn man es wirklich nicht haben wollen würde. Oftmals hat man die nämlich gar nicht! Da stehen die Päckchen einfach so vor der Tür und man wird gar nicht gefragt, ob man den Toaster, den Duft oder den Schmuck überhaupt will. An dieser Stelle ist man auch in keinerlei Hinsicht dazu verpflichtet über dieses Produkt einen Beitrag zu verfassen. Man könnte es gerade so nehmen, fotografieren auf Ebay setzen und noch Geld damit machen. Und ich bin davon überzeugt, dass es einige Blogger gibt, die genau das auch machen. Darüber will ich auch gar nicht urteilen … das darf jeder machen wie er will. Ich selbst handhabe das etwas anders. Wenn mir zugeschickte Produkte nicht zusagen, dann wäge ich ab, ob es für meine Leser trotzdem interessant sein könnte und wenn ich der Meinung bin, dass es der Fall ist, dann verwende ich in dem dazugehörigen Beitrag eine Mischung aus informativem Pressetext und meiner ehrlichen Meinung und mache ein Giveaway daraus. Davon hab ich selbst dann außer Arbeit reichlich wenig. Und in diesen Fällen sind die, die Kooperationen sonst so scheisse finden ganz vorne dabei, beim Ausfüllen des Rafflecopters. Was ich damit eigentlich sagen will …. nicht jeder muss Blogkooperationen gut finden, aber wohl jeder würde sie selbst auch annehmen, wenn sich die Möglichkeit dazu bieten würde. Ich stehe dazu, dass ich immer mal wieder mit Firmen zusammen arbeite, aber es ist mir wichtig dabei das Gleichgewicht zu ganz normalen, eigenen und persönlichen Beiträgen zu halten. Außerdem möchte ich meinen Lesern damit immer wieder etwas Neues präsentieren und versuche zusätzlich so oft es geht auch Giveaways anzubieten. Das ist keine Pflicht bei Bloggern. Damit wollen wir einfach etwas abgeben und auch euch eine Freude machen! Und auch solche Giveaways können nur durch Kooperationen ermöglicht werden!

Und weil ich gerade viel Bock hab euch ne Freude zu machen, gibt es hier, hier und hier immer noch laufende Gewinnspiele für euch!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

53 Comments

  • Reply Jacky 20. Oktober 2015 at 12:46

    Als ich heute morgen dein Bild auf Instagram gesehen habe, wo du diesen Beitrag angekündigt hast, hab ich mich schon total gefreut ihn endlich zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich finde deine Einstellung zu der ganzen Sache hervorragend und wenn ich mal tatsächlich in solch eine Situation komme (könnte vielleicht noch “etwas” dauern, aber egal) würde ich vermutlich genauso handeln. Find ich auf jeden Fall klasse, dass du zu dem Thema mal einen Beitrag geschrieben hast.

    Alles Liebe, Jacky
    vapausblog.wordpress.com

    • Reply Jacky 20. Oktober 2015 at 12:48

      Oh, ganz vergessen: das Outfit und vor allem der Parka sind richtig schön. Und ne richtig coole Location, die ihr euch da gesucht habt 😀

      • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 11:56

        Liebe Jacky, das freut mich natürlich total das zu lesen! Ach sag das nicht, manchmal geht das schneller als man denkt! Du machst das doch super! Freut mich auch echt, dass ich so viel Feedback bekommen habe. Hätt ich so nicht erwartet! Ich sprech solche Themen immer gerne mal an. Mir macht das auch Spaß solche Texte zu schreiben und ich find es eben auch immer sher interessant die Meinung von euch zu lesen!

  • Reply Janina 20. Oktober 2015 at 13:19

    Hellouuu meine Liebe,

    ich habe gerade diesen Post gelesen.. Vieles von dem was Du geschrieben hast, hast Du mir auch am bei unserem Late-Night-Telefonat erzählt. Diana das zeigt definitiv, dass Du Dich auf Deinem Blog genauso gibst wie du privat auch bist. Natürlich weißt Du das, aber ich emfand es als wichtig Dir das hier als Kommi unter den Beitrag zu schreiben. Schön, dass wir es durch die Bloggerszene geschafft haben eine alte Freundschaft wieder aufleben zu lassen oder sagen wir besser zu intensivieren. Denn ganz gleich, ob wir uns zuvor oft oder nie gesehen haben: Eine tolle Freundin warst Du mir schon immer!

    Herzlichst und mit nem dicken Drücker,

    Janne

    PS.: Kooperationen sind geil und machen Spaß. Wem daran etwas nicht passt, der soll den Beitrag dazu nicht lesen. Ich finde durch die Arbeit, die man in einen Blog steckt (und ich weiß jetzt erst wie viel das ist) hat man solche Goodies verdient. Im Endeffekt bloggen wir ja auch FÜR die Leser und nicht nur für uns selbst. Also sollten diese sich auch über neuen, informativen Input freuen. So ist es zumindest bei mir, wenn ich Blogs besuche und dort Trends entdecke, die eigentlich noch gar nicht so die Runde gemacht haben.

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:00

      Hey Zuckerpuppe,
      ja das Late-Night-Telefonat 😀 Dass dus überhaupt so lang mit mir ausgehalten hast! 😀
      Dankeschön! Das bedeutet mir immer sau viel sowas von Menschen zu hören, die ich schon eine ganze Weile kenn und die mich eben auch privat kennen. Man selbst kann das ja immer schwer einschätzen. Außenstehende können es auch oft schwer und nur anhand von dem, wie sie einen hier eben kennen. Da freut einen das dann total, wenn das jemand sagt, der einem nahe steht. Und ich finds schön, dass wir jetzt wieder so viel Kontakt haben. Ist ja immer schade, wenn man sich so grundlos aus den Augen verliert. Ja das stimmt, ich mags selbst eigentlich wirklich gern woanders neue Sachen zu entdecken. Mag eben nicht jeder, aber ist ja jetzt auch nicht so, dass ich nur solche Beiträge schreibe.

  • Reply Fashion Kitchen 20. Oktober 2015 at 13:40

    sehr gut geschrieben! 🙂

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:01

      Dankeschön meine Liebe! Freut mich das von nem Bloggerprofi wie dir zu hören :-*

  • Reply MuhKuhAddict 20. Oktober 2015 at 13:57

    Bin ganz bei Dir. Warum sollte man sich auch nicht für etwas entlohnen lassen, NUR weil es mal als Hobby begonnen hat?
    Klar, sieht nicht jeder, welche Arbeit tatsächlich dahinter steckt und das dabei auch Ausgaben entstehen, beispielsweise in Form von Domain- und Serverkosten.
    Die ganzen Bilder müssen auf einer Festplatte gesichert werden, weil der Platz auf dem Rechner nicht mehr ausreicht, der Server muss -je mehr Material sich ansammelt- aufgestockt werden, die Kamera könnte auch mal ein besseres Objektiv vertragen und und und…
    Ich hab zwar nur einen Miniblog, aber wenn ich tatsächlich für ein Produkt länger recherchiere, die Bilder bearbeite, den Text durchgehe und korrigiere und einfach auch nicht täglich einen maximal geilen Schreibfluss habe, dann sitze ich an einem Artikel gern mal bis zu 6 Stunden. Wird Dir vermutlich ähnlich gehen. 😉

    Und grade weil Du ja wirklich fast täglich neue interessante Artikel mit super professionellen Bildern online stellst und dann noch fulltime arbeitest, finde ich es fast schon ein bißchen frech, das in irgendeiner Art und Weise anzuprangern.

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:03

      Du hast es sogar echt geschafft noch einiges anzusprechen, was ich komplett vergessen hatte. Gerade zum Beispiel die Domain- und Serverkosten! Naja also bitte, ich mein die Sachen die du machst sich auch mit ordentlich Aufwand verbunden! Ich finde es ist egal wie klein oder groß ein Blog ist. Jeder davon ist mit ordentlich Arbeit verbunden, wenn er regelmäßig gefüllt wird! Danke das ist echt lieb von dir!

  • Reply Luna 20. Oktober 2015 at 14:14

    Was für ein Post.. hast es wiedermal auf den Punkt gebracht! finde ich super wie ehrlich du bist.

    Die Bilder sind auch wunderschön und einfach duu.

    Alles Liebe Luna von http://prettylittlelunas.blogspot.ch/

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:04

      Vielen Dank Luna! Ich finde es bringt ja nichts um solche Sachen immer drumherum zu reden. Dann verstehen es viele ja wieder nicht! Bei sowas muss man einfach ehrlich sein und die Fakten einfach mal auf den Tisch knallen, damit man nicht immer nur die eine Seite sieht.

  • Reply Laura 20. Oktober 2015 at 15:01

    Wirklich toll geschrieben! 🙂
    Ich kann dich voll und ganz verstehen und finde selber nicht dass an solchen Kooperationen, wie du es beschreibst etwas verwerflich ist. Es ist schließlich für alle Beteiligten von Vorteil. Zum einen berichtest du ja über ein Produkt, welches dir gefällt und der Shop profitiert von dieser Kritik und gewinnt an Reichweite. Und zum anderen freuen wir Leser uns über einen informativen, ehrlichen Post.

    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:07

      Dankeschön liebe Laura! Ja so sehe ich das eigentlich auch bzw hab das schon immer so gesehen, auch als ich selbst noch gar keine Kooperationen hatte. Da war ich auch noch nicht so up to date mit Newslettern und Co und hab dann ganz oft erst durch solche Beiträge von neuen Sachen erfahren und fand das immer ne super Sache. Gut nicht bei allem, das Produkt muss einen halt auch ansprechen. Wenns das nicht tut ist der Beitrag natürlich für den Leser dann uninteressant. Das ist doof, aber das kann bei nem Outfit genauso sein, wenns dem Leser nicht gefällt. Man kann ja nicht immer den Geschmack von jedem treffen.

  • Reply Leni 20. Oktober 2015 at 15:59

    Super geschrieben!
    Ich wundere mich bei manchen Bloggern auch der öfteren, was sie so für Posts schreiben, weil sie eigentlich gar nicht zum Rest des Blogs passen, irgendwann kommt dann am Ende der Hinweis, dass es eine Kooperation war. Ich habe an sich echt kein Problem damit und freue mich auch für andere Blogger, dass ihre Arbeit ein bisschen ausgezahlt wird, ärgere mich aber wenn dadurch Qualität verloren geht… Bei dir ist kir das aber bisher noch nicht aufgefallen 😉
    Liebe Grüße 🙂

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:14

      Danke Leni! Ja ich denke diese ungekennzeichneten Beiträge fallen meistens auf. Gerade wenn es sich um Sachen handelt, die eigentlich nicht zu den sonstigen Beiträgen passen. Sicher macht das jeder irgendwann mal als Blogger und lernt dann eben mit der Zeit daraus, aber es gibt auch welche denen das egal ist, ob sie ihre Leser damit veräppeln. Hauptsache das Geld fließt. Und klar, die Qualität sollte darunter definitiv nicht leiden. Und das freut mich natürlich sehr, dass du das bei mir nicht findest!

  • Reply Krümel 20. Oktober 2015 at 16:02

    Wahre Worte Liebes!!! :-*

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:14

      Dankeschön :-* :-* :-*

  • Reply Tina 20. Oktober 2015 at 16:04

    Ganz ehrlich: Die einzige Reaktion, die sich bei mir regt, wenn ich sehe, dass du z.b. ein Teil deines Outfits gesponsert bekommen hast, ist, dass ich mich einfach für dich freue. Man muss schon echt bescheuert sein, wenn man nicht sieht, was du hier für eine riesige Arbeit leistest – klar macht das Bloggen auch Spaß (deshalb macht mans ja^^) aber es ist eben auch massig Zeit, die einfach von der Freizeit abgeht. Ich finde das kann, darf und sollte auch honoriert werden – und ich als Leser habe ja auch was davon, wenn ich immer wieder etwas Neues sehen und lesen kann 😉
    Ich finde dich und deinen Blog super authentisch und ich bin mir ziemlich sicher, dass du nur Kooperationen eingehst, bei denen du dich, deinen Blog und deinen Stil wirklich wiederfindest und dass du auch bei Produkttests schreibst, wenn etwas nicht so gut ist, wissen ja alle, die so einen Post von dir mal gelesen haben.
    Ich finde, solange man sich selbst treu bleibt (und das tust du!) sind Kooperationen eine super Sache, die absolut nicht verwerflich ist.

    Daumen hoch für diesen Post!
    Liebste Grüße

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:18

      Oh Tina, das hast du echt sau lieb geschrieben! Ich danke dir! Du ergänzt das mit deinem Text auch wirklich nochmal ganz wundervoll! Ja ich hab in den Anfangszeiten der Kooperationen auch noch nicht so recht gewusst wie der Hase läuft, daher mach ich da auch nicht jedem gleich Vorwürfe. Ganz im Gegenteil. Das ist ja was ganz Neues dann und da weiß man noch nicht richtig, wie das funktioniert und wie man das so macht. Aber rein vom Prinzip weiß man selbst eben doch immer was zu einem passt und was nicht. Und natürlich find ich es super wichtig, Produkte die nicht gut sind auch nicht in den Himmel zu loben! Davon hat ja keiner was! Schon gar nicht der Leser, wenn er es kauft, super unzufrieden ist und mir dann in keiner Review mehr was glaubt! Dann könnt ichs ja gleich lassen.

  • Reply Brini 20. Oktober 2015 at 16:36

    Ich finde du hast es wirklich auf den Punkt gebracht. Kooperationen sind überhaupt nicht schlimm, solang man ehrlich dahinter steht (es den eigenen Geschmack trifft und man das, was man schreibt ehrlich meint) und es auch kennzeichnet. Aber gefühlt wird leider genau diese Offenheit und Ehrlichkeit der Kennzeichnung schlimmer angesehen als die ganz offensichtliche gekaufte aber nicht gekennzeichnete Meinung. Das finde ich traurig. Aber ich werde wie du weiterhin dafür kämpfen, dass eine Kennzeichung der einzige ehrliche Weg ist!
    Liebste Grüße und ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder 🙂
    Brini

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:20

      Auf jeden Fall! Das ist eben das wichtigste, dass man ehrlich ist bei sowas! Klar ist das teilweise auch immert Geschmackssache. Und manche Leute kommen mit einem Produkt super zurecht, während andere regelrecht daran verzweifeln. Aber jeder weiß ja wie das gemeint ist. Traurig aber wahr! Hoffen wir dass sich das wieder mehr durchsetzt. Ich fühl mich besser, wenn ich da ehrlich sein darf und kann!

  • Reply Samantha 20. Oktober 2015 at 16:54

    Hey meine Liebe 🙂

    Super toller Blogpost und ich bin da wirklich ganz bei dir!
    Dein Outfit ist super cool und der Parka hat einen wirklich ausgefallenen Schnitt und ist ein eyecatcher in der grünen Parka Wüste.

    Freue mich schon auf unsere Zusammenarbeit bei der Offerta

    Liebste Grüße,
    Samantha

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:21

      Jaaa ich freu mich auch schon total. Das geht jetzt echt ruckzuck! Sind ja nur noch 3 Wochen! Auf den Tag genau 😀 Vielen Dank Liebes! Ich hoff du bist fit bis zur Offerta, aber hab gesehn du kannst schon wieder was ohne Krücken machen! Freut mich zu sehen!

  • Reply Claudia 20. Oktober 2015 at 17:08

    Sehr gut geschrieben und auf den Punkt gebracht! Bei einigen Blogs habe ich mich durchaus schon gewundert, warum da plötzlich Beiträge waren, die so gar nicht zum Rest des Inhalts passten. Den Grund habe ich mir dann schon gedacht… Und da fühlt man sich als Leser wirklich verarscht.

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:22

      Ja 😀 Die stechen raus und die erkennt man meistens sofort 😀 Und wie du schon sagst, dann fühlt man sich echt verarscht!

  • Reply Isabell 20. Oktober 2015 at 18:03

    Kann mich deinem Beitrag komplett anschließen! Ich habe selbst schon einige Kooperationen gemacht und habe mich darüber auch riesig gefreut, nehme aber trotzdem nur welche an, die auch mir gefallen und zu meinem Blog passen. Die Kennzeichnung finde ich auch super wichtig – sehe ich bei anderen Bloggern, dass das Produkt ein PR Sample ist, schreckt mich das allerdings auch nicht vom Kauf ab,solang ich merke, dass es sich um die ehrliche Meinung des Bloggers handelt.

    Liebe Grüße
    Isy

    http://www.isyforbeautybeast.de/

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 12:24

      Liebe Isy, da kann ich auch dir nur recht geben! Auch ich hab mit PR Samples überhaupt kein Problem. Ich mein ganz ehrlich … man kauft ja auch Modezeitschriften obwohl da massig Werbung drin ist. Da weiß man doch auch für was die da ist. Und da bekommt man nichtmal ne ehrliche Meinung und zahlt auch noch Geld dafür als Leser um zu 50% mit Werbung zugeknallt zu werden. Da finde ich eine ehrliche Review doch tausendmal hilfreicher und vor allem auch interessant, wenn es ein Produkt ist das meinem Geschmack entspricht!

  • Reply bknicole 20. Oktober 2015 at 20:11

    Finde ich einen tollen Post und generell bist du eine der Bloggerinnen die immer sehr ehrlich ist und tolle Beiträge zaubert. Finde nicht, dass die Kooperationen hier zu viel wären, du hast da einfach eine tolle Balance gefunden. Deinen Gedanken kann ich mir nur anschließen. Ich finde Kooperationen nichts schlimmes, finde aber das jetzt nicht jeder Post aus einer Kooperation bestehen sollte, denn dann geht für mich die Glaubwürdigkeit etwas verloren, weil viele dann auch alles annehmen. Ich halte es wie du: ich nehme das an was zu meinem Blog an, bei dem ich vor allem auch ein gutes Gefühl habe und berichte dann offen und ehrlich über die Dinge die ich zugeschickt bekommen habe. Kooperationen werden bei mir auch nur eingangen, wenn ich die Posts auch als solche kennzeichnen kann und ich mich auch an den Google Richtlinien orientieren kann. Ansonsten lehne ich auch dankend ab.

    Das Blogger Events tolle Sachen sind glaube ich dir. Dazu wurde ich noch nie eingeladen, liegt aber vielleicht auch daran, dass ich kein reiner Beauty und Modeblogger bin, aber fände es auch mal super interessant, andere Blogger kennenzulernen, weil ich da bisher noch gar nicht die Möglichkeit zu hatte.

    Deine Bilder finde ich ja eh immer super. Mag auch hier die Kulisse und den Look wieder sehr. Der Mantel ist ganz große Klasse ;).

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 16:03

      Vielen Dank Nicole! Ja ich versuch das bestmöglich zu machen. Aber gerade im Beautybereich ist das echt schwer. Ich hab jetzt noch nicht alles von Catrice von München gepostet. Da sind immer noch 2 Beiträge, die zwar fast fertig sind, aber noch darauf warten, dass sie online gehen können. Und am Samstag bin ich auf der Beautypress eingeladen. Da freut man sich ja dann und geht gerne hin, aber da bekommt man ja auch wieder wahnsinnig viel zum testen mit. Postet man davon jetzt alle 4 Tage was, dann heisst es es ist alles nur gesponsert. Postet man gar nichts davon, heisst es, du sahnst die Sachen ab, aber präsentieren tust du nichts 😀 Das ist da total schwer, weil man will die Sachen ja gerne zeigen und auch gern was empfehlen, aber wenn es so viel ist, dann passt es niemals in 3 oder 4 Beiträge und man muss eigentlich die ganzen Produkte auf locker 10 Beiträge verteilen, weil die sonst so lang sind, dass sie keiner liest. Ach ich bin da doch auch kein reiner Mode oder Beautyblogger. Ich mach doch auch immer das worauf ich grad Lust hab! Da muss man glaub einfach Glück haben. Und das hast du sicher auch noch! Dankeschön! Die Kulisse mag ich auch sehr. Leider nicht ganz legal 😀

  • Reply Yvonne 20. Oktober 2015 at 20:20

    Sehr guter Beitrag! Ich habe wenig Ahnung von Blogkooperationen, finde es aber gut, dass du dir dabei selbst treu bleibst!

    • Reply Lavie 22. Oktober 2015 at 16:04

      Dankeschön Yvonne. Das ist auch das wieso ich sowas gerne schreib, weil sich da eben nicht jeder auskennt und man da dann manchmal einiges mal nach außen tragen muss, damit es auch verstanden wird.

  • Reply Janine 20. Oktober 2015 at 20:43

    Liebe Diana,

    freue mich schon den ganzen Tag darauf nach Feierabend endlich in Ruhe deinen angekündigten Post zu lesen. Ja, auch ich arbeite Vollzeit in einem Büro und mein Blog ist mein Hobby nebenbei. Da es bei mir leider bisher keine Outfit-Posts mit Bildern von mir gibt, ist er natürlich nicht so spektakulär wie dein Blog und wächst auch noch nicht so sehr. Aber gut Ding will Weile haben. Ich arbeite daran. 😉

    Ich teile deine Meinung und Einstellung zum Thema Bloggen und Kooperationen etc. voll und ganz! Dein Beitrag ist wirklich ganz toll geschrieben und ich finde es klasse, dass du so offen und ehrlich bist und einfach mal Klartext sprichst!

    Ich selbst hatte bisher eher sehr wenig Kooperationen. Liegt eben auch daran, dass es mir genau wie dir sehr wichtig ist, dass das Thema, der Shop etc. zu mir passt. Ich will meine Leser nicht veräppeln und nur um irgendetwas abzustauben oder vielleicht ein paar Euro zu bekommen über etwas zu schreiben, was gar nicht passt und mich eigentlich nicht interessiert.

    Erst gestern habe ich wieder eine Mail bekommen von einem Shop. Da geht es um Ballkleider/Brautkleider etc. Ich habe schon letzte Woche eine Mail von dort erhalten und ehrlich gesagt vergessen darauf zu reagieren. Es war für mich uninteressant und im Arbeitsstress ist die Antwort untergegangen. Gestern kam wieder eine Mail mit einem erhöhten Angebot. Aber NEIN, danke….es passt einfach nicht zum Blog.

    Also, du machst alles richtig und ich hoffe ich auch. Und DANKE für deinen tollen Beitrag!

    Liebste Grüße!

    Janine

    • Reply Lavie 23. Oktober 2015 at 09:53

      Janineeee meine Liebe 🙂 Ja das ist ja auch keine Sache von ein paar Wochen oder Monaten. Sowas wächst ja mit der Zeit und das ist ja auch gut so. Deine lieben Worte freuen mich echt total!
      Ich denk mir immer, dass es ja nix bringt um den heissen Brei rumzureden. Am Ende macht es nur Sinn einfach ehrlich zu sein und die Fakten auf den Tisch zu knallen, sonst brauch man sich ja nicht wundern, wenns viele nicht verstehen! Ich denk das ist auch das wichtigste! Dass man die Leute nicht an der Nase rumführt. Ja die sind da als echt mega nervig und hartnäckig! Hatte jetzt auch echt schon Anfragen wo ich sehr sehr direkt werden musste, weil die mich regelrecht gestalked haben und mich auf 3 Plattformen angeschrieben haben weil ich nicht innerhalb einer Stunde geantwortet hab und dann werd ich echt bös!
      Vielen vielen Dank Liebes! Ich wünsch dir ein tolles Wochenende!!! :-*

  • Reply Madame Keke 20. Oktober 2015 at 21:11

    Hallo meine Liebe,
    ich gebe dir in jedem Punkt den du aufgezählt hast, ausnahmslos Recht. Vertrete nämlich absolut die gleiche Meinung. Das mit den Gartenmöbeln ist heutzutage nicht mal mehr so ungewöhnlich, ich bekomme auch teilweise Anfragen bei den ich nur noch den Kopf schüttele und sie dann ohne darauf zu antworten lösche. Das zeugt nur davon, das sich diese Leute kein bisschen mit dem Blog beschäftigt haben.

    Mittlerweile mache ich auch sehr oft Koop´s, aber kennezeichne trotzdem immer meine Beiträge. Von 10 Anfragen schafft es vielleicht eine auf den Blog, weil mir das Produkt zusagt. Alle anderen denke ich oft, das würde ich mir nie selbst kaufen oder das es meine Leserinnen einfach nicht interessiert oder zu mir passt.

    Auf jeden Fall finde ich deinen Beitrag sehr gut geschrieben, vielen Außenstehenden ist gar nicht bewusst wie viel Arbeit tatsächlich in einem Blog steckt. Vielleicht treffen wir uns ja mal bei einem Event, freue mich immer mich mit Gleichgesinnten zu unterhalten 😉

    Wünsch dir noch einen schönen Abend! Drück dich!

    xoxo

  • Reply FeatherandDress 20. Oktober 2015 at 21:16

    Sehr cooler und ehrlich geschriebener Text, ich finde es immer gut das Blogger/innen sich selbst Treu bleiben und auch dazu stehen, wenn mal was nicht gefällt oder zu einem passt. Leider liest man sehr häufig Beiträge, wo ohne Kennzeichnung sind. Man aber selbst die gleiche Anfrage bekam und ablehnte. Ich kann nicht verstehen, weshalb es so schlimm sein soll wenn man es für seine Leser Sichtbar macht? Koop´s werden bei mir abgelehnt, wenn es nicht gekennzeichnet werden soll, wenn es nur um Do-Follow-Links geht, wenn das Produkt nicht zu mir oder meinem Blog passt. Ehrlichkeit ist gerade hier das Wichtigste überhaupt. Dann verdiene ich eben mal keine 200 – 300 Euro, aber kann wenigstens die Texte ehrlich und getreu nach meiner wirklichen Meinung schreiben. LG

    http://featheranddress.com

  • Reply Katrin 20. Oktober 2015 at 23:03

    Wieder ein sehr toller Beitrag!
    Ich folg dir nun schon so lange und war ein bisschen in Sorge, wenn man das so sagen kann, dass die zunehmende Professionalität dir Schaden könnte, die Authentizität verloren geht und auf einmal nur noch Bilder ohne Text kommen, haben wir alle schon viel zu oft gesehen.. Ich hoffe ich hab’s dir schon geschrieben, ist überhaupt nicvt der Fall! Das macht dich noch sympathischer, auch deine Einstellung, die hier detailliert geschrieben hast, da empfehle ich doch noch lieber weiter und guck immer sehr gerne bei dir vorbei
    Kooperationen hat man sich erarbeitet und verdient! Du definitiv!

    Ich finde es aber auch wichtig, dass du für dich eine Balance findest, sodass das Bloggen für dich keine unangenehme anstrebende Arbeit wird, sondern dass die Freude überwiegt, sodass du der Bloggerwelt noch lange erhalten bleibst

    LG Katrin

  • Reply Katrin 20. Oktober 2015 at 23:04

    Ach und der Parka ist natürlich mehr als genial!! Und die Bilder auch wieder großartig!

  • Reply amely rose 21. Oktober 2015 at 01:07

    hey liebes ich freue mich immer so über deine lieben Worte <3
    haha jaes sieht in der Bahm geschminkt auch nie so gut aus wie für ein Shooting aberfür die Uni reicht es 😉
    laufe da auch meistens nur in Leggings rum und dann so schnell wie möglich wieder heim an den Blog 😀
    ja genau das! man ist einfach mega stolz aber auch anders rum, mein freund hilft mir so sehr mit meinem Blog und wenn ich sehe dass es ihm spaß macht freue ich mich wie oskar!

    Oh danke Maus
    ich vermisse die blauen haare so sehr, bin aber jetzt "leider" brünett

    und WOW ich liebe den post
    man merkt wieviel zeit du investiert hast und das ist ja auch ein echt unangenehmes Thema.
    mich nerven auch diese kleinen Blogs die dann für 10$ irgendwelche China Shops präsentieren und dadurch das ganze blog-ding nicht mehr ernst genommen wird weil
    "ist ja nur ein Hobby" oder "die anderen wollen aber 5 euro"

  • Reply Romi 21. Oktober 2015 at 03:25

    Wow da hast du dir ja wahnsinnig Mühe gegeben! Ich muss ja zugeben – du im Glitzerkleid auf deinem neuen Gartenstuhl hätte doch auch was 😉 ernsthaft, ich kann dich gut verstehen, wir sitzen im selben Boot und ich gehe mit Kooperationen um wie du 🙂

    Liebste Grüße
    Deine Romi
    von romistyle.de

  • Reply Rina 21. Oktober 2015 at 10:43

    Großes Lob an dieser Stelle! Ich habe inzwischen den Eindruck, dass die Stimmung, was die Kennzeichnung der Kooperationen angeht, wieder ein wenig kippt. Es war schon ein guter Weg, aber dann häuften sich die Kommentare (nicht bei mir), die in etwa wie folgt lauteten: “Ach schon wieder eine Kooperation?! Ich fand dich mal authentischer. Sehr schade!” Und bei solchen Kommentaren, platzt mir echt der Kragen. Wie man es macht, macht man’s falsch. Wäre die Moral aus der Gesichte jetzt nicht mehr zu kennzeichnen, weil einen die Leser dann für authentischer halten? Das manche Leser das so sehen (wohl die, die selbst keinen Blog haben), liegt ganz sicher daran, das sie den Aufwand hinter einem Blog nicht ganz nachvollziehen. Ich betreibe meinen Blog aus Spaß und Freude an Mode und Beauty. Ich habe mich schon immer dafür interessiert, aber nie die richtige Plattform dafür gefunden. Deswegen möchte ich das Bloggen nicht mehr missen. Wenn man es rein ökonomisch betrachtet, ist es ein krasses Minusgeschäft für mich, weil die Ausgaben echt hoch sind. Damit meine ich jetzt nicht nur Hosting-Kosten, Equipment und so weiter, sondern vor allem die Produkte, die man sich eben selbst kauft. Und das sind bei mir locker 90%. Es macht mir Spaß neue Dinge zu entdecken und mich bei anderen Blogs inspirieren zu lassen. Ich bin halt am Ende des Tages auch nur ein Mädchen, was sich gerne neue schöne Dinge kauft. Finde ich nicht verwerflich, genauso wenig wie Kooperationen einzugehen. Ganz im Gegenteil: Kooperationen zu kennzeichnen, halte ich für superauthentisch! Und mal ganz ehrlich: als Leser, egal ob selbst Blogger oder nicht, merkt man doch recht schnell, was nicht gekennzeichnet wurde und was man trotz Kennzeichnung in den Himmel lobt (meist dann, wenn immer alles ganz toll ist).
    Ein langer wuseliger Kommentar, der eigentlich nur sagen soll: Mach weiter so, du bist eine der authentischsten Bloggerinnen, die ich im Netz so kenne! 🙂

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

  • Reply Lara 21. Oktober 2015 at 11:25

    Hallo du Liebe,
    habe mir gerade deinen Beitrag komplett durchgelesen und kann dir absolut zustimmen. Ich nehme auch nur Kooperationen an, die wirklich mir und meinen Lesern gefallen, sowie überhaupt zum Thema passen.
    Komische Anfragen, die gar nicht passen, habe ich auch schon so einige bekonmen.. in der neusten ging es darum um Matratzen zu werben!? Ehm.. nein danke.
    Ich finde es gut wie offen du mit dem Thema umgehst und das du deine Meinung sagst, das man als Blogger sich eigentlich nicht immer wieder rechtfertigen muss, wenn man eine Kooperation eingegangen ist oder eben nicht. So etwas habe ich leider auch schon öfter gelesen, in dem Fall war es wohl auch ein bisschen Neid von ein paar Lesern.

    Auf jeden Fall ein super Post, kannte deinen Blog bis heute noch nicht und werde mich erst mal ein bisschen durchklicken!

    alles liebe,
    Lara von http://www.lara-ira.de

  • Reply Dörthe von ars textura 21. Oktober 2015 at 11:38

    Hallo meine Liebe, schön dass du mal Klartext redest. Ich finde gekennzeichnete Kooperationen auch völlig ok! Und es wäre ja auch sehr blauäugig zu glauben, dass jeder Blogger ein kleiner Dagobert Duck ist und sich ständig teure Sachen kaufen könnte. Interessant ist es dann immer wie die Kommentare explodieren, wenn es ein gesponsertes Giveaway gibt… Einerseits meckern und andererseits auch etwas gratis ergattern wollen… Und wie du schon sagst ist das bloggen quasi ein Zweitjob, in den man sehr viel Zeit invedtiert, was der nicht bloggende Leser überhaupt nicht einschätzen kann. Allein die Nachbearbeitung der Bilder verschlingt unglaublich viel Zeit, aber meist lohnt es sich 🙂 Deine Bilder sind alle super schön und dein Outfit gefällt mir auch richtig gut. Der Mantel Sicht so gemütlich aus 🙂

    Liebe Grüße
    Dörthe

  • Reply Sarah 21. Oktober 2015 at 14:19

    Am Wochenende kommt noch ein “Last Minute” Kostüm, vielleicht wäre das dann was für dich 🙂

  • Reply Christine 21. Oktober 2015 at 16:20

    Ein guter Post! Was anderes kann man dazu nicht sagen.
    Ich finde es ja ehrlich gesagt total lächerlich, was man alles an Anfragen bekommt. Würde ich für jede Schrottanfrage nen Euro bekommen (vor allem die mit “Kennzeichnung nicht erwünscht”) könnte ich reich werden. Ich will nicht wissen, was erst bei denen los ist, die einen wirklich großen Blog führen…

  • Reply Tine 21. Oktober 2015 at 17:50

    Super Artikel und wunderbar ehrlich! Ich finde es gut und bin ganz deiner Meinung. Viele verstehen es wirklich nicht, wie viel Zeit ein Blog kostet und ich finde es schade, dass wir auch nicht richtig ernst genommen werden…

    LIebe Grüße
    Tin
    http://fairytaleoflife.com/

  • Reply Josie 21. Oktober 2015 at 20:42

    Das hast du super geschrieben!
    Manche verstehen wirklich nicht, wieviel arbeit in so einem Blog steckt. Da arbeitet man gerne so manche Nacht durch. Das macht tierisch Spaß, aber ist nun mal auch anstrengend. Vor allem, wenn man noch einen “richtigen” Beruf hat. Einen, bei dem man jeden Monat das gleiche Geld bekommt. Sicher.
    Gerade darum freut man sich doch, wenn eine tolle Mail mit ner Kooperations Anfrage kommt& die zum Blog& einem selber passt. Ich freu mich da eher für andere (das liegt aber sicherlich daran, dass ich selbst blogge& daher auch weiß, wieviel Zeit man da reinstecken muss).
    Alle die sagen, Blogger wäre kein Beruf, die sollten sich mal selbst hinsetzten& nen Outfit Post vorbereiten. Meiner Meinung nach, haben Fashion Blogger am meisten zu tun (auch ein Grund, warum es bei mir nicht so oft Outfit´s zu sehen gibt haha) Foto´s schießen, Bilder bearbeiten und aussortieren, Hochladen, Text schreiben etc. Deshalb verdienen sie den meisten Respekt& wenn sie halt Gratis Produkte bekommen, dann ist dass eben so. Ab in die Ecke mit den Neidern.

    Ich bin da jedenfalls ganz deiner Meinung, wenn es ´ne Koop ist, dann sollte es auch im Text stehen. Dann wissen alle bescheid& niemand kann meckern.
    Mach weiter wie bisher. Denn so machst du das grandios.

    Der Parka ist übrigends DER Hammer!

    Liebe Grüße .

  • Reply Caro 21. Oktober 2015 at 22:38

    Wow, was für ein super Artikel!
    Du sprichst mir wirklich aus der Seele… und ja, du hast vollkommen recht, wer selbst keinen Blog hat, der versteht nicht wieviel Arbeit dahinter steckt.
    Alles Liebe,
    Caro It’s Linnae

  • Reply Steffi von iHERZfood 22. Oktober 2015 at 10:10

    Liebe Lavie,

    was ein erfrischend ehrlicher Post über das Bloggen an sich. Ich stimme in allen Punkten mit dir überein, denn einen Blog wirklich gut führen zu können, muss man sooooo eine Menge an Zeit investieren und auch Geld, um den Lesern immer wieder neue Dinge präsentieren zu können – so dass es meiner Meinung nach absolut gerechtfertigt ist, hier auch mal mit Firmen zusammen zu arbeiten. Die Transparenz über Kooperationen ist das A und O, das ist ganz klar. Aber verwerflich ist daran wirklich nichts. Vielen Lesern / Konsumenten fehlt dafür höchstens das Verständnis, weil sie nicht wissen, welchen Aufwand man betreibt, um den Blog abwechslungsreich zu gestalten.

    Ganz liebe Foodblogger-Grüße
    Steffi

    http://www.iherzfood.com

  • Reply Bibi F.ashionable 22. Oktober 2015 at 12:23

    ich in sprachlos! Ich kann deinen Zeilen nur zustimmen, ich denke genauso und es ist echt traurig was man alles vorgeworfen bekommen. Von seine Meinung ist käuflich bishin zu du bekommst sowieso alles. Einfach nur erschütternd und wie du auch erwähnt hat niemand kenn den Aufwand der hinter einem Blog steckt und der ist echt riesig. Ich kenne es von mir selbst, denn wenn ich mich hin setzt dann vergehen Stunden über Stunden und dann soll man auch noch zur Arbeit gehen. Einen Blog zu führen ist nicht easy going es ist Arbeit. Aber ich liebe auch diese Arbeit und ich macht mir Freude.
    Danke dass du diese Wort niedergeschrieben hast!! Und ich freue mich noch immer so sehr, dass ich dich bei einem der Bloggerevents kennenlernen durfte

    xoxo Bibi F.ashionable

  • Reply Colli 22. Oktober 2015 at 17:00

    Wow, an der Fülle der Kommentare sieht man mal, das da viel Redebedarf besteht 🙂
    Ich kann jeden deiner Punkte unterschreiben…ALLE! Du hast mir sowas von aus der Seele gesprochen 🙂
    Keiner..auch nicht mein Freund, weiß was ich an Zeit und Gedanken in den Blog stecke. Das verstehen nur Blogger-Kolleginnen 🙂

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

  • Reply Treurosa 22. Oktober 2015 at 17:14

    Sehr guter Post 🙂 Ich hatte es inzwischen auch schon ein paar mal, dass Firmen kooperieren wollten, aber keine Kennzeichnung und Dofollow gewünscht wurde. Denne habe ich dann zuerst noch gesagt, dass ich nur mit Kennzeichnung und Nofollow mache, aber dann war das Thema für sie schon erledigt. Schrecklich find ich das 🙂
    Und ja, ein Blog macht wahnsinnig viel Arbeit, nur verstehen das die meisten nicht, wenn sie nicht selber bloggen 😉

  • Reply favorites of the week | clarabour.de 25. Oktober 2015 at 13:23

    […] Beitrag: "ÜBER BLOGKOOPERATIONEN & DIE GLAUBWÜRDIGKEIT" von laviedeboite.com. Den Beitrag kann ich euch wirklich […]

  • Reply A walk in the Park(a) | Kein Püppchen 11. Januar 2016 at 18:01

    […] hatte ich das gute Stück auf dem Blog Laviedeboite bzw auf dem Instagram Account zum Blog und war sofort hin und weg von dem Wasserfallschnitt und dem […]

  • Schreibe einen Kommentar zu bknicole Cancel Reply