Home sweet Home

Meine Veranda im Boho Style – Ideen für den Garten

Werbung wegen Markennennung\ Schlaflose Nächte auf den Zeltplätzen der bekanntesten Festivals, hippe Selbstdarstellungen auf den Runways namhafter Designer der Berliner Fashion Week und fancy Auftritte bei deutschlandweiten Bloggerevents. Die vergangenen drei Jahre vergleichbar mit dem Jetsetleben von Sarah Knappik. Monatelang jedes Wochenende on Tour und lediglich zum Arbeiten zuhause. Übernachtungen und Frühstücksbuffets in den besten Hotels unserer Großstädte. Alles ganz nett, verursacht neben Falten aber vor allem eines – Heimweh. Auch wenn das Ritz Carlton und das Hotel de Rome für ihre Gäste ihr letztes Brötchen geben würden, die eigenen vier Wände kann auf Dauer nichts ersetzen! Kein Bett, kein Badezimmer und kein Kleiderschrank bietet den Luxus, den einem das eigene Reich offenbart. Nicht umsonst habe ich, neben einer Menge Geld, auch einen Großteil meiner Freizeit geopfert, um mein Königreich perfekt zu machen. Dabei legte ich größten Wert auf Gemütlichkeit und einen harmonischen Stilmix. Ich wollte mich wohlfühlen in meiner ersten eigenen Wohnung; einen Platz schaffen, an dem ich abschalten und neue Kraft tanken kann. Ein Vorhaben, das mir gelungen zu sein scheint, denn auch nach fünf Jahren freue ich mich jeden Tag auf’s Neue nachhause zu kommen! Das alles, obwohl meine Wohnung mit knapp 60m² nicht einmal sonderlich viel Platz bietet. Eher dem heimeligen Schnitt und meinem überragenden Sinn für stilvolle Einrichtungen ist es zu verbuchen, dass aus wenig sehr viel wurde.

GEMÜTLICHER SITZPLATZ IM GARTEN – LOUNGE SITZECKE

So war mein Reich innerhalb kürzester Zeit vollendet, durfte sich in den kommenden Jahren aber immer wieder über einen Relaunch freuen. Dauerhafter Stillstand macht mich wahnsinnig. Für frischen Wind arbeite ich also stetig an Veränderungen. Hier ist vor allem in den vergangenen 12 Monaten so einiges passiert! Ein neues Bett bekämpfte die dauerhaften Verspannungen und die Modifizierung meines Wohnzimmers brachte mich depressionsfrei durch den Winter. Sonnenreiche Sommertage vebrachte ich dagegen auf dem Balkon, während sich der Garten als großartiges Anbaugebiet für Tomaten und Gurken entpuppte. Ein Luxus, dem ich lange Zeit keine Beachtung schenkte. Viel zu selten war ich daheim, um die große Rasenfläche mit überdachter Veranda ausgiebig nutzen zu können. Eine Schande, denn auch die restlichen beiden Parteien des Hauses wollten von unserem Garten Eden nie etwas wissen. 2018 sollte sich das glücklicherweise ändern! Als hätte ich gerochen, dass der Sommer unvergesslich werden würde, wollte ich mir endlich die wohlverdiente Auszeit nehmen und die anstehende Saison vorrangig in meinem Zuhause verbringen. Für gerade mal 400 Euro bestellte ich eine gemütliche Sitzecke bei OTTO und der Grundstein war gelegt. Mein Kopf war voller Inspiration und ich konnte es kaum abwarten mehr daraus zu machen!

KISSENHÜLLEN MIT FRANSEN, TRAUMFÄNGER UND BOHO HÄNGESESSEL

Ein Glück, dass die neuen Gartenmöbel gerade mal zwei Tage Lieferzeit hatten und somit schon Anfang April eigenhändig von mir aufgebaut werden konnten! Im Alleingang zwar nicht das einfachste Vorhaben, aber dennoch machbar. Es dauerte nicht lange, bis ich die ersten Pflanzen und Übertöpfe im Gepäck hatte, um der minimalistischen Lounge-Sitzecke etwas Leben einzuhauchen. Von Anfang an hatte ich einen Plan, musste mein vorhandenes Budget aber jeden Monat mit Bedacht einsetzen. Ich wollte es schön haben, mich dafür aber auch nicht in Unkosten stürzen. Trotzdem waren bei Deko und Beleuchtung ein paar Ausreisser dabei. Um meine Veranda im Boho Style zu gestalten war vor allem die richtige Wahl der Kissen von großer Bedeutung. Farblich wollte ich dabei nicht zu bunt werden, dem Stil anhand kleiner Details aber treu bleiben. Ich entschied mich für Kissen mit Fransen, Quasten und Stickereien in beige, schwarz und naturweiss. Dabei bewegte ich mich in einem Preisrahmen zwischen 10 und 40 Euro bei Wayfair, H&M und Maison du Monde. Dazu kamen alte, sowie neue Traumfänger und ein Hängesessel mit Fransen und großer Sitzfläche im Hippie-Look. Letzteres war, zusammen mit der Outdoor-Lichterkette, ein Geschenk meines Freundes und ist purer Wohlfühlcharakter für meine Veranda.

INSPIRATIONEN UND TIPPS FÜR DEN ÜBERDACHTEN AUSSENBEREICH

Damit hier auch der improvisierte Sternenhimmel mithalten konnte, bestellte ich bei Amazon drei transparente Vorhänge für insgesamt 15 Euro. Sie sollten nicht nur das Licht soften, sondern auch das hässliche Wellblechdach verstecken. Obendrauf landeten zwei grüne Sarongs für je 10 Euro und eine orientalische Laterne für 25 Euro im Warenkorb. Komponenten, die unglaublich gut miteinander harmonieren. Während die Sarongs vor allem als Sicht- und Sonnenschutz dienen, zaubert die Laterne ein warmes Licht, das sich in den Pailetten der Sarongs spiegelt und für einen zusätzlichen Effekt sorgt. Für noch mehr Gemütlichkeit kommen vor allem diverse Kerzen und Teelichthalter zum Einsatz. Licht spielt in meinen Augen immer eine große Rolle, wenn es um das Thema Wohlfühlen und Entspannung geht. Für ein wenig Do-it-yourself Feeling wurde ein Windlicht sogar selbst gebastelt. Hierfür habe ich sowohl Federn, als auch kleine Holzkugeln gekauft und diese mit Sekundenkleber an einer einfachen Schnur befestigt. Diese wurde anschließend um ein dekoratives Glas gebunden und mit Sand befüllt. Lange nicht alles, was Dekozwecken diente! Auch alte Weinkisten wurden neu verwertet und zu Möbeln umfunktioniert.

WANDTEPPICH UND SEEGRASKORB MIT POMPONS – DEKO FÜR DIE VERANDA

Es folgten lediglich noch ein paar Handgriffe und Shoppingeskalationen, um meinem Outdoor-Wohnzimmer den letzten Schliff zu verpassen. Dazu zählte vor allem der Spontankauf meines neuen Wandteppichs von Maison du Monde und der selbst gebastelte Korb, als Stauraum für meine Kuscheldecke. Für knapp 15 Euro im Bauhaus ergattert und mit weisser Vintagefarbe angesprüht. Auch die Pompons wurden mit jeder Menge Eigeninitiative gewickelt und angebracht. Am Ende nicht unbedingt günstiger, dafür aber wesentlich spaßiger. So habe ich mir über Amazon für knapp 7 Euro einen Pompon Maker bestellt und mit verschieden eingefärbter Wolle bunte Bällchen gewickelt. Sicher hätte ich auch bei Maison du Monde schöne Seegrasäcke bekommen, die preislich attraktiv gewesen wären. Diese wären allerdings nicht outdoortauglich gewesen. Auch wenn meine Veranda weitestgehend geshlossen und überdacht ist, eine nicht zu verachtende Problematik. Sommermonate mit solchen Hitzewellen rufen oftmals auch schwere Gewitter hervor und fluten innerhalb kürzester Zeit den Boden. Hier war es mir wichtig, dass mein Kuschelteppich gut aufbewahrt und der Korb mit einem zusätzlichen Plastiksack im Inneren ausgestattet ist. Bisher wurde dieser Rettungsanker zwar nur 2 Mal geworfen, aber der Herbst steht vor der Tür! Ein Wunder, dass wir uns fast ein ganzes halbes Jahr über jede Menge Sonnenschein und Temperaturen oberhalb der 20 Grad Marke freuen durften. Definitiv das beste Jahr, das ich mir für mein Vorhaben aussuchen konnte. Ich hätte die Veranda nicht ausgiebiger nutzen können. Und so sitze ich auch heute, am wohl letzten richtig heissen Tag des Jahres, in meinem Hängesessel, trinke ein Glas Wein und bin unendlich dankbar für den großartigen Sommer und die vielen schönen Stunden, die ich unter meiner Veranda verbringen durfte! Ich hoffe auf einen goldenen Oktober, damit ich noch etwas mehr Freude an meinem Werk habe und mich langsam von diesem Zuwachs an Lebensqualität verabschieden kann. Schon jetzt freue ich mich auf den nächsten Sommer! Das erste Must-Have steht bereits auf der Wunschliste – ein Outdoor-Teppich muss her!

WAS SAGT IHR ZU MEINER SOMMER-RESIDENZ?

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply ekulele 21. September 2018 at 22:30

    So genial toll geworden 🙂 Ja, das Händchen für so Garten/Balkon Gedöns hast du mit Sicherheit von deiner Mama geerbt 🙂

  • Reply Jasmin 23. September 2018 at 15:26

    da kann ich Frauke nur zustimmen! Ein absoluter Traum deine Veranda, ich will sofort einziehen, haha! 😀 nächsten Sommer feiern wir dort eine Party! Hab ich so beschlossen 😀 evtl eine Blogger-Reunion mit den Mädels ? 😉

  • Reply Ruth 23. September 2018 at 15:47

    WOW Diana, das sieht so toll und gemütlich aus. Man sieht echt in jedem Detail, mit wie viel Mühe und Liebe zum Detail du deinen Balkon gestaltet hast. Gefällt mir so so gut und ist eine tolle Inspirationsquelle.

    Liebe Grüße
    Ruth

  • Reply Andrea 25. September 2018 at 14:25

    Es sieht wirklich sehr gemütlich aus bei dir, hast du total schön eingerichtet!

  • Schreibe einen Kommentar zu Jasmin Cancel Reply