Beauty, Berlin Fashion Week, Interview

Berliner Salon: Make-Up Artist Loni Baur im Interview

Tatsächlich bin ich etwas nervös, als ich vergangene Woche Make-Up Artist Loni Baur gegenübersitze. Mein erstes Interview im Trubel der Fashion Week. Wieder einmal darf ich mit Catrice den Berliner Salon besuchen und einen Blick hinter die Kulissen der Runways werfen. Jedes Mal auf’s Neue eine schöne Erfahrung. Loni Baur ist hier kein unbekanntes Gesicht! Seit Jahren ist sie fester Bestandteil der Backstage-Crew und für die passenden Looks der Designerkollektionen verantwortlich. Ich durfte die zweifache Mutter im persönlichen Gespräch näher kennenlernen und einiges über kommende Trends und ihre Arbeit erfahren. Eine interessante Begegnung, die ich heute mit Euch teilen möchte!

LONI, WIE LANGE BIST DU IN DER MAKE-UP BRANCHE EIGENTLICH SCHON TÄTIG?

Loni: Nach dem Abitur habe ich 1994 mit der Ausbildung angefangen. Seitdem bin ich in der Branche tätig, war mehrfach im New York und habe auch öfter dort gelebt. Mittlerweile bin ich seit ungefähr zwanzig Jahren erfolgreich im Geschäft. Beim Berliner Salon ist es meines Wissens nun die achte Saison. Hier bin ich, zusammen mit Catrice, beim zweiten mal eingestiegen.

HANDELT ES SICH DABEI IMMER NOCH UM DEINEN TRAUMJOB?

Loni: Totaler Traumjob, auf jeden Fall! Das einzige was ich noch mehr liebe sind meine Kinder.

WENN WIR SCHON BEI DEN LIEBSTEN SIND, WAS SIND DEINER MEINUNG NACH DIE MUST-HAVES IM KOSMETIKBEREICH?

Loni: Auf jeden Fall eine gute Hautpflege! Das beinhaltet vor allem ein gutes Reinigungsmittel zum Abschminken. Die Grundlage für ein gepflegtes und schönes Hautbild. Außerdem darf eine Moisturizing Cream nicht fehlen. Das heisst eine reichhaltige Creme, welche die Haut mit ausreichend Nährstoffen versorgt, um sie für das Make-Up vorzubereiten. Die Hautpflege ist ein ganz wichtiger Aspekt für jeden Beautylook. Viele lassen das außer Acht, aber für mich steht beides in unmittelbarer Verbindung. Bei dekorativer Kosmetik sollte man dagegen einen guten Concealer im Schrank haben. Einen der nicht zu pudrig ist, aber auch nicht zu fettig. Er sollte die perfekte Textur haben, die man gezielt auf kleinen Unebenheiten und Unreinheiten platzieren kann, ohne anschließend noch pudern zu müssen.

WO KOMMT DER CONCEALER BEI DIR ZUM EINSATZ? IM TYPISCHEN BEAUTYBLOGGER-DREIECK UNTER DEM AUGE?

Ich verwende den Concealer eigentlich nicht unbedingt nur  unter dem Auge, sondern hauptsächlich an Stellen, an denen das Gesicht etwas Hilfe benötigt. Daher benutze ich ihn wie eine Foundation, korrigiere damit Unebenheiten und blende ihn dann in das echte Hautbild ein. Bei einem Make-Up möchte ich immer so viel Echtheit bewahren, wie es nur geht. Feste Schminkregeln, wie ein Dreieeck unter dem Auge, gibt es da für mich nicht. Ich scanne jedes Gesicht ein und überlege mir, wo es wirklich Hilfe benötigt.

A PROPOS REGELN. WIE LÄUFT DIE KOMMUNIKATION MIT DEN DESIGNERN AB? KANNST DU EIGENE IDEEN MIT EINBRINGEN ODER GIBT ES STRIKTE VORGABEN?

Loni: Glücklicherweise hat sich durch die langjährige Zusammenarbeit ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Dementsprechend haben die Designer mittlerweile ein großes Vertrauen zu mir. Sie erzählen mir von ihrer Vision und zeigen mir Teile der Kollektion. Ich bekomme Einsicht in die Farbgebung und Schnittführung, sowie in die Silhouetten. Ich weiß ob eine Kollektion sehr feminin und bauschig oder eher streng und androgyn wird. Dazu kommt der persönliche Geschmack des Designers. Unter Berücksichtigung dieser Aspekte bringe ich auch eigene Vorschläge. Kurz darauf werden die gemeinsam entwickelten Ideen dann an einem professionellen Model getestet. Im besten Fall sagen die Designer nach zwei bis drei Anläufen „Super Loni! So machen wir das, sieht toll aus!“. Hierbei steht mir dann der wunderbare Sponsor Catrice zur Seite, der mich jede Saison mit fantastischen Produktneuheiten unterstützt. Dabei werde ich auch immer wieder auf neue Trends aufmerksam gemacht, welche ich in meine Looks einfließen lasse. Aktuell zum Beispiel die neuen Dewy Produkte, mit denen man einen natürlichen und frischen Wet-Look kreiert. Da ich großen Wert auf Hautpflege lege, glänzen diese Saison also viele der Mädchen. Egal wie schwer ein Augen Make-Up ist, wie expressiv, wie experimentiell und wie bunt – wenn die Haut eine gewisse Natürlichkeit hat und ein bisschen Coolness, dann ist der Look immer schön und  modern.

WAS SIND BEI DEN CATRICE NEUHEITEN DENN GENERELL DEINE FAVORITEN?

Loni: Die Big Palettes finde ich super toll. Vor allem die Lip Artist Pro Palette ist sehr inspirierend. Ich verwende das Produkt beispielsweise auch auf dem Auge. Dank der Mixing Zone kann man einen eigenen, individuellen Farbton kreieren oder Nuancen so abmischen, dass Dusty Colours entstehen. Aktuell auch ein großer Trend. Man hat einfach super viele Möglichkeiten, was in Kombination mit dieser ungaublichen Vielfalt an Finishes und Skintextures wunderschön ist. Ansonsten hat mich in meiner Lookfindung aber auch der Dewy Trend stark beeinflusst. Glanz ist immer noch ein großes Thema. An den richtigen Stellen macht er ein Gesicht dreidimensional, sieht frisch aus und bringt beim richtigen Licht auf dem Catwalk immer ein bisschen Zauber rein. Hier kann man auch die Holoprodukte sehr gut verwenden. Beispielsweise als Highlighter oder auf dem beweglichen Lid. So entsteht ein zusätzlicher Lichtreflex.

DEINE LIEBLINGE DER CATRICE PRODUKTE KENNE ICH NUN ALSO, ABER WELCHER DESIGNER IST VOM MAKE-UP HER DEIN FAVORIT DER LETZTEN JAHRE?

Loni: Das ist jetzt natürlich unfair Partei zu ergreifen, da in jedem einzelnen Look auch sehr viel von mir steckt. Als Make-Up Artist bin ich von der Ästhetik her sehr vielseitig. Es gefällt mir, wenn die Mädchen natürlich und raw sind, ich mag es aber auch, wenn sie experimentiell und künstlerisch interpretiert werden. William Fan schätze ich als Designer sehr. Er ist ein unglaublicher Visionär, der Geschichten erzählt und anders an die Sache herangeht. Da bin ich immer wie ein kleines Kind und denke mir „Komm William, erzähl‘ mir Deine Geschichte weiter!“. Dabei handelt es sich beim Make-Up selbst nicht unbedingt um einen tragbaren Look, der jedem steht. Es unterstützt vielmehr die Geschichte. Beispielsweise bei der Kollektion „The Day After“. Man hat nach dem Feiern ausgeschlafen, macht eine Beautymaske und hat danach an den Gesichtskonturen noch die Heilerde-Reste. Oder bei Chinatown, wo im hektischen Treiben der Großstadt nur das halbe Auge geschminkt wurde. Hier finde ich das Make-Up von der Message her einfach sehr raffiniert. Das ist dann mehr vom künstlerischen, als vom technischen Aspekt interessant.

MORGEN WIRD WILLIAM FAN SEINE GESCHICHTE ENDLICH WEITERERZÄHLEN. WAS ERWARTET UNS DENN DIESES MAL?

Loni: Vom Jugendzimmer im Sommer 2017 geht es mit dem Bus nun weiter in das China Restaurant seiner Eltern. Zurückversetzt in seine Jugend, beobachtet er seine Eltern und die ankommenden Gäste. Dabei kommen die verschiedensten Menschen zusammen. Geschäftsmänner, eine Großfamilie – aber alle machen sich schick. In den 80er Jahren war das eben noch etwas Besonderes. In der Kollektion erkennt man sehr gut den Einfluss, den diese Zeit auf William Fan hatte.

NUN INTERESSIEREN MICH NATÜRLICH AUCH DIE LOOKS ZUR KOLLEKTION!

Loni: Da haben wir tatsächlich auch ein paar Retrolooks. Zum Beispiel ein bisschen Cindy Crawford, inspiriert aus den 80’s, mit einer dicken braunen Outline zu beigen Lippen und braune Augen. Bei den Frauen generell ein bisschen zu viel Make-Up, da sich für den besonderen Anlass natürlich alle hübsch machen. Dann gibt es aber auch die Nude-Faces und Looks mit ganz vielen tollen und coolen Lippen.

HIER GIBT ES BEI CATRICE GERADE JA EINE MENGE NEUER PRODUKTE!

Loni: Genau, die Produkte sind einfach genial! Daher habe ich William gesagt, dass wir auf jeden Fall Lippe zeigen müssen. Er ist da zum Glück auch immer sehr offen.

Picturecredits Runway: Gero Breloer für Catrice

DANN BIN ICH JETZT NOCH MEHR GESPANNT AUF DIE ANSTEHENDE SHOW! EINE LETZTE FRAGE ZUM ABSCHLUSS: WAS WAR DEIN PERSÖNLICHER NO-GO TREND IM DEKORATIVEN BEREICH?

Loni: Microneedling und diese Phase mit dem ganzen Contouring und Draping. Ich habe generell nichts gegen Contouring und finde es super, solange man es natürlich einsetzt. Mittlerweile wurde es einfach ausgeschlachtet, vor allem auf Instagram. Da lieben die Frauen Contouring und ich weiß nicht wie lange das noch so gehen soll. Gerade auch, wenn es in den Bereich Bodyshaping geht.

LIEBE LONI, DANN DANKE ICH DIR FÜR DAS INTERESSANTE GESPRÄCH, DEINE ZEIT UND WÜNSCHE DIR VIEL ERFOLG FÜR MORGEN! ICH BIN WAHNSINNIG GESPANNT AUF DIE SHOW UND DIE LOOKS VON WILLIAM FAN!

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Catrice Lip Artist Pro Palette - Neuheiten 2018 - Lavie Deboite 22. Februar 2018 at 07:01

    […] Highlight der neuen Produkte. Auf der Fashion Week in Berlin kam sie bei Make Up Artist Loni Baur bereits zum Einsatz. Hier kristallisierte sich auch direkt heraus wie vielseitig sie verwendet […]

  • Leave a Reply