Food

Rezept: Fruchtmarmelade selbst machen

Die letzten Tage habe ich immer mal wieder damit verbracht auf unserem Aprikosen-Baum herum zu klettern und zu retten was es zu retten gab. Ich kann euch sagen, Kirschen und Aprikosen haben echt eine ganz schön kurze Lebenszeit! Die sind noch nicht richtig reif sind sie auch schon wieder faul oder werden einem von Amsel, Fink und Drossel vor der Nase weg gefressen. Daher muss man schnell sein im Überlebenskampf! Ich also rauf auf die Garage und losgepflückt. Einen Teil der Früchte hab ich zu Eis und Smoothies verarbeitet. Dann waren da aber immer noch ca 30 Aprikosen übrig die so langsam aber sicher vor sich hin alterten. Also Plan B – selbstgemachte Marmelade! Gut, dass ich eigentlich so gut wie NIE Marmelade ess. Aber was klügeres fiel mir einfach nicht ein. Und jetzt wo ich sie so vor mir stehen hab muss ich sagen, dass sie echt beschissen geil geworden ist! Da ich noch Himbeeren und Nektarinen Zuhause hatte, die sich auch immer mehr dem Lebensende näherten gabs mal wieder eine Mischung. Hier das Rezept. Bilder hab ich vom Ablauf nicht groß gemacht. Hätt sich nicht gelohnt weil nicht viel passiert was exrem spektakulär wäre.

MARMELADE – APRIKOSE, HIMBEERE, NEKTARINE

ZUTATEN:

1 kg Obst (Aprikosen, Himbeeren & Nektarinen)
500 g Gelierzucker
1 Vanilleschote
1 Zitrone

ZUBEREITUNG:

Das Obst schälen und schön klein schneiden. Wär keine stückige Marmelade mag sollte alles pürieren. Ansonsten einen Teil davon pürieren oder vorerst mal so lassen. Wie ihr eben lustig seid. Ich hab zuerst mal nichts gemacht außer klein geschnitten. Ab mit den Früchten in einen Topf. Dann die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Auch damit ab in den Topf. Nun wird der Gelierzucker und der Zitronensaft hinzu gegeben. Das ganze mit einem Holzlöffel gut durchmischen und eine viertel Stunde ziehen lassen. Nun sollten de alten und leeren Marmeladengläser in heissem Wasser kurz ausgekocht werden. Gleiches gilt für die Deckel!

Inzwischen hat das Obst Flüsigkeit gezogen und ist zu einer Fruchtsuppe geworden. An dieser Stelle hab ich mit einem Kartoffelstampfer das Obst nochmal verdrückt. Sei dazu gesagt dass ich sehr reife Früchte genommen hab mit denen das auch gut funktioniert hat. Benutzt man noch feste Früchte sollte man auf die Pürier-Variante ausweichen. Nun wird das ganze nach Packungsanweisung des Gelierzuckers aufgekocht. In meinem Fall hieß das unter starker Hitze aufkochen bis es ordentlich blubbert. Dann 4 Minuten unter Umrühren weiter kochen lassen. Hier schreit es nach Verbrennungsgefahr!!!!! Den es spritzt echt in alle Richtungen aus dem Topf. Ich hab mich daher in meinen Kochhandschuh geschmissen und mit dem Deckel und dem Holzlöffel dagegen angekämpft. Nun die Marmeladengläser auf ein nasses Handtuch stellen und die fertige Marmelade sofort mithilfe eines Trichters in die Gläser einfüllen. Diese sollten dann direkt fest verschlossen werden. Gläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen und danach wieder umdrehen. Nun muss die Marmelade nur noch abkühlen und Tädääääääääää … da ist das Ding!!!

GUTEN APPETIT!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Fashion Kitchen 18. Juli 2014 at 09:23

    mmmhhh lecker! 🙂

  • Reply christine polz 18. Juli 2014 at 09:35

    Selbst gemachte Marmelade ist einfach super. Das schmeckt man einfach, dass die selbst gemacht ist!
    Ich kann dir aber nur zustimmen, was die kurze Lebenszeit der Früchte auf den Bäumen angeht. Bei uns sind die Vögel auch verdammt flink…

  • Reply Klangfarben 18. Juli 2014 at 10:40

    Toll! Selbstgemachte Marmelade schmeckt doch immer am besten! Meine Mama macht im Sommer immer Erdbeermarmelade – decke mich da immer direkt großzügig mit ein =)
    Lg

  • Reply Tanja Nicole 18. Juli 2014 at 11:52

    oh du machst wirklich sehr schöne bilder 🙂

  • Reply Milla F 18. Juli 2014 at 12:38

    Sieht verdammt lecker aus!! Kann ich bitte auf ne Kostprobe vorbei kommen ;))

  • Reply Yvonne 18. Juli 2014 at 17:50

    Hmm sieht das lecker aus! <3
    Und hübscher neuer Header! 🙂

  • Reply WhyNot-Sisters 18. Juli 2014 at 21:40

    Das sieht sooo lecker und schmackhaft aus…ich bekomme direkt Appetit auf einen obstteller oder auf einen löffel Marmelade:-) das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren.

    Liebste grüße

  • Reply Saritschka 19. Juli 2014 at 06:12

    Von deiner Baumkletter-Action hätte ich ja gerne Fotos gesehen! 😀 Die Marmelade sieht sehr fein aus – vor allem die Vanillenote stelle ich mir sehr gut vor. 🙂

    Liebste Grüße,
    Sara.

    P.S.: Dein neuer Header ist ja GEIL!!!!

  • Reply jule 19. Juli 2014 at 08:38

    omg hahahah XD ich dachte wirklich das mit den wasser und eiern ist ernst gfedacht bevor ich den
    letzten satz gelesen hab XDD wie kann man sowas bitte durchziehen ..1 tag ok aber spätestens am zweiten tag sieht man mich schon wieder in der dönerbude sitzne xDDD
    die marmelade sieht wkl lecker aus aber ich glaube ich würde es niemals hinbekommen, ich bin der absolute noob bei sowas -.-
    lg ;**

  • Leave a Reply