Travel

Travel: Unser Wochenendtrip nach Barcelona

Ich saß gerade im Büro als ich eine angenehme Massage im Bereich meines Pos verspürte. Für dieses wundervolle Gefühl war Tatjana verantwortlich, die mit ununterbrochenen Anrufen mein Smartphone zum Glühen brachte. „Bibi, wir fliegen vom 16. – 18. Dezember nach Barcelona!„. Nach einem kurzen Check der Klimatabelle folgte mein Go für die Flugbuchung. Sechs Wochen darauf saßen wir im gemütlichen Ambiente der Vueling Airline zusammen und stießen mit San Miguel Dosenbier auf unseren anstehenden Städtetrip an. Stil muss man haben! Das dachten wir uns auch bei der Hotelanreise! Und so wartete am Flughafen bereits eine überdimensionierte Limousine auf uns – der AeroBus. Er brachte uns auch in den späten Abendstunden noch sicher an den Plaça de Catalunya. Von hier aus rollten wir unsere Handgepäckkoffer zu Fuß durch den Stadtteil El Raval. Gar nicht so einfach, wenn das Nachtleben in Barcelona bereits in vollem Gange ist! Dank Tatjana’s großartiger Navigationskünste schafften wir es sogar unter 5 km Umweg zur Unterkunft. Dem Hostal Grau. Eine familiengeführte und umweltfreundliche Pension nahe der La Rambla. Ein Augenschmauß für jeden Dekofan. Die Zimmer minimalistisch und stilvoll, die Aufenthaltsräume vintage und detailreich. Für jeden von uns gab es einen Balkon. Perfekt um nach einer guten Flasche Wein zum Volk zu sprechen!

Und so beschlossen wir den Abend gemütlich ausklingen zu lassen, um am nächsten Tag fit zu sein. Möglicherweise war das aber auch nur eine Ausrede um über unser steigendes Alter hinwegzutäuschen. Wie auch immer, wir begaben uns nochmals auf die Straßen El Ravals, um uns im nächstgelegenen Supermarkt einen edlen Tropfen zu gönnen. Stilgerecht griffen wir zu den danebenstehenden Pappbechern und wurden an der Kasse freundlich darauf hingewiesen, dass das mit dem Wein nichts mehr wird. In Barcelona ist der öffentliche Konsum von Alkohol mittlerweile nämlich verboten. Und so fühlte ich mich in einer anderen Stadt zum ersten Mal richtig heimisch. Auch im guten alten Baden-Württemberg gibt es nach 22 Uhr weder im Supermarkt, noch an Tankstellen Alkohol zu kaufen. Ganz gleich welches Alter auf dem Ausweis steht. Nun kam es mir auch gar nicht mehr so „spanisch“ vor, dass uns 2 Stunden zuvor auf der La Rambla so viele Männer mit Bierdosen versorgen wollten. Um uns in der Stadt nicht direkt unbeliebt zu machen, verzichteten wir auf den illegalen Deal und begaben uns frühzeitig in’s Bett. Nach einer unglaublich angenehmen Nacht wurde ich am Morgen von dem halbstündigen Passieren der Kehrmaschine geweckt und sprang energiegeladen unter die Dusche. Motiviert wie ich war versuchte ich danach auch Tatjana zu wecken. Schlechte Idee! Ich bin heute noch froh, dass ich das überlebt hab! Ich gönnte ihr noch ein wenig Schlaf und mir einen Kaffee. Zwei Stunden später starteten wir endlich unser Wochenende in Barcelona.

Shoppen in Barcelona

Der Samstag Mittag stand ganz im Zeichen des exzessiven Geldausgebens. Shopping in Barcelona ist der Traum jeder Frau! Die Gassen um die La Rambla sind gefüllt mit großen internationalen Modeketten, Designerläden, spanischen Boutiquen und einer Vielzahl an Second Hand Shops. Hier sollte man nicht vergessen, dass man sich in Spanien aufhält. Und so findet man zu gewohnten Zeiten lediglich bei den Modeketten und den größeren Fashionstores geöffnete Türen vor. Die Schaufenster der kleineren Shops sind meist bis zur Mittagszeit durch bunt besprühte Rollläden verschlossen. Eine Kulisse die Barcelona ausmacht und für ein besonderes Flair sorgt. Sind die Tore dann mal geöffnet findet man wundervolle Vintagekleidung und modische Highlights. In den Second Hand Läden verbirgt sich so mancher Schatz. Preislich aber nicht immer so günstig wie man es sich vielleicht erhofft. Dafür kommt man bei der spanischen Modekette System Action voll auf seine Kosten. Zwar sind die Preise auch hier etwas höher angesetzt, dafür gibt es aber jede Menge Must-Haves die man in Deutschland vergeblich sucht. So schrieb Tatjana bereits nach dem ersten Laden rote Zahlen, konnte sich aber über ein Komplettoutfit aus Samtblazer und gestreiften Satinpalazzohosen freuen. Auch für Beautyfans hat Barcelona einiges zu bieten. Neben Kiko freut man sich vor allem über die NYX Filialen. Wer auf Glitzer, Glamour und Tüll steht wird dagegen im Kamla fündig. Eine kleine Boutique in der auch ich endlich zuschlagen konnte. Ansonsten besuchten wir die üblichen Verdächtigen. Zara, Mango, Bershka, Pull & Bear und Stradivarius. Laut Shoppingexpertin Tatjana sind hier viele der Teile günstiger als in Deutschland. Günstiger oder nicht … ich verließ La Rambla mit vollen Tüten! Was alles mit nach Deutschland reisen durfte, verrate ich Euch in einem extra Beitrag!

Essen und Trinken in Barcelona

Wie bereits angekündigt gilt ab 22 Uhr das Verkaufsverbot von Alkohol in Supermärkten. Das ist für alle außerhalb Baden-Württembergs zwar ungewohnt, aber eigentlich kein Problem. Barcelona hat für’s Nachtleben nämlich einiges zu bieten. In den Gassen findet man eine Bar neben der anderen. Alle gemütlich und stilvoll eingerichtet. Heruntergekommene Kneipen sind uns tatsächlich nicht untergekommen. Aufgrund der warmen Temperaturen von 15 Grad hat man hier tagsüber auch oftmals die Möglichkeit draussen zu sitzen. Dann ist auch das Trinken in der Öffentlichkeit kein Problem. Außerhalb einer Bar muss man das übrigens mit hohen Geldstrafen büßen. Aber gehen wir weg vom Trinken und kommen zu den schöneren Dingen des Lebens. Dem Essen! Das kann man in Barcelona ganz wundervoll. Schon in den gewöhnlichen Bäckereien ist das Angebot tausend mal größer und ansprechender als in Deutschland. Aufgewärmte Croissants mit Camenbert, reich belegte Paninis und frisch gepresster Orangensaft sind dabei nur ein Bruchteil. Am ersten Morgen war unser Frühstück sogar erstaunlich günstig. Dank einer falschen Kassenbuchung an die Kreditkarte zahlten wir statt 14 Euro gerade mal 14 Cent. Lief bei uns! Danach ging es weiter zum Mercat de la Boqueria. Das Paradies für jeden Feinschmecker. Guter Wein, frischer Fisch, Meeresfrüchte, einheimische und exotische Früchte und prall gefüllte To-Go-Tüten mit Serranoschinken und Käse. Wem das nicht süß genug ist, der sollte unbedingt bei chök – the chocolate kitchen vorbeischauen. Was einem da geboten wird ist schon fast wieder Kunst! Fast zu schade zum Essen, aber zu lecker um es nicht zu tun! Die bunt verzierten Donuts, Pralinen, Törtchen und Cakepops lassen einen die Abnehmpläne ganz schnell vergessen. Persönliches Highlight war für mich trotz allem das Surf House Barcelona. Ein großartiges Restaurant direkt am Meer. Ich entschied mich für einen Octopus-Burger mit frischen, selbst gemachten Pommes. Dazu ein eisgekühlter Gin Tonic und die Welt war in Ordnung. Am liebsten wäre ich gestorben vor Glück!

Sightseeing in Barcelona

Am letzten Tag widmeten wir uns im wundervollen Spanien der kulturellen Weiterbildung. Und so reisten wir mit der U-Bahn zur Sagrada Familia, der römisch-katholischen Basilika. Gebaut von Antoni Gaudí und bis heute unvollendet. Im Jahre 1882 wurde der Bau begonnen und soll laut aktueller Planung 2026 endlich fertiggestellt sein. Für mich war es aber auch unvollendet ein unglaubliches Erlebnis! Niemals hätte ich geglaubt, dass man in ein einziges Gebäude so viele Detailliebe stecken kann. Die Sagrada Familia besitzt zwei Fassaden. Die Geburtsfassade, die die Geburt Jesu unglaublich imposant und detailreich darstellt und die Passionsfassade mit deren Bau erst nach Gaudís Tod begonnen wurde. Sie bildet mit wenig Verzierungen und klaren Linien einen unglaublichen Kontrast zur Geburtsfassade. Eine Sehenswürdigkeit, die man in Barcelona unbedingt gesehen haben muss! Leider konnten wir sie aus Zeitmangel nicht von Innen sehen. Ich hoff ich kann das irgendwann mal noch nachholen. Von der Sagrada Familia ging es weiter zum Park Güell und wieder einmal konnte man sich auf die Navigationskünste von Tatjana verlassen. Umwege sind vor allem bergauf ein großartiges Erlebnis! Einfach ein schönes Gefühl, wenn die Oberschenkel brennen und man kurz vorm Dehydrieren ist! Aber es hat sich gelohnt! Zwar hat es auch hier nicht gereicht einen Blick in den La Plaça zu werfen, aber auch der umliegende Park ist einen Besuch wert. Da die Besucherzahl des La Plaça auf 400 reduziert ist, sollte man die Eintrittskarten vorab über’s Internet buchen, um lange Wartezeiten zu umgehen. Und so machten wir lediglich den frei zugänglichen Park unsicher. Das Wohnhaus Gaudís, die traumhaft schönen Grünflächen und die atemberaubende Aussicht über Barcelona waren aber auf jeden Fall sehenswert genug!

Und dann, dann waren die 2 Tage auch schon wieder vorbei. Viel zu kurz für diese wunderschöne Stadt Spaniens. Aber es war schön dem vorweihnachtlichen Trubel zu entkommen und etwas Sonne zu tanken. So konnte ich auch das erste Mal im Dezember Zeit am Meer verbingen. Eine wundervolle Zeit, die ich so schnell sicher nicht vergessen werde! Und so beendeten wir das gelungene Wochenende feierlich mit einem Dosenbier San Miguel im Fugzeug.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

35 Comments

  • Reply Lebenslaunen 27. Dezember 2016 at 14:45

    Ich liiiiieeebe Barcelona! Da sind euch tolle Bilder gelungen!

    Neri von Lebenslaunen

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 12:41

      Vielen Dank Neri! Ich muss auch unbedingt nochmal hin. Hab viel zu viel noch nicht gesehen.

  • Reply Stephi 27. Dezember 2016 at 16:11

    Ein wirklich toller Bericht und traumhafte Fotos! Du machst mir so richtig Lust auch gleich meine Koffer zu packen und loszufliegen!

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 12:44

      Dankeschön Stephi! Das freut mich zu lesen! Barcelona bietet auch wirklich eine großartige Kulisse für schöne Bilder. Zu schade, dass wir nur so kurz dort waren. Hätte gern noch viel mehr gesehen und fotografiert 🙂

  • Reply Treurosa 27. Dezember 2016 at 16:44

    Tolle Eindrücke. Nach Barcelona will ich auch unbedingt mal. Mein Freund und ich überlegen gerade, ob wir nicht im neuen Jahr noch einen Kurztrip machen. Da würde sich Barcelona ja eigentlich anbieten 🙂 Mal sehen!

    Liebe Grüße
    Susanne

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 12:55

      Liebe Susanne,
      da kann ich dir Barcelona wirklich nur empfehlen. Ist sicher auch im Frühling richtig toll da. Ich würde aber 4-5 Tage empfehlen. Zwei waren doch recht knapp. Hätt so gerne noch mehr gesehen.

  • Reply Gunda von Hauptsache warme Füße! 27. Dezember 2016 at 19:03

    Klasse, Dein Bericht. Warum navigierst Du Euch eigentlich nicht durch die Gegend? Ist Tatjana zu dominant? 😉 Beim Mann und mir wissen zumindest wir meist gemeinsam nicht Bescheid und wenn wir uns für „links rum“ entscheiden, können wir fast sicher sein, dass „rechts rum“ besser gewesen wäre – aber das denkt man ja vorher nie …

    Ich war in diesem Jahr auch in Barcelona und fand’s ebenfalls toll. Das mit dem Alkoholverbot nach 22 Uhr war mir allerdings neu. Über dieses Problem sind wir nicht gestolpert – waren mehr mit Gucken beschäftigt. Gab zu viel davon. 😉

    LG
    Gunda

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:07

      Daaaankeschön Gunda! Ich wünsch Dir ein frohes neues Jahr und hoffe es geht Dir gut!
      Ich hab gedacht ich verlass mich da auf Tatjana weil Sie schonmal dort war 😀 Ich hätte es wohl aber auch nicht besser gemacht. Ich wusste das vorher auch nicht. Scheinbar ist das auch noch nicht sooo lange der Fall.
      Und Gucken kann man da definitiv mehr als genug!

  • Reply Jasmin 27. Dezember 2016 at 22:45

    Fernweh <3 hab echt schöne Erinnerungen an Barcelona, war ja Anfang des Jahres dort. Hach, das Essen fand ich am besten! Die Spanier, Portugiesen und Franzosen machen halt das beste europäische Essen 😀 ok eigentlich alle Länder am Meer, weil ich Fisch liebe upsi xD

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:08

      Ja das Essen ist wirklich hammer dort! Und ich bin auch so n Fischfan. Kann das also mehr als genug nachvollziehen! Am Meer schmeckt das halt einfach ganz anders.

  • Reply Nummer Neun 28. Dezember 2016 at 11:36

    Barcelona ist echt ein Traum!

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:09

      Aber Hallo! auf jeden Fall! Muss ich unbedingt nochmal für länger hin.

  • Reply Chrissie 28. Dezember 2016 at 12:31

    Ich will da auch endlich mal hin – steht schon ewig auf meiner Liste und ich packs einfach nicht, verdammt!
    Sieht super aus – und nach viel Spaß sowieso 😀

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:10

      Musst du uuuuunbedingt machen! Wird dir auch total gefallen da bin ich mir sicher!

  • Reply Saskia 28. Dezember 2016 at 18:44

    Wie schön. Ich war im Juni in Barcelona. Da werden Erinnerungen wach!

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:10

      Hach Juni ist sicher auch eine tolle Zeit für Barcelona! Ich war aber tatsächlich überrascht wie viel um diese Zeit jetzt los war.

  • Reply Carolin 28. Dezember 2016 at 19:55

    Das hört sich ja nach einem richtig tollen Wochenende an und die Fotos sind auch klasse <3
    Ich war leider noch nie in Barcelona, aber es steht schon lange auf meiner Reiseliste 🙂

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:11

      Oh ja das war es tatsächlich! Solltest Du Dir auf jeden Fall mal noch anschauen. Ich finde es ist wirklich eine Reise wert. Egal ob nur über’s Wochenende oder doch gleich 4-5 Tage.

  • Reply Cyra 28. Dezember 2016 at 21:27

    Wow, was für tolle Eindrücke !!

    Liebe Grüße
    Cyra von:
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:11

      Dankeschön Cyra!

  • Reply Swenja 28. Dezember 2016 at 21:46

    oh wie neidisch ich bin *.*
    War gerade diesen Sommer auch für ein paar Wochen in Barcelona – bin einfach total verliebt in diese Stadt!

    Liebste Grüsse
    Swenja
    http://www.overtheview.ch

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:12

      Kann ich total verstehen! Mich hat es auch gleich in seinen Bann gezogen! Will unbedingt nochmal für ein paar Tage länger hin.

  • Reply Tamara 28. Dezember 2016 at 23:10

    Oh was für tolle Eindrücke!!!
    Barcelona steht auf meiner Reiseliste ganz weit oben und deine Bilder haben meinen Wunsch diese Stadt zu bereisen nur noch mehr bestärkt.
    Danke für den tollen Beitrag!
    Liebste Grüße Tamara
    FASHIONLADYLOVES

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:13

      Musst du dir unbedingt anschauen. Aber ich empfehle Dir 2-3 Tage mehr dranzuhängen. Ein Wochenende ist doch etwas zu kurz.

  • Reply Mari 29. Dezember 2016 at 17:00

    Hört sich witklich nach einem gelungenen Trip an 🙂
    Ich war bis jetzt erst einmal in Barcelona, fand es aber total schön.

    Liebstr Grüße ♥
    Mari

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:15

      Oh ja er war wirklich toll und wir hatten so Glück mit dem Wetter!
      Würde auch sofort nochmal hin. Aber dann würde ich aus den 2 Tagen direkt 5 machen damit man einfach mehr Zeit hat sich in ruhe die Stadt anzuschauen und vielleicht auch mal wo reinzugehen, statt es nur von außen anzuschauen.

  • Reply Maribel 30. Dezember 2016 at 09:14

    Riiiichtig schöner Ausflug ihr beiden ♥
    Die Bilder sind traumhaft und weil ich selbst noch nicht so viel von Barcelona gesehen habe (lediglich 2 Stunden und hauptsächlich hab ich mich auf Märkten rumgetrieben), find ichs einfach schön zu sehen, dass ich da wohl doch noch mal hin muss. Die Snaps waren halt auch wieder super unterhaltsam und ich glaube zu wissen, dass ich beiden einfach immer einen mords Spaß zusammen habt 🙂
    Fühl dich gedrückt!!! ♥

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:16

      Dankeschön meine Liebe! Ja die Märkte sind halt auch wahnsinn. Da könnte man allein schon einen ganzen Tag verbringen und sich durchfuttern und einkaufen. Das hattebn wir definitiv! Bin auch immer noch für ein Treffen zu dritt! Wünsch dir ein großartiges neues Jahr! :-*

  • Reply Tina 30. Dezember 2016 at 12:38

    Wow was für wunderbare Bilder unddie Tipss muss ich mir gleicvh mal abspeichern- wir planen mämlich nächstes Jahr nochmals nach Barcelona zu fliegen 🙂

    Einen guten Rutsch morgenabend ♥
    xxx
    Tina

    • Reply Lavie 2. Januar 2017 at 13:17

      Vielen vielen Dank Tina! Hätte tatsächlich gerne noch mehr Tipps mit eingebracht, aber dafür waren wir schlichtweg zu kurz dort! Haben auch viel zu wenig gesehen. Muss unbedingt nochmal hin und 2-3 Tage dranhängen. Ein frohes neues Jahr Dir!

  • Reply Beauty Mango 3. Januar 2017 at 20:48

    Sehr schöne Impressionen. Ich war leider noch nie in Barcelona, aber möchte da unbedingt mal hin!

  • Reply Outfit: Wenn du ne verrückte Freundin hast ... - Lavie Deboite 5. Januar 2017 at 10:01

    […] Bock und sagt es wird großartig. Dann wird das wohl so sein! Und zack bauff verbrachten wir ein Wochenende in Barcelona. Und so konnte ich mich nicht nur über zwei wundervolle Tage in Spanien freuen, sondern auch über […]

  • Reply Shopping in Barcelona - was ich gekauft habe - Lavie Deboite 11. Januar 2017 at 10:02

    […] kleine Second Hand Stores, große Modeketten und schnucklige Boutiquen. Wie ich euch in meinem Beitrag über unseren Städtetrip bereits angekündigt habe, haben Tatjana und ich fleissig Geld […]

  • Reply Ab in den Süden ... der Sonne hinterher - Lavie Deboite 9. Oktober 2017 at 23:17

    […] zuständig. Die kann das besser. Ich lasse mich einfach überraschen, das hat bereits bei unserem Kurztrip nach Barcelona ganz wundervoll […]

  • Reply Travel Diary Sardinien Part 2 Alghero - Lavie Deboite 6. November 2017 at 13:06

    […] erinnerte es ein bisschen an die Gassen von Barcelona, welche wir letzten Dezember erkundet haben (Link zum Beitrag). Im Abendlicht bummelten wir durch die schöne Altstadt und hielten nach frittierten […]

  • Leave a Reply