Food

Halloumiburger mit Süßkartoffelchips

Seit einigen Wochen ernähre ich mich fast ausschließlich fleischlos. Wieso? Ich denke irgendwann kommt bei jedem mal der Punkt, wo er sich selbst darüber Gedanken macht, oder von Funk, Fernsehen und Internet darauf aufmerksam gemacht wird. Jeder weiß, was mit den Tieren passiert, keiner will es wahrhaben und sehen. Wir selbst haben Katzen, ich hatte aber auch schon Hunde, Hasen, Vögel und Fische. Momentan haben wir sogar 2 Hausenten bei den Eltern. Sie sind einfach immer wieder im Hof gestanden. Mittlerweile füttert meine Mutter sie täglich und irgendwie sind sie ein Teil der Familie geworden. Meine Mutter würde für ein Tier wohl ihr Leben geben! Und so hat sie auch uns erzogen. Trotzdem haben wir immer Fleisch gegessen. Weil man an diesem Punkt eben irgendwie die Augen verschließt und die Tatsachen nicht sehen will. Aber eigentlich darf ich nicht zulassen, dass Tiere so behandelt werden. Deswegen möchte ich hier zukünftig einfach viel bewusster leben. Versteht mich nicht falsch. Ab und zu esse ich gerne mal Fleisch. Es gibt gewisse Dinge, wie Cordon Bleu, Fisch und Meeresfrüchte, die möcht ich ab und zu einfach mal gerne essen. Aber dann werde ich da in Zukunft auch genau schauen, wo das herkommt! Beim Grillen verzichte ich schon sehr lange auf Fleisch. Da ich Käse liebe, bevorzuge ich schon eine Weile die Grillvariante davon. Und deshalb war ich auch hin und weg, als ich im neuen vegetarischen Chefkoch Magazin das Rezept für einen Halloumi Burger gefunden hab. Ich hab ihn etwas abgewandelt und muss sagen es ist eine Geschmacksexplosion!

Halloumiburger3

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN:

1 Zweig Rosmarin
1/2 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Halloumikäse
2 EL Olivenöl
200g gegrille Tomaten
1 Handvoll Rucola
2 Hamburgerbrötchen
2 TL Kräuterbutter (selbstgemacht von Dani mit Tomaten etc)

2 Süßkartoffeln
Öl
Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Basilikum

Halloumiburger1

ZUBEREITUNG:

Zuerst die Rosmarinnadeln abzupfen und klein hacken. Die Zwiebel in feine Ringe schneiden und das Knoblauch klein würfeln. Den Halloumi in 2 Scheiben schneiden, in eine Schale legen und Öl, Rosmarin, Zwiebeln und Knoblauch darüber verteilen. Abgedecken und ca. 2 Stunden ziehen lassen.

Nach 2 Stunden die Süßkartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Dann den Backofen, bei Ober- und Unterhitze, auf 200 °C vorheizen. Die Kartoffelscheiben in einer Schüssel mit 2 EL Öl Salz und den restlichen Kräutern gut vermengen, auf einem, mit Backpapier ausgelegten Blech, verteilen und für 15-20 Minuten backen. Den Rucola putzen und die eingelegten Tomaten etwas abtupfen. Nun gebe ich die aufgeschnittenen Burger immer kurz mit in den Backofen. Hier reichen normal 3-4 Minuten. Die Brötchenhälften mit etwas Kräuterbutter bestreichen. Nun etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, den Halloumi aus der Marinade nehmen und bei starker Hitze für 2-3 Minuten von jeder Seite anbraten. Kurz vorm Ende der Garzeit dann die Marinade dazugeben. die Hitze etwas verringern und mitbraten. Die untere Brötchenhälfte kann nun mit den getrockneten Tomaten, dem Halloumi, der Marinade und dem Rucola belegt werden. Süßkartoffelchips aus dem Ofen nehmen und dazu servieren.

Süßkartoffelchips Halloumikäse Halloumiburger2

GUTEN APPETIT!!!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

26 Comments

  • Reply Johanna 20. April 2015 at 13:58

    Ohhh, das klingt soo gut! Ich ernähre mich jetzt auch schon ca ein 3/4 Jahr vegetarisch, einfach weil ich nie viel Fleisch gegessen habe und es immer ekliger fand, vor allem wenn man sich mal etwas mehr mit der Tierhaltung auseinandersetzt.. Dann hab ich einfach irgendwann gar kein Fleisch mehr gekauft, eher unbewusst und erst als mich andere Leute drauf angesprochen haben und mich als Vegetarier betitelt haben, wurde es mir so bewusst. Ich find es gut, fühle mich besser dadurch weil niemand für mich leiden muss und ich vermisse Fleisch auch überhaupt nicht, muss ich sagen. Also Daumen hoch für dein neues Ess-Bewusstsein 🙂

    • Reply LavieDeboite 21. April 2015 at 23:07

      ja ich glaub das kann sich dann echt so anschleichen wenn man da mal mit angefangen hat und merkt, dass man es gar nicht mehr brauch. Oder es mit der Zeit vllt echt auch gar nicht mehr schmeckt! Danke Johanna!

  • Reply Katy 20. April 2015 at 14:19

    Ich liebe Halloumikäse, auch wenn er sehr salzig ist.
    Danke für die Rezeptidee.
    Herzliche Grüße
    Katy

    • Reply LavieDeboite 21. April 2015 at 23:07

      Gerne, ich lieb den Dinger! Aber ich steh halt auch total auf Halloumi, auch wenn er wie du schon sagst so salzig ist und vor allem so quietscht 😀

  • Reply Beautylicious 20. April 2015 at 14:46

    sieht verdammt lecker aus. süßkartoffelchips habe ich noch nicht probiert, aber ich habe schon chips mit den üblichen kartoffeln gemacht. lg

  • Reply Amysa 20. April 2015 at 15:03

    Was für geniale Foodbilder <3 Das sieht echt mega lecker aus. Ich ernähre mich zwar weiterhin mit Fleisch, da ich durch meine Laktoseintolleranz schon auf milchfrei umgestiegen bin aber ich habe mir vor kurzem auch viele Gedanken über die Herkunft gemacht. Für unser Grillen letztens habe ich Fleisch vom Wochenmarkt gekauft, was aus regionaler Haltung kommt. Allein der Geschmack war um Welten besser als das Zeug aus dem Supermarkt. Das Gleiche beim Obst und Gemüse. Von Äpfeln aus dem Supermarkt bekomme ich eine Kontaktallergie im Mund, bei den regionalen "alten Sorten" war nix davon zu spüren! LG Amysa

    • Reply LavieDeboite 21. April 2015 at 23:08

      Ja da muss man dann zwar oft mal etwas tiefer in die Tasche greifen, aber das schmeckt man dann eben auch.

  • Reply Jasmin 20. April 2015 at 15:23

    Ich bin auch voll der Käse Fan aber kenne den iwie gar nicht xD mag aber auch voll gern den Grill Käse von Aldi hab aber auch nichts gegen richtig gute Hähnchen oder Putensteaks. Hatte ja leider schon zwei verstörende Ereignisse bzgl Tiere töten und mag dadurch kaum noch Fleisch. Schwein esse ich fast gar nicht mehr und Pute und Hähnchen wenn ich wirklich Bock hab, was immer seltener vor kommt. Aber ey geh mal in Marokko aufm Markt und du wirst echt n schlechtes Gewissen haben bzgl Geflügel. Hatte davon echt albträume die mir glaub ich sagen wollten, das ich Vegetarierin werden soll. Kann ich aber nicht ganz, leider. In Thailand war’s komischerweise nicht so mega schlimm auf den Märkten aber halt im Dschungel wurd extra ein Schwein für uns Touris getötet. Nie wieder!

    Aber jut, hab daraus gelernt 😀 und von dir einen neuen käse gezeigt bekommen yay 😀 Liebe Grüße, hoffe du kannst das tolle Wetter genießen! <3

    • Reply LavieDeboite 21. April 2015 at 23:11

      Echt nicht??? Das hab ich jetzt schon sau oft gehört!!! Dabei gibts den schon seit Jahren in den Kühlregalen. Hab den ganz oft zum Grillen. Pute und Hähnchen ess ich auch gern eigentlich. Aber mag da einfach für mich bissl mehr drauf achten zukünftig. Irgendwie hab ich jetzt so gar keine Lust mehr auf Marokko und Thailand 😀 Sowas kann mir dann echt den Urlaub versauen! Da komm ich gar nicht klar drauf.

  • Reply Treurosa 20. April 2015 at 15:26

    mich haben vor kurzem graußame Tiervideos geradezu angesprungen. Und da auch ich Tiere eigentlich über alles liebe, habe ich beschlossen, bewusster Fleisch zu essen. Also öfter mal darauf verzichten. Ganz verzichten will ich darauf aber nicht, weil es einfach sehr viele Fleischgerichte gibt, die ich sehr gerne mag. Aber ich will künftig auch öfter fleischlos essen. Toller Bericht!

  • Reply Elisabeth Anna 20. April 2015 at 15:27

    Ein tolles Rezept und wunderschöne Bilder 🙂
    Liebst, Eli

  • Reply Nancy 20. April 2015 at 15:41

    Ich liebe Fleisch aber momentan achte ich drauf weniger davon zu essen und wenn dann gucke ich woher es kommt. Das ganze Thema: Was esse ich? Wie bereite ich es vor? beschäftigt mich gerade. Ich belese mich viel und habe auch paar Sachen schon an meinem Essverhalten geändert. Das mussste einfach mal sein. Und der Burger sieht ja mal mega lecker aus…Yummi…Ich hatte letztens Süßkartoffel-Pommes probiert und bin etwas bescheitert. Die waren etwas schwabbelig…muhahahaaaaa…aber die die kross waren waren ja mal hammer lecker. Ich werde es nochmal versuchen. Vielleicht auch ehr Deine Chips?? 😀
    Ganz liebe Grüße

    • Reply LavieDeboite 21. April 2015 at 23:12

      Ich glaub das kommt bei vielen irgendwann. Ich hab ja bis vor 3 Jahren nichtmal selbst gekocht. Da hat mich das gar nicht interessiert. Mittlerweile wird das immer mehr weil ich eben auch viel und sehr gerne koche und ausprobiere. Meine waren auch schwabbelig 😀 Habs jetzt schon 3 mal gemacht und immer nur die Hälfte wird gut.

  • Reply Kathi 20. April 2015 at 16:41

    Hmmm… lecker, lecker, lecker! Ich freu mich schon riesig auf die Grillsaison und vor allem auf gebackenen Feta – schön dick mit frischen Kräutern, Zwiebeln und Tomaten belegt. Ein Träumchen.
    Halloumi-Käse hab ich bisher noch nie probiert, muss ich zu meiner Schande gestehen, weil ich echt ein richtiger Käse-Fan bin. Keine Ahnung, wie mir der so lange durch die Lappen gehen konnte 😀 Aber dein Rezept wird direkt gespeichert und bei Gelegenheit gleich mal ausprobiert. Ich habe nämlich festgestellt, dass ich auch sehr gut ohne Fleisch auskommen kann. Und hin und wieder mal ein gutes Steak genieße ich dann sehr, wenn ich auch weiß, dass es aus artgerechter Haltung stammt. Ich finde, das ist die richtige Einstellung zum Essen und zum Genuss und ich finde es gut, dass du über so was auch nachdenkst 🙂

    • Reply LavieDeboite 21. April 2015 at 23:14

      Ja an Feta auf dem Grill hab ich mich jetzt irgendwie satt gegessen. Ich lieb Feta eigentlich aber brauch dann doch mal abwechslung zwischendurch. Daher hab ich jetzt auch mal Halloumi gemacht oder Ziegenkäse in Obst. Das ist auch super lecker. Grillen an sich ist einfach was tolles. Sonne, warm, Bier … das kann einiges. Probiers auf jeden Fall mal aus, ich finds super lecker!

  • Reply Jasi 20. April 2015 at 18:30

    Ohhhh, ich steh ja abgöttisch auf Burger und der sieht einfach nur riiiichtig richtig lecker aus!
    Auch ganz ohne Fleisch 🙂
    Hab ne gute Woche ♥

  • Reply marina reyam 20. April 2015 at 18:57

    wow sieht meeega lecker aus,..hätte ihc ejtzt so lust drauf 😀

  • Reply Sarah 20. April 2015 at 19:17

    Oh mein Gott! Mir läuft der Sabber übers Kinn 😀 Waaaaaahnsinnig lecker sieht der aus!

  • Reply Lea 20. April 2015 at 22:15

    Wow, sieht das lecker aus. Das Rezept muss ich unbedingt speichern.
    Außerdem liebe ich Süßkartoffeln und ich finde die Idee mit dem Fähnchen total süß.
    Liebe Grüße,
    Lea <3

    http://lovely-lea-world.blogspot.de

    • Reply LavieDeboite 21. April 2015 at 23:15

      Jaaa die hab ich von Xenos. Die sind einfach super für Muffins und Burger! Vielen Dank dir! Probiers auf jeden Fall mal aus. Ich find es lohnt sich echt!

  • Reply Julia 21. April 2015 at 07:52

    mhhhm!! Das sieht wahnsinnig gut aus (: Ich lieb’ Burger sowieso in allen Variationen & die Süßkartoffelchips schauen richtig schön crunchig aus. Süßkartoffeln sieht man momentan echt überall – ich glaub’ ich muss die auch mal ausprobieren (:

    • Reply LavieDeboite 21. April 2015 at 23:16

      Ich muss zugeben sie hätten crunchiger sein können 😀 Muss ich noch bissl üben 😀 Ich mags echt, hab Süßkartoffeln aber auch vor nem halben Jahr zum ersten Mal gemacht.

  • Reply Lola Finn 21. April 2015 at 23:28

    Genau das richtige für meine “Diät! xD
    Sieht super aus!!
    Daaaaankeee dir danke für das Kompliment <3333333
    Liebe Grüße und fühl dich gedrückt!!
    xoxo

  • Reply Jacqueline 21. April 2015 at 23:39

    Wow! Das seht wirklich wahnsinnig lecker aus! Ich muss gestehen, besonders beim Grillen esse ich gerne Fleisch. Aber da ich momentan weder einen Garten habe noch wirklich Zeit zum Kochen, esse ich kaum noch Fleisch. Wenn dann nur mal etwas Wurst auf der Semmel. Aber du hast vollkommen Recht, wir alle lieben unsere Haustiere, aber verschließen die Augen davor, was da eigentlich auf unseren tellern landet. Ich muss dein Rezept unbedingt mal ausprobieren, das schaut wirklich super lecker aus und ist bestimmt eine tolle Alternative!
    <3 Jacqueline

  • Reply Billchen 24. April 2015 at 10:49

    Oh, das sieht sooo lecker aus! Ich hab das Bild neulich schon auf Instagram angeschmachtet 🙂 Ich mag Halloumi total gerne und den Burger muss ich demnächst unbedingt mal ausprobieren. Ich schreib schon mal die Einkaufsliste…

  • Reply Esther 26. April 2015 at 07:15

    Das hört sich schon köstlich an und sieht zum reinbeißen aus, das muss ich auch mal ausprobieren ! Wir essen auch viel weniger Fleisch aus den gleichen Gründen wie du sie genannt hast. Lieber nur ab und zu mal ein Stück Fleisch auf dem Teller , dafür aber aus guter Haltung !
    Liebe Grüße
    Esther

  • Schreibe einen Kommentar zu Treurosa Cancel Reply