Festival, Werbebeitrag

9 Gründe sich Tickets fürs 9. Maifeld Derby zu sichern

9 Jahre Maifeld Derby. Umgerechnet sind das 540 Bands, 748 Arbeitsstunden, 9 Tonnen Schweiß und 100% Herzblut. In knapp einem Jahrzehnt hat sich das Maifeld Derby Mannheim vom musikalischen Pferdemarkt zum preisgekrönten Liebhaber Festival gemausert. Zu verdanken haben wir das in erster Linie Erfinder, Organisator und Executive Timo Kumpf, der nicht nur den besten Musikgeschmack sondern auch ein geübtes Händchen in seiner Line Up Zusammenstellung beweist. Wir selbst wurden auf das musikalische Heimspiel aufmerksam, als wir 2016 genau dort unseren ersten Job als Festivalreporter antraten. Seitdem gehört das Maifeld Derby zu unseren heimlichen Festivalfavoriten. Warum und weshalb ihr das Festival vom 14. – 16. Juni nicht verpassen dürft haben wir euch in 9 guten Gründen verargumentiert:

3 TAGE – 4 BÜHNEN – 70 KÜNSTLER

1. DAS MAIFELD DERBY PRÄSENTIERT SICH FIGFURFREUNDLICH

Keine Lust mehr auf Langos, Fritten, Pizza und Blähbauch? Dann werdet ihr das Food Line Up des Festivals lieben. Getreu dem Motto „Support your local Heroes“ rollen unter anderem nämlich Soi39 und die Heidelberger Kaffeerösterei von Florian Steiner vorbei. Der besondere Clou? Das Angebot ist auch auf Vegetarier und Veganer ausgerichtet und versorgt so jeden Gourmeggle. Die Dosenravioli können als getrost in der Abstellkammer bleiben und die Bikinifgur leidet lediglich unter dem erhöhten Bierkonsum. Für das richtige Festivalerlebnis dürfen unsere Lieblingsleipziger mit ihrer Handbrotzeit aber natürlich trotzdem nicht fehlen. Eins geht immer und das ist ja bekanntlich keins!

2. DAS MAIFELD DERBY FÄLLT SELBST BEI REGEN NICHT IN’S WASSER!

Ihr erinnert euch noch an die Endzeit-Stimmung bei RaR? Das im wahrsten Sinne des Wortes in’s Wasser gefallene Southside Festival? Beim Maifeld Derby wäre das nicht passiert. Die Main Acts wechseln sich mit Open Air Gelände und Festzelt ab, man kann sich also immer wieder trocken rocken. Auch der Parcours D’Amour ist überdacht! Schließlich sollen Hut und Fascinator an der Pferderennbahn trocken bleiben!

3. ENTSPANNTE ANREISE OHNE TODESMARSCH UND SCHLEPPEREI

Faulheit macht erfinderisch! Jahr für Jahr präsentieren sich Festivalbesucher von ihrer kreativen Seite und entwickeln die ausgefallensten Fortbewegungsmittel um ihr Hab und Gut unbeschadet zum Zeltplatz zu bringen. Zu den wohl bekanntesten Klassikern zählen der vollbeladene Bollerwagen, der im Schlamm feststeckt und die mit Gaffatape gesicherten Bierpaletten auf der Sackkarre. Nicht so an der Mannheimer Pferderennbahn. Das Festivalgelände ist sowohl überschaubar, als auch besucherfreundlich! Parkplatz und Haltestelle befinden sich in unmittelbarer Nähe. So bleiben den Gästen weite Laufwege erspart. Eine angenehmere Anreise für Camper und Tagesbesucher gibt es eigentlich kaum. Erreichbar mit der Bahn, an die Autobahn angeschlossen und den ÖPNV im Ticket inkludiert. Selbst Nachtbusse stehen bereit um hartgesottene Besucher nach dem Festival noch ins Nachtleben Mannheims zu entführen.

4. BÖRSENMARKLER KAI AUF DEM STECKENPFERD

Wenn sich Kai in Tüllrock und bunter Perücke mit Steckenpferd Fridolin leidenschaftlich seiner Kür hingibt ist nicht etwa Karneval im Kindergarten! Nein, dann hat das Maifeld Derby seine Tore geöffnet! Flunkyball und Bierpong gehören in Mannheim der Vergangenheit an, denn Steckenpferd Dressur ist der Shit überhaupt! Ihr solltet euch daher möglichst früh für das große Turnier anmelden bevor sich die edlen Rösser John, Sputnik oder Prinzessin Schackeline den Sieg mit euren Zeltplatznachbarn holen.

5. MAIFELD DERBY 2019 – DAS JAHR VOR DER PAUSE

Wahrscheinlich will Festivalpapa Timo einfach mal wieder am Bass seiner Band Get Well Soon zupfen. Vielleicht braucht er – nach neun unfassbar geilen, selbstkoordinierten Festivals – aber auch eine kreative Schaffenspause um sich allerlei Schabernack für das große Jubiläum auszudenken. Fakt ist: 2020 wird es kein Maifeld Derby geben. Um nicht depressiv und antriebslos der verpassten Chance hinterherzuheulen gilt es 2019 noch Erinnerungen zu schreiben an denen man sich in schwerer Stunde ergötzen kann.

6. PORNO AUS DER FLASCHE: FLÜSSIGES NUTELLA FÜR ALLE

Schon bei unserem ersten Besuch wurden wir angefixt, als wir den gelungenen Auftritt von Drangsal mit seinen Bandmitgliedern und einer großartigen kulinarischen Erfindung feieren durften. Das Maifeld Derby supportet und vertreibt auf seinem Gelände nämlich die allerbeste Perversion des Planeten: Wir präsentieren – flüssiges Nutella aka Haselnussschnapps aka die gefährlichste Versuchung seitdem es Festivals gibt.

7. DIE FÜRSORGLICHSTEN BETREIBER SEIT ES UNWETTER GIBT

Kennen wir alle: Petrus hat nen schlechten Tag. So weit so gut – haben wir ja oben schon gelesen, dass das bisschen Regen dem Maifeld Derby keinen Abbruch tut. Spätestens aber wenn Petrus Depressionen hat und so ein richtiges Unwetter (Gott bewahre!) vorbeischickt kann es durchaus auch auf dem Maimarktgelände ungemütlich werden. So (fast) geschehen 2016, wo kurzerhand die gesamte Derby Crew blitzschnell handelte und schon Notfallunterkünfte anbot, als sie noch gar nicht gebraucht wurden. Aus unserer Erfahrung heraus keine Selbstverständlichkeit und eine willkommene Abwechslung. Den Slogan „Wir lassen Euch nicht im Regen stehen“ könnte man sich also auch noch rühmend auf die Flyer drucken.

8. PREISGEKRÖNT FEIERN – AUF DEM ZWEITBESTEN FESTIVAL DEUTSCHLANDS

Von den Lesern des Intro Magazins wurde an das Maifeld Derby 2016 der Vizepreis als “Bestes Festival” verliehen. Ein Festivalhighlight für Musikliebhaber von Musikliebhabern, das man sich definitiv nicht entgehen lassen sollte! Nicht umsonst kommen Fans aus den angrenzenden Nachbarländern angereist um an dem preisgekrönten Spektakel teilzunehmen. Aber auch wir werden dieses Jahr endlich wieder am Start sein!

9. DAS ALLERBESTE, LIEBEVOLLSTE & FETZIGSTE LINE UP

Last but not least wurde unser Maifeld Derby vom Musik Express als Festival mit dem „besten Line Up“ betitelt. Und es stimmt: Die vier Bühnen des Maifelds sind oftmals nur der kurze Zwischenstop vor dem großen Erfolg. Es muss an Timo’s Knaller Musikgeschmack liegen, dass er immer die besten Newcomer Acts mit Indie, Pop und Alternative Knallern zusammenwürfelt und so wirklich Jahr für Jahr ein fabulöses Line Up zusammenstellt. Auch in diesem Jahr löst das Booking bei uns kleine Freudenschreie und Gänsehaut-Momente aus: Hot Chips einziger Sommerauftritt in Deutschland, Seventies Glücksrausch mit den Parcels, Girlboss Kate Tempest, wundgetanzte Füße von und mit HVOB und Mitsing Garantie bei Von wegen Lisbeth. Wir wissen gar nicht wie wir aus dem Schwärmen rauskommen sollen. Einen kleinen Vorgeschmack liefert euch die Spotify Playlist.

Picture Credits Festival: 2018 – Florian Trykowski | 2016 – Diana Debatin
Picture Credits Bands: Parcels – Antoine Henault

Solltet ihr nun überlegen uns vor der Stage Gesellschaft zu leisten heisst es schnell ein Ticket sichern! Das Maifeld Derby steht kurz bevor und öffnet bereits am 14. Juni 2019 um 15:30 Uhr seine Festivaltore. Das Wurfzelt dürft ihr dagegen schon ab 12:00 Uhr auf dem Campinggelände platzieren. Ich für meinen Teil kann euch einen Besuch nur ans Herz legen. Immerhin bekommt ihr für gerade mal 105 Euro ein Wochenende voller grandioser Musikacts. Für zusätzliche 15 Euro dürft ihr euch ein schönes Plätzchen auf dem heimeligen Zeltplatz aussuchen und euch über eine angenehme Atmosphäre mit entspanntem Publikum und super freundlichen Festivalhelfern freuen!

EIN HOCH AUF DAS MAIFELD DERBY MANNHEIM!

eine „eine Schachtel Bratwurst“ Produktion

Previous Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Anja 2. Juni 2019 at 18:28

    Punkt 6 mit Frangelico… Den gab’s leider letztes Jahr nicht. War super enttäuscht! Weißt du zufällig, ob der dieses Jahr safe wieder mit dabei ist? 😀
    Liebe Grüße
    Anja

    • Reply Lavie 11. Juni 2019 at 00:31

      Hey Anja, ich habe es schon versucht herauszufinden, aber bisher leider noch keine Infos bekommen.
      Wirst du zelten dort? Wir werden für den Notfall nämlich welchen mitnehmen! 🙂
      Liebe Grüße Diana

    Leave a Reply