Food

Rezept: Kürbis Flammkuchen mit Serrano Schinken

Der Kürbis – das perfekte Gemüse für die Herbst- und Winterzeit. Bis zu meinem Auszug vor vier Jahren stand dieses Lebensmittel tatsächlich nie auf meiner Liste. Das lag nicht direkt an mir, sondern vielmehr daran, dass es in meinem Elternhaus nie Kürbis zu essen gab! Der Speisekürbis wurde mir erst von meinem Freund näher gebracht. Recht schnell war ich überzeugt und habe mich gerade im Herbst an einigen Rezepten versucht. Einen Speisekürbis kann man sehr vielseitig verarbeiten. Egal ob Suppe, Beilagengemüse oder Auflauf. Regelmäßig bin ich auf der Suche nach neuen Rezepten. Ganz oben auf der Liste stand der Kürbis Flammkuchen. Ein schnelles Essen für den Feierabend! In Kombination mit Serrano Schinken und Rucola ein unglaublich harmonisches Essen! Ich war schwer begeistert, daher möchte Euch heute zeigen was man für den herbstlichen Flammkuchen benötigt und wie man ihn zubereitet.

ZUTATEN FÜR DEN KÜRBIS FLAMMKUCHEN:

200g Mehl
100ml Wasser
2 EL Öl
etwas Salz
ein kleines Stück Kürbis
ein paar Scheiben Serrano Schinken
1 Becher Schmand
1 rote Zwiebel
50g Rucola
Olivenöl

ZUBEREITUNG:

Das Mehl mit dem Wasser, dem Salz und dem Öl mischen und ein paar Minuten gut durchkneten. Den Teil dann auf einem mit Backpapier belegten Blech ausbreiten. Ich hab das mit den Fingern gemacht. Kann man aber natürlich auch rollen. Dann wird er schön dünn. War zu faul die Teigrolle aus der Abstellkammer zu holen. Dann den Schmand mit etwas Milch, Salz und Pfeffer vermischen und auf dem Teig verteilen. Den Kürbis in ganz dünne Streifen schneiden und den Flammkuchen reich damit bedecken. Dann noch die Zwiebel drauf schmeissen und bei 240°C für 15 Minuten in den Ofen. Am besten in die untere Einschubleiste damit der Teig nicht verbrennt. Wenn der Flammkuchen fertig gebacken ist noch schnell den Schinken und den gewaschenen Rucola darauf verteilen. Wer möchte kann noch ein bisschen Olivenöl darüber treufeln. Schreibt man das so???

GUTEN APPETIT!!!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply redwinecolouredlips 30. November 2014 at 13:15

    Oaaah wie gut das aussieht! Und ich sitze ohne Essen zu Hause, weil ich nicht einkaufen war, weil ich dachte heut sei verkaufsoffener Sonntag. 😀 😀

  • Reply MissXoxolat 30. November 2014 at 13:48

    Es schreibt sich “träufel” =) Aber wie auch immer, der Flammkuchen sieht super lecker aus!!!
    LG MissXoxolat

    • Reply MissXoxolat 30. November 2014 at 13:49

      und ein “n” hat sich natürlich verabschiedet 😉

    • Reply LAVIE DEBOITE 4. Dezember 2014 at 21:03

      😀 Danke! Ich dachts mir schon fast, dass es nicht stimmt, aber ich lass das jetzt mal so stehen. Du hast mich ja verbessert!

  • Reply Nimsaj 30. November 2014 at 14:33

    Oh wie lecker das aussieht! Schade das wir grade erst gegessen haben haha 😀 ok hätte jetzt auch keinen kürbis zur hand.. aber egal! Muss ich aufjedenfall mal ausprobieren ICH LIEBE FLAMMKUCHEN! 😀

    Liebe Grüße <3

  • Reply Sarah ❤ 30. November 2014 at 15:52

    Ohh ich liebe Flammkuchen, so lecker!

  • Reply Ina R. 30. November 2014 at 16:23

    Oh Gott wie verdammt lecker sieht das denn bitte aus?! Und auch noch so schön farbenfroh! 🙂 Ich liebe Kürbis mmhhh! <3

  • Reply Carolina Aurélie 30. November 2014 at 18:00

    Tolle Idee. Kenne ich so noch gar nicht 🙂
    Liebe Grüße.

  • Reply Yvonne 30. November 2014 at 18:09

    Das sieht megalecker aus!

  • Reply Adelina 1. Dezember 2014 at 08:29

    Mmmh sieht megalecker aus :)!!

  • Reply rockahontas 1. Dezember 2014 at 21:50

    am liebsten würde ich in diesem moment in den bilschirm beißen, so geil sieht dein flammkuchen aus. aber ich weiß: es wäre schmerzhaft.

    hach, mir läuft das wässerle im munde zusammen. tolle bilder!

  • Schreibe einen Kommentar zu MissXoxolat Cancel Reply